GBase - the gamer's base

Header08
oczko1

Universe at War - Angriffsziel Erde: Review

  Personal Computer 

Lange gab es kein Spiel mehr, das es ernsthaft wagte, seine Füsse in die Spuren der Genregrösse Starcraft zu setzen. Universe at War hat genauso wie Blizzards Evergreen drei Rassen, Basenaufbau und Schlachten mit vielen Einheiten zu bieten. Aber reicht das schon, um der Königsklasse der Echtzeit-Strategiespiele das Wasser zu reichen?

Die Erde in Gefahr? Und schon wieder Aliens?

Ja, man könnte fast ausrufen, dass es so nicht weitergehen kann. Mit fast jedem neuen Computerspiel biegt sich unser armer blauer Planet virtuell unter globalen Kriegen. Aber wie sonst könnten wir den Helden spielen, wenn da nicht fiktive Bösewichter wären, denen wir deftig in den Allerwertesten treten dürfen? Im aktuellen Machwerk des Entwicklers Petroglyph sind das hauptamtlich die Hinterteile der Hierarchie. Das sind fiese Welteneroberer, die meistens auch noch einen mit Stahl gepanzerten Arsch ihr Eigen nennen.

Universe at War - Angriffsziel Erde Bild
Da braucht es dann schon Hochenergiewaffen, Resonanzkanonen und Heldenmut, um mit den riesigen Stahlkolossen fertig zu werden. Zufälligerweise prügeln sich die Novus, ein Volk, das fast ausschliesslich aus Robotern besteht, schon seit einer halben Ewigkeit im ganzen Universum mit der Hierarchie. Und wie es der Zufall so will, hat das dritte Volk im Bunde, die Erschaffer und somit Götter der beiden anderen Völker, die ganze Zeit auf der Erde Winterschlaf gehalten. Zum Glück wachen die Masari rechtzeitig auf, um sich in den Kampf um die Erde noch einmischen zu können.

Universe at War - Angriffsziel Erde
Game-Facts

Game-Abo
 Was ist das?


Stefan Spill

Universe-at-War---Angriffsziel-Erde


Universe-at-War---Angriffsziel-Erde


Universe-at-War---Angriffsziel-Erde


Universe-at-War---Angriffsziel-Erde


Stefan Spill am 05 Feb 2008 @ 09:49
Kaufen
oczko1 Kommentar verfassen