GBase - the gamer's base

Header08
oczko1

Microïds: Special - gamescom-Line-up 2015

  Global 

30 Jahre ist die Software-Schmiede Microïds jetzt schon im Geschäft, und das will sie in den nächsten Monaten mit jeder Menge Titel feiern, die man den Franzosen eher weniger zugetraut hätte. Wir haben uns auf der gamescom einige Werke davon angesehen und fassen zusammen.

Agatha Christie: The ABC Murders

Aha! Ein Agatha-Christie-Adventure! Das ist doch eigentlich genau das, wofür Microïds steht! Tatsächlich präsentiert sich The ABC Murders wie ein typisches Point-and-Click-Abenteuer, das sich sehr stark auf die Story und die Charaktere fokussiert. Doch der Titel konnte bei der Präsentation mit kleinen Eigenheiten überraschen. So hinterlässt der Cel-shading-Stil eine schöne, comicartige Grafik, die an alte, typisch französische Zeichentrickfilme erinnert. Vor allem die Animationen sind wunderschön altmodisch, ohne technisch rückschrittlich zu wirken. Da machen die detaillierten 3D-Umgebungen auch keine Ausnahme, durch die die Charaktere sowohl per Maus als auch via Gamepad bewegt werden können.

Microïds

Charmant anzusehen sind die Morde des Herrn ABC schon jetzt

Bei den Rätselmechaniken hat man sich etwas Neues einfallen lassen. Anstatt einfach nur Objekte miteinander zu kombinieren, dürft ihr die Gegenstände, die ihr im Laufe des Spiels einsammeln werdet, genauer unter die Lupe nehmen, um neue Hinweise zu erhalten. So dreht und wendet ihr die Objekte und zeigt auf die entsprechenden Stellen, die euer Charakter untersuchen soll. Dieser neue Ansatz spiegelt sich auch im Gehirn-Interface wider, in dem ihr Poirot aktiv dabei unterstützen müsst, Hinweise miteinander zu kombinieren, damit nicht nur ihr als Spieler, sondern auch der Detektiv im Spiel weiss, wie die Ereignisse im Zusammenhang stehen. Ein wenig erinnert das an die Notizzettel-Funktion in der Blackwell-Serie.

Von LA Noire abgeschaut haben sich die Entwickler die Verhörmechaniken. Hier müsst ihr euer Gegenüber genau studieren und die Emotionen von den Gesichtszügen und dessen Körperverhalten ablesen. Die uns gezeigten Szenen waren dabei nachvollziehbar, aber noch immer genügend knifflig, sodass ihr schon genau hinsehen müsst, um dem Verdächtigen auf die Schliche zu kommen. Genügt das Verhören nicht, so stellt ihr auch gerne mal gesamte Mordszenen nach, um eure Version dann einer Gruppe an Leuten zu präsentieren. Das kann zu interessanten, wenn auch falschen Ausgängen führen, die dem Abenteuer einen interaktiven Spin geben.

Für Fans der Erzählungen soll das Spiel übrigens genügend Eigenheiten bieten, um sich von der Vorlage abzusetzen. Dafür werden die Rätsel losgelöst vom Originalkrimi aufgezogen, sodass erfahrene Leser wie auch Neulinge gleichermassen gefordert werden. Alles in allem sind die ABC-Morde ein interessanter Adventure-Ansatz, der im Januar 2016 auf der aktuellen Konsolengeneration und auf dem PC beweisen muss, ob die neuen Spielmechaniken tatsächlich ineinandergreifen können. Grafisch ist der Titel bereits hübsch anzusehen, auch wenn noch an der Lippensynchronität gefeilt werden muss.

Microïds
Game-Facts

Game-Abo
 Was ist das?



Patrik Nordsiek

 
Patrik Nordsiek am 28 Aug 2015 @ 09:58
oczko1 Kommentar verfassen