GBase - the gamer's base

Header08
oczko1

NBA 2K16: Review

  Personal Computer Playstation 4 

Bergsteiger kennen das Problem: Je weiter man dem Gipfel entgegenkommt, desto dünner wird die Luft. Das Atmen fällt schwerer, die Kraftanstrengungen nehmen zu, so ein richtiger Genuss ist eine Höhentour gerade für Anfänger nicht. NBA 2K geht es in der 2016er-Auflage nicht anders.

Messlatte des digitalen Sports

Ach, was freuen wir uns auf Basketball! Das flotte 5 gegen 5 in den Vereinigten Staaten von Amerika begeistert nicht nur die Citizens der 50 Bundesstaaten , sondern immer mehr Sportler weltweit. Das Drama um die deutschen Niederlagen der diesjährigen Europameisterschaft wurde von den Medien hochgejazzt, Dennis Schröder und Dirk Nowitzki in ihren Rollen als *die* deutschen Vertreter im US-Basketball als gegensätzliche Charaktere stilisiert.

Bei so viel Seifenoper auf dem spiegelglatten Parkett blieb das Sportliche auf der Strecke, womit wir schon beim ersten Problem des diesjährigen NBA 2K16 wären: der Karriere. Produzierte Rapper Jay-Z für jene Auflage und selektierte das Musikgenie Pharrell Williams ("Happy", Teil der Neptunes) für 2014 die Songauswahl höchstpersönlich, engagierte das Entwicklerteam Kultregisseur Spike Lee ("Malcom X", "25 Stunden"), um dem Karrieremodus eine wesentlich tiefer reichende Hintergrundgeschichte zu verpassen.
Pustekuchen.

Das Spike-Lee-Problem

Denn das, was Spike Lee vollmundig im Vorspann ankündigt und den Spieler speicheln lässt, entpuppt sich als plattes Drama der Marke "Talent will hoch hinaus". Ihr startet als College-Spieler, verdient euch sodann in den Nachwuchsligen erste Sporen und hofft auf den besten Draft zur NBA, um euch in der obersten Spielklasse durchsetzen zu können. So unwesentlich anders als im Jahr zuvor ist das spielerische Erlebnis nicht. Für eure Einsätze in den Matches, Trainingseinheiten und besondere Aktionen erntet ihr Erfahrungspunkte, die euer Alter Ego immer besser machen. Schnellerer Antritt, mehr Ausdauer, präzisere Pässe, punktgenaue Würfe – nach und nach mutiert euer Schützling zum Allrounder und lässt selbst LeBron James oder Michael "Air" Jordan blass ausschauen.

NBA 2K16

Doof nur, dass die Story in den Zwischensequenzen zum Fremdschämen ist. Street Credibility hier, ein flotter Spruch da, flachsiges Gehabe dort – die Vorgänger spielten mit der Attitüde neureicher Sportler, dieses Spiel hingegen verkauft es als Realität. Deshalb garantieren wir euch, dass ihr viele der Sequenzen per Knopfdruck beenden werdet. Viele andere Details stoßen uns aber ebenso sauer auf: Wir dürfen an Wendepunkten unseres Charakters nicht selbst entscheiden, welchen Weg er geht. Konflikte werden in Spike-Lee-Art beigelegt, ihr habt nur in den Spielen die Möglichkeit, als Spieler zu reifen – aber eben nicht als Mensch. Das wird umso obskurer, als viele Lebensereignisse im Drehbuch fehlplatziert scheinen: Die Ehefrau ist einfach da, der Mentor aus Jugendtagen gilt nicht als moralische Instanz mit Halt im alten Leben, trotz durchschnittlicher Spielerwerte seid ihr "die" NBA-Hoffnung schlechthin. Nun ja, glücklicherweise hat NBA 2K16 auch mehr zu bieten, als den My-Career-Modus.

NBA 2K16
Game-Facts

Game-Abo
 Was ist das?

Daniel Wendorf

Daniel Wendorf am 02 Dez 2015 @ 13:44
Kaufen
oczko1 Kommentar verfassen