GBase - the gamer's base

Header08
oczko1

Disney Infinity 3.0: Review

  Playstation 4 

Wer Star Wars liebt und Disney Infinity bisher völlig ignorierte, sollte jetzt endlich einen Blick auf das Gegenstück zu Skylanders werfen. Disney Infinity 3.0 ist ein Rundum-sorglos-Paket für Action-Freunde, Sternenkrieg-Anhänger, Figurensammler und Bastelliebhaber.

Fast erschlagen werden

Das muss man schon sagen: Hat man zuvor noch kein Disney Infinity gespielt, wird man zu Beginn doch etwas erschlagen. Das interaktive Intro wirft Spieler regelrecht ins Geschehen: Hier mal ein kurzes Star-Wars-Abenteuer erleben, dann plötzlich mit Micky Maus ein Autorennen wagen. Wieso, weshalb, warum? Das erfährt man nach rund 15 Minuten im Hauptmenü. Disney Infinity 3.0 widmet sich zum einen der beliebten Science-Fiction-Lizenz, zum anderen wurde die neueste Version des mächtigen Editors der vorherigen Versionen des Spiels mit auf die Disc gepackt.

Nach und nach offenbaren sich die Möglichkeiten, die das Spiel mitbringt. Und spätestens nach dem Kennenlernen der wichtigsten Elemente, die man mit seiner gewählten Figur spielerisch erlebt, wird klar: Hier wird verdammt viel fürs Geld geboten. Doch der Reihe nach ...

Star Wars spielen

Das offensichtliche Herzstück von Disney Infinity 3.0 ist die ausgiebige Kampagne, die sich an den ersten drei Star-Wars-Episoden und den Klonkriegen anlehnt. In "Twilight of the Republic" geht es facettenreich zur Sache, spielerisch bleibt man dem bisherigen Konzept treu. Diesmal legt man jedoch in klassischer Action-Adventure-Manier los, um mit Lichtschwertern und allerlei besonderen Fähigkeiten gegen die Fieslinge des Imperiums vorzugehen. Zig Kämpfe, Endbosse und sogar überraschende Weltraumschlachten sorgen für unkomplizierten und launigen Spass.

In vielerlei Hinsicht mag das Abenteuer spielerisch nicht übermässig gehaltvoll oder schwierig sein, doch das stört kaum. Das Folgen der teils bekannten Handlung ist motivierend und dramaturgisch gut umgesetzt – passt. Zeitlich exklusiv für die PlayStation 4 steht ein weiteres Spielset namens "Rise Against the Empire" zur Verfügung, das sich den Episoden 4 bis 6 widmet. Seltsam mutet es hier an, dass die Geschichten verändert wurden und so nicht mit den Originalfilmen übereinstimmen. Das gilt auch für die deutschen sowie englischen Sprecher, die allerdings trotzdem gute Arbeit leisten.

Figuren

Wer sich für das Starter-Paket von Disney Infinity 3.0 entscheidet, bekommt neben einer neuen Basis und dem Spielset-Stein für "Twilight of the Republic" noch die Figuren von Ahsoka Tano und Anakin Skywalker dazu, die auf dem Portal platziert werden. Mitten im Spiel ist ein Wechsel möglich, unabhängig voneinander werden die Figuren wie in einem Rollenspiel verbessert, individuelle Fähigkeiten im Spielverlauf sporadisch berücksichtigt. Zwei Spieler können optional mit ihren Helden loslegen, auch daran wurde wieder gedacht.

Disney Infinity 3.0

Apropos: Disney sorgt seit Erscheinen des Spiels schon für genügend Nachschub. Weitere Figuren können separat erworben werden, darunter Obi-Wan Kenobi oder Yoda. Darth Maul, Darth Vader und Chewbacca folgen in der nächsten Zeit. Bonusmünzen für Ingame-Käufe sowie ein erstes weiteres Playset ("Alles steht Kopf") werden schon angeboten. Wie gewohnt kann man Figuren und Münzen aus dem Vorgänger verwenden, zumindest in der Toybox 3.0. Toywas?

Disney Infinity 3.0
Game-Facts

Game-Abo
 Was ist das?

Sven Wernicke

Disney-Infinity-3.0


Disney-Infinity-3.0


Disney-Infinity-3.0


Disney-Infinity-3.0


Sven Wernicke am 08 Sep 2015 @ 08:46
Kaufen
oczko1 Kommentar verfassen