GBase - the gamer's base

Header08
oczko1

Daedalic Entertainment: Special - gamescom-Line-up 2015

  Global 

Daedalic ist seit der Gründung ein Entwickler und Publisher, der mit dem Point-and-Click-Adventure-Genre eng verbunden ist. Dass die Hamburger Firma aber deutlich mehr als 2D-Storytelling kann, will sie noch 2015 beweisen. Auf der gamescom haben wir uns das aktuelle Line-up angesehen und eine grosse Überraschung erlebt.

AER

AER ist in seinem derzeitigen Status wenig mehr als eine Idee, vielleicht ein Konzept. Das Spiel vom schwedischen Entwickler Forgotten Key wird sich vor allem der Faszination des Fliegens widmen. So überrascht es nicht, dass der gesamte Third-Person-Titel vor allem um dieses Prinzip herum gebaut wird. Totale Freiheit in einer offenen, in Luftinseln aufgeteilten Welt und eine schon im frühen Status überzeugende Flugphysik sind dabei die Schlüsselelemente, die AER 2016 auszeichnen sollen. Dabei werdet ihr in die Rolle von Auk versetzt, die sich selbst zu jeder Zeit in einen Vogel verwandeln kann. Dass Auk diese Fähigkeit nun entdeckt hat, ist für diese Welt besonders wichtig, da die einzige andere Kreatur mit diesen Eigenschaften, ihr Mentor, alt ist und bald die Welt verlassen wird.

Daedalic Entertainment

Nichts ist schöner als Fliegen: AER

AER bietet in diesem frühen Stadium ein interessantes Artdesign, welches als Mix aus The Legend of Zelda: Wind Waker und Godus beschrieben werden kann. Die reduzierte Grafik mit eher polygonarmen Modellen und klaren, pastellartigen Farben unterstreicht das auf die Erfahrung und Entdeckung ausgelegte Spiel. Für einen ernsthaften Eindruck haben wir allerdings noch zu wenig an Spielmaterial gesehen. AER wird für PlayStation 4, Xbox One, Windows, Mac OS X und Linux erscheinen.

Valhalla Hills

Funatics, die Spieleschmiede hinter der Cultures-Reihe und dem Siedler-II-Remake, will sich nach einiger Zeit Abstand vom Aufbaugenre wieder an ihrer Lieblingsspielart ausprobieren. Mit Valhalla Hills nimmt man dabei diesmal die Wikinger ins Visier und lässt sie auf prozedural generierten Inseln wuseln. Eure Aufgabe ist es, eigentlich tote Wikinger, die von Odin nicht nach Valhalla gelassen werden, über diese Inseln in das nordische Paradies zu führen. Dafür müsst ihr jeweils ein Zielportal finden, dieses durch das Erfüllen von wechselnden Herausforderungen aktivieren und es anschliessend mit eurem Wikinger-Volk durchschreiten.

Daedalic Entertainment

Funatics' neuer Aufbautitel: Valhalla Hills

Angeführt von Thomas Häuser, der schon das originale Die Siedler II designt und programmiert hat, will Valhalla Hills das Aufbauspiel etwas modernisieren und neben generierten Karten auch Tag-und-Nacht-Wechsel sowie interessante Gelände bieten. Ersteres beeinflusst die Kreaturen auf den Inseln, die mal mehr und mal weniger aggressiv reagieren, letzteres unter anderem die Kosten für Gebäude. Es fällt auf, dass die uns gezeigten Inseln sich vor allem mit starken Höhenunterschieden und sehr steilen Hängen von der Genrekonkurrenz absetzen können. In Valhalla Hills könnt ihr eure Gebäude allerdings in die meisten Hänge bauen, einige müssen sogar an eine solche Felswand platziert werden. Je flacher aber eure Baufläche ist, desto günstiger soll der Bau werden.

Zu guter Letzt könnt ihr eure Wikinger individualisieren und sogar benennen. Dabei hilft, dass die Kampagne zunächst mit wenigen Nordmännern anfängt und eure Bevölkerung Schritt für Schritt zunimmt. So könnt ihr eure kleinen Dorfbewohner besser kennenlernen. Neben einer Benennung könnt ihr aber auch das Aussehen anpassen. Laut Entwickler sollen dabei circa zwei Millionen Kombinationen möglich sein.

Valhalla Hills wird für Windows, Mac OS X und Linux im vierten Quartal 2015 erscheinen und kommt noch im August in das Early-Access-Programm von Steam.

Nachtrag: Jetzt im Early Access

Daedalic Entertainment
Game-Facts

Game-Abo
 Was ist das?



Patrik Nordsiek

 
Patrik Nordsiek am 01 Sep 2015 @ 16:00
oczko1 Kommentar verfassen