GBase - the gamer's base

Header08
oczko1

Mount & Blade II - Bannerlord: First Look

Personal Computer 
Hersteller: TaleWorlds
Publisher: N/A
Genre: Adventure und Rollenspiel: Rollenspiel
Nachdem Entwickler TaleWorlds Entertainment in den letzten Jahren seinen kleinen Überraschungshit Mount & Blade immer wieder erweitert hatte, wurde es langsam Zeit für einen echten Nachfolger. Nach Mehrspieler-Erweiterungen und Szenarienwechseln will man sich in Bannerlord wieder auf die Sandbox-Wurzeln besinnen. Auf der gamescom sahen wir, dass TaleWorlds dennoch genügend Neues in den Nachfolger bringt.

Mount & Blade II - Bannerlord
Game-Facts

Game-Abo
 Was ist das?



Patrik Nordsiek

Mehr Möglichkeiten, besser gesteuert

Mount & Blade war noch nie ein überaus simples Spiel. Sowohl im Original als auch im Nachfolger Bannerlord übernehmt ihr die Steuerung eines Lords, der im mittelalterlichen Setting versucht, seinen Einfluss so gut wie es geht zu erweitern. Dafür zieht er mit seinem treuen Pferd von Stadt zu Stadt und verwaltet die dortigen Geschäfte. In fremden Städten kann er ebenfalls an seinem Ruf arbeiten, und wenn er mit einem Stadtbesitzer auf einigermassen gutem Fuss ist, könnte man sogar darüber nachdenken, Städte zu tauschen. Entweder gegen eigene Städte oder genügend Gold.

Diese Städte sind aber nicht nur eine Art der Machtsymbolik, sondern statten euch auch mit Steuergeldern und Soldaten aus, die ihr benötigen werdet, um nicht kooperative Widersacher anderweitig zu überzeugen. Dafür solltet ihr einen Blick auf das Moralsystem haben, welches euch verrät, wie zufrieden die Einwohner eurer Dörfer sind. Diese und andere Kennzahlen bekommt ihr in Mount & Blade II deutlich komfortabler präsentiert. TaleWorlds hat das gesamte Interface zur Steuerung der Infrastruktur verbessert, sodass ihr mit wenigen Mausklicks und Reglern euer Imperium verwalten könnt. Das erinnert an typische Management-Simulationen und geht leicht von der Hand.
Leicht von der Hand und dann in die Hand soll auch das neue Crafting-System gehen. Hier könnt ihr durch Kombinationen verschiedener Elemente wie zum Beispiel Griff, Klinge und Knauf eure eigene Waffe selbst zusammenbauen, die ihr dann auch noch eigens benennen dürft.

Mehr Immersion

Natürlich könnt ihr eine Stadt in Mount & Blade II auch wieder bereiten und erkunden. So trefft ihr in der Bar oder in einer Gasse auf diverse Charaktere, die euch Aufträge geben oder Ärger bereiten. So ist es auch möglich, dass ihr die eine oder andere Figur temporär in eure Gruppe aufnehmt und mit ihr eine Quest durchführt. Der Vorgänger hatte dahingehend nicht viele Argumente im Bereich der Präsentation. TaleWorlds will das nun ändern und verspricht neue Dialog-Features, die euch mehr Auswahl bieten sollen, sowie volle Sprachausgabe. Auf der gamescom waren zwar noch die Entwickler persönlich vor dem Mikrofon, doch selbst diese neuen Soundfetzen machen das Spiel deutlich attraktiver.

Mount-%26-Blade-II---Bannerlord


Mount-%26-Blade-II---Bannerlord


Mount-%26-Blade-II---Bannerlord


Mount-%26-Blade-II---Bannerlord


Patrik Nordsiek am 19 Aug 2015 @ 09:24
oczko1 Kommentar verfassen