GBase - the gamer's base

Header08
oczko1

Nintendo: Happy Birthday Super Mario Bros.! Special

  Global 

Wer die 30 überschreitet, der fühlt sich oftmals plötzlich alt. Nicht so die Klempner aus dem Pilz-Königreich. Super Mario Bros. ist nun stattliche 30 Jahre alt und hat noch immer nichts von seinem Charme verloren, wie das kürzlich veröffentlichte Super Mario Maker beweist. Wir gratulieren!

Hüpfen, springen, ausruhen? Nicht mit Mario!

Super Mario Bros. für das NES ist wohl neben Pong und Pac-Man eines der einflussreichsten Videospiele auf diesem Planeten. Seit 30 Jahren retten die beiden Klempner nun schon Prinzessin Toadstool, die mittlerweile sogar ihren Namen gewechselt hat und aktuell als wasserstoffblonde Peach entführt wird. Auf einem 320-Kilobit-Steckmodul ausgeliefert, retteten die italienischen Brüder nicht nur eine Prinzessin, sondern auch fast im Alleingang die dazumal fast tote Industrie.

Zur Erinnerung: Nach dem Videospiel-Crash von Atari wollte in den Vereinigten Staaten von Amerika kaum ein Händler mehr etwas mit diesem neumodischen elektronischen Unterhaltungsmedium zu tun haben. Dann kam Nintendo allerdings mit ROB und vor allem mit Super Mario Bros. und alles änderte sich zum Glück zum Guten. Noch heute gilt der Titel als Basis für die noch immer beliebten 2D-Plattformer. Und auch wenn New Super Mario Bros. U sicherlich ein wenig hinter den Erwartungen blieb, so fühlt sich ein neuer Mario-Titel noch immer frisch an, denn bereits 1985 konnte man eine perfekte Steuerung und eine intuitive Sprungphysik implementieren. Das liegt vor allem daran, dass die Brüder die ersten Spielfiguren waren, die Impuls und Masseträgheit ausgesetzt waren. Zusammen mit dem zeitlosen Leveldesign wirkt das 30 Jahre alte Spiel auch 2015 nicht nur spielbar, sondern unterhaltsam.

Nintendo
30 Jahre alt und noch immer gut spielbar: Super Mario Bros.

Dass diese Formel aber alles andere als ausgelutscht ist, beweist Nintendo derzeit mit dem Super Mario Maker. Der Baukasten gibt den Spielern erstmals offiziell die Macht in die Hand, um Levels von stellenweise schier verrückten Ausmassen zu erzeugen. Gut, dass Shigeru Miyamoto und Takashi Tezuka die 2D-Mario-Titel derzeit vor einer Weggabelung sehen; Tezuka fühlt sich dazu verpflichtet, New Super Mario Bros. zu übertreffen. Immerhin gibt man der Community nun die Möglichkeit, endlose Levels zu erstellen. Somit muss Nintendo schon mit einem wirklich überzeugenden Konzept daherkommen, um 2D-Mario-Titel zu verkaufen.

Nintendo
Game-Facts

Game-Abo
 Was ist das?



Patrik Nordsiek

 
Patrik Nordsiek am 15 Sep 2015 @ 19:58
oczko1 Kommentar verfassen