GBase - the gamer's base

Header08
oczko1

Dark Fall - Lost Souls: Review

  Personal Computer 

Aller guten Dinge sind drei - das wird sich auch Jonathan Boakes gedacht haben, als er mit Dark Fall eine gruselige Saga um die englische Ortschaft Dowerton entworfen hat. Mit Lost Souls kommt nun der Abschluss der Trilogie auch in deutscher Sprache auf den Markt. Die Spieler sind zwar nach wie vor auf der Jagd nach Geistern, sollen sich aber eigentlich um grundirdische Dinge kümmern. Als Inspektor suchen sie seit mehr als fünf Jahren nach dem verschwundenen Mädchen Amy Haven. Dass dabei eine Menge unbegreiflicher Phänomene den Weg des Inspektors kreuzen, liegt wohl an der unheimlichen Natur dieses Örtchens.


Auf Drängen der Mutter hat er die Ermittlungen nie aufgegeben, sondern folgt jeder noch so kleinen Spur. Auch er steuert auf das Hotel zu, das an einem verlassenen Bahnsteig liegt und bereits in den ersten beiden Episoden als Schauplatz herhalten musste. Das seit mehr als 50 Jahren leer stehenden Gemäuer eignen sich aber auch hervorragend als Kulisse für gespenstische Erscheinungen. In den ersten beiden Teilen gingen hier deshalb auch Geisterjäger auf die Jagd, untersuchten den Fall mehrerer verschwundener Hotelgäste, nahmen einen alten Leuchtturm näher unter die Lupe und begegneten bizarren Ereignissen, die in dieser entlegenen Gegend Englands seit 1947 vorgefallen sind.

Dieses Mal führt der Weg zurück zum Bahnhof und dem dazu gehörigen Hotelkomplex. Seit Jahren ist hier alles wie leergefegt. Der Verfall macht sich überall breit, die Verwitterung ist allgegenwärtig. Hier sucht der Inspektor nach Amy, nur mit seinem Handy bewaffnet, das zum Glück über eine integrierte Taschenlampe verfügt. Einen geräumigen Speicher hat das Ding ebenfalls, denn der Spielfortschritt wird ebenfalls auf dem Handy festgehalten. Ausser dem Mobiltelefon befindet sich noch eine Flasche Wodka und eine Handvoll Beruhigungstabletten in seinem Besitz. Die Ausrüstung ist anfangs also recht dürftig, um den Ermittler die Abrechnung mit seiner eigenen Vergangenheit abschliessen zu lassen.

Dark Fall - Lost Souls

In den letzten fünf Jahren dämmerte ihm nämlich allmählich, dass sein verhafteter Hauptverdächtiger, "Mr. Bones", nichts mit dem Verschwinden des Mädchens zu tun hat. Nun ist es endlich an der Zeit, die wahren Umstände aufzuklären. Dass es dabei zu allerlei Spukerscheinungen, paranormalen Phänomenen und gänsehauterzeugenden Situationen kommt, liegt in der Natur eines Point'n'Click-Adventures aus der Hand von Boakes. Sogar Zeitreisen werden unternommen, um einige Dinge wieder gerade rücken zu können. Da kann dann schon einmal der logische Erzählfluss abhanden kommen.

Dark Fall - Lost Souls
Game-Facts

Game-Abo
 Was ist das?


Martin Weber

Dark-Fall---Lost-Souls


Dark-Fall---Lost-Souls


Dark-Fall---Lost-Souls


Dark-Fall---Lost-Souls


Martin Weber am 22 Apr 2010 @ 07:56
Kaufen
oczko1 Kommentar verfassen