GBase - the gamer's base

Header08
oczko1

Need for Speed - Shift: Review

  Personal Computer Playstation 3 XBOX 360 

Die erste Version von Need for Speed kam vor fünfzehn Jahren für die 32-bit-Konsole 3DO auf den Markt. In all den Jahren hat die Serie etliche verschiedene Spektren abgedeckt, und nun ist schon die 13. Version auf den Markt gekommen. Nach den arcadelastigen Vorgängern in den praktisch frei befahrbaren Städten soll nun mit Teil 13 eine Prise mehr Realismus die Käufer überzeugen. Um dies zu erreichen, wurde mit den Slightly Mad Studios, bekannt durch GTR für den PC, ein komplett neues Team mit der Entwicklung von Need for Speed: Shift beauftragt. Ob und wie das klappte, lest ihr in unserem Test.

"Gentlemen, start your engines!"

Der Motor brummt, es riecht schon fast nach Benzin und der Spieler hat das Steuerrad beziehungsweise das Joypad sicher im Griff. Die Ampeln springen auf Grün und die Reifen quietschen - willkommen in der Welt von Need for Speed. Bekannt? Nicht ganz, denn der Start mit Need for Speed: Shift ist etwas überraschend. Es wird dem Spieler keine wirkliche Story erzählt. So gilt es in der ersten Runde, zunächst ein Preisgeld für den ersten Autokauf zu erfahren. Zweite Runde und der Computer schätzt des Spielers fahrerische Qualitäten ein. Was für ein Fahrstil passt zum Spieler und welcher Schwierigkeitsgrad ist in Ordnung? Je nachdem werden Fahrerhilfen ein- oder ausgeschaltet - und sollte der Spieler damit nicht zufrieden sein, kann er später immer noch manuell seine bevorzugte Einstellung finden.

In NfS: Shift riecht es nicht nur nach verbranntem Gummi, nein, auch nach Veränderung. Denn spätestens nach dem Fahrzeugkauf und weiteren Rennen wird dem Fahrer bewusst, dass Shift eine neue Welt ist. Keine den Fahrer jagenden Polizisten, keine frei befahrbaren Strecken und bis zur Unkenntlichkeit getunten gegnerischen Autos mehr.

Gameplay

Die insgesamt 75 verschiedenen Autos, dank Originallizenzen äusserst detailgetreu nachgebaut, wollen auf 37 unterschiedlichen, in sich geschlossenen Kursen befahren werden. Das Hauptziel des Spiels ist es, das gesamte Fahrerfeld hinter sich zu lassen und es bis zur NfS Live World Tour zu schaffen. Zu Beginn sind nur wenige Strecken mit nur einer Fahrzeugklasse befahrbar. Um mehr davon freizuschalten, müssen Sterne gesammelt werden. Von denen können pro Rennen bis zu sechs Stück erfahren werden, maximal drei für einen Podiumsplatz, der Rest für das Bestehen von immer wieder wechselnden Aufgaben. So gilt es, Rundenzeiten zu schlagen oder den Gegner richtig zu rammen.

Need for Speed - Shift
Game-Facts

Game-Abo
 Was ist das?

Daniel Amstutz


Need-for-Speed---Shift
Personal Computer

Need-for-Speed---Shift
Personal Computer

Need-for-Speed---Shift
Personal Computer

Need-for-Speed---Shift
Personal Computer

Daniel Amstutz am 26 Sep 2009 @ 11:36
Kaufen
oczko1 Kommentar verfassen