GBase - the gamer's base

Header08
oczko1

FIFA 17: Review

  Playstation 3 Playstation 4 XBOX 360 Xbox one 

Die Saison in der Bundesliga kommt so langsam auf Touren. Im oberen Drittel finden sich Teams wieder, die man da so nicht vermutet hätte. Solch eine Tabellensituation bekommt man in FIFA sicher nicht zusammen, wenn man der KI die Ergebnisse überlässt. Dafür sind die starken Mannschaften und Kicker einfach zu gut bewertet und setzen sich entsprechend gegen die kleineren Mannschaften durch. Doch wir greifen ja schließlich selbst ins Geschehen ein und wollen rassige Zweikämpfe und spektakuläre Strafraumszenen erleben. Kann FIFA dies in diesem Jahr bieten?

The Journey gefällt, ist aber zu kurz!

Zunächst darf man sich darüber freuen, dass EA Sports mit einem völlig neuartigen Karrieremodus aufwartet. In "The Journey" dürft ihr in die Rolle des jungen, aufstrebenden Nachwuchsspielers Alex Hunter schlüpfen. Zunächst beweist ihr euch in Testspielen, bevor ihr euch nach und nach einen Platz im Kader der ersten Mannschaft erkämpft. Das Schöne: EA Sports simuliert dabei viele Facetten einer Spielerkarriere, macht auch nicht vor Rückschlägen Halt. Zunächst scheint alles unfassbar gut zu laufen, sportlicher und finanzieller Erfolg bereiten euch ein wunderbares Profileben. Doch die Probleme und Herausforderungen lassen nicht lange auf sich warten.

Freundschaften zerbrechen an eurem Erfolg, Rivalitäten mit Teamkollegen lassen euch an euren Fähigkeiten zweifeln, und immer wieder müsst ihr euch im Training und in Spielen neu beweisen. Insgesamt bekommt ihr zwar eine saubere Fußballwelt geboten, ohne Doping, Wettmanipulationsversuche oder andere negative Elemente. Aber dennoch schafft es der Spielmodus, zu begeistern, weil die Themen Familie, Karriere und Ruhm wunderbar miteinander verwoben werden und es eben nicht nur stur in eine Richtung auf dem Weg zum Superstar nach oben geht. Schade nur, dass man lediglich eine einzige Saison lang und auch zudem nur eine offensive Rolle spielen kann. Wer gerne mal als Verteidiger eine Karriere starten würde, schaut in die Röhre.

Auf dem grünen Rasen merkt ihr auch beim Gameplay, dass EA Sports sich bemüht hat, diese Version mit viel neuem Stoff zu veröffentlichen. Bereits nach wenigen Minuten spürt man Veränderungen. Das Spiel ist körperlicher geworden, schon alleine deshalb, weil ihr den Ball per Schultertaste nun bestens abschirmen könnt, so wie es ein Robert Lewandowski auf Weltklasseniveau häufig vormacht und als erster Ballverteiler im Angriff nach einem langen Zuspiel agiert. Allerdings könnt ihr diese Aktion unserer Ansicht nach mit zu vielen Spielern einleiten, die Unterscheidung der körperlichen Durchsetzungskraft im Spiel fällt zu gering aus.

Da kann dann auch ein Leichtgewicht wie Julian Weigl den Ball gegen einen Hünen wie Lasogga vom HSV perfekt abschirmen. Dennoch:Speziell für die Annahme und die Weiterleitung von hohen Zuspielen ergibt die Aktion Sinn und bereichert das Angriffsspiel. Doof allerdings, dass dieses Abschirmen in Online-Spielen jetzt zu häufig eingesetzt wird, um Zeit zu schinden. Es fehlt an einer effektiven Gegenwaffe, mit der man sich dagegen wehren kann, was oft zu frustrierenden, wenn auch nicht gänzlich unrealistischen Schlussphasen führt.

FIFA 17
Game-Facts

Game-Abo
 Was ist das?

Markus Grunow

FIFA-17
Playstation 4

FIFA-17
Playstation 4

FIFA-17
Playstation 4

FIFA-17
Playstation 4

Markus Grunow am 24 Okt 2016 @ 20:48
Kaufen
oczko1 Kommentar verfassen