GBase - the gamer's base

Header08
oczko1 News
Quelle
oczko1 Kommentar verfassen
Um einen Kommentar zu verfassen ist keine Registrierung notwendig.
Wenn Du keinen Namen einträgst, erscheint "Anonym" als Name.
Name:
Kommentar:
Sicherheits Code*:
Code eingeben*:
  Abschicken
   Mich bei weiteren Kommentaren benachrichtigen
 
 Hinweis
Die Benachrichtigung benötigt eine gültige E-Mail-Adresse.
Klicke hier um Dich einzuloggen.
Oder hier um Dich zu registrieren.

GBase behält sich vor Einträge kommentarlos zu löschen.
* Der Sicherheitscode dient zum Schutz vor Spam-Einträgen und fällt nach einer Registrierung weg.
  
oczko1 Besucher Kommentare
Geschrieben von Ettore Trento um 31 Mrz 2008 @ 20:55
*Seufz* Die romantische Vorstellung davon, wie Werbung funktioniert: Der Konsument sieht ein Logo und rennt dann in den Laden, um den entsprechenden Gegenstand zu kaufen. Wenn die Welt doch so einfach wäre, dann hätten die Marketing-Leute nicht mehr soviel zu tun! :-P So funktioniert Werbung aber nicht!
0 0

Geschrieben von Anonym um 31 Mrz 2008 @ 19:04
Ahh, jetzt verstehe ich das.

Bei Zoo Tycoon kommt dann halt mal eben der CharminBär aus dem Gebüsch. Zufrieden abgekackt mit der Rolle Klopapier in der Hand.


Im Ernst: Wer achtet wohl auf ein Logo einer Firma und vorallem, wer wird auf die Firma dann aufmerksam??

Nach SC habe ich nicht unnötig Nivea konsumiert. Würde auf Produktplacment ala James Bond herauslaufen. Da war es auch anfangs dezent und mutierte zur Lächerlichkeit.
0 0

Geschrieben von Ettore Trento um 31 Mrz 2008 @ 18:39
Ich glaube einigen ist nicht ganz klar, was mit In-Game Advertising eigentlich gemeint ist. ;-) Es geht eben gerade darum, die Werbung nicht aufdringlich erscheinen zu lassen. Einspielungen, die den Spielverlauf unterbrechen wird natürlich niemand gutheissen und so etwas kann ich mir bei Vollpreis-Spielen auch nicht vorstellen. Es geht mehr um Gegenstände oder Marken, die in den Spielverlauf eingebettet werden. Schönes Beispiel in der News oben: Das originale Philips-Werk aus dem zweiten Weltkrieg kann im Spiel mitsamt Logo verwendet werden. Spricht doch nichts dagegen?

In Splinter Cell Double Agent waren in den Räumen von Zeit zu Zeit halt Nivea-Produkte verteilt - hat mich auch überhaupt nicht gestört. Wenn man sich dessen bewusst ist, dass es sich dabei um Werbung handelt, und solange das Ganze nicht zu penetrant wirkt, können solche Aktionen durchaus zum Realismus eines Titels beitragen!

Wichtig: Der Entsprechende Gegenstand muss ins Umfeld des Spiels passen. Coladosen im Mittelalter gehen natürlich gar nicht!
0 0
Von Ettore Trento editiert am 31 Mrz 2008 @ 18:41

Geschrieben von Daniel Boll um 31 Mrz 2008 @ 18:32 GBase-Mitarbeiter
ROFL @ KönigKunde. Der war gut. ;)
0 0

Geschrieben von Anonym um 31 Mrz 2008 @ 18:19
Hmmm, sicher.

Ob sie wirklich getroffen haben sehen nach der Werbung. Bleiben Sie dran.

Dieser Treffer wurde von OB präsentiert, der die Blutung da aufnimmt wo sie passiert.

oder........

Sie treffen nichts???......dann empfehlen wir die neue Razor Gamingmaus......klicken sie hier um die Maus sofort zu bestellen......

0 0

Geschrieben von Anonym um 31 Mrz 2008 @ 14:57
Also ich denke man sollte dies in erster Linie nicht zu eng sehen...unsere Welt ist vollgepflastert mit Werbung, und da vorallem Shooter auf Realismus kann da auch Werbung miteinbezogen werden...ich denke wenn dies in einem sinnvollen Mass geschieht wird es nicht wirklich störend sein, sonderen eben nur realistisch. Ich finde das Nvidia Logo beim aufstarten eines Spieles lästiger als Ingame-Werbung.

0 0

Geschrieben von Tools7 (Kein Mitglied) um 31 Mrz 2008 @ 13:51

RUF MICH AN!

0190.......


Das wärs doch !
0 0
Von Admin editiert am 31 Mrz 2008 @ 18:41

Geschrieben von Anonym um 31 Mrz 2008 @ 13:03
Werbung im Spiel?? Und der Kaufpreis bleibt???
Ich glaube es hackt.
Was soll Werbung im Spiel die Atmosphäre steigern?? Bei Rennspielen vielleicht, oder auch bei anderen Sportspielen. Bei Adventure- oder Shooterspielen hat das nichts verloren. Jedoch glaube ich nicht, das da dann differenziert wird.
Was kommt als nächstes??
Bei Spielen, die man nachts gegen eins spielt, werden regelmässig Sexhotlines eingeblendet?
0 0

Geschrieben von Anonym um 30 Mrz 2008 @ 20:27
Trotz der Ingame Werbungen werden die Spiele aber trotzdem nicht Billiger...
0 0

Geschrieben von Tools7 (Kein Mitglied) um 30 Mrz 2008 @ 19:10
Und selbst wenn es so wäre, würde es bald einen "keine Werbung Patch" geben. So wie wenn man am Anfang des Bildes nicht jedesmal noch das Herstellerlogo sich ansehen MUSS - kann mans einfach wegradieren.


Schaun wir mal wies wird. Wens zum Spiel passt, warum nicht, lästige Sachen wie Popups ect - nein danke.


Tools7
0 0
Von Admin editiert am 31 Mrz 2008 @ 18:41

Geschrieben von Ettore Trento um 30 Mrz 2008 @ 16:26
@ Osterhase: Ich glaube nicht, dass es in Vollpreisspielen demnächst zu solchen krassen Erscheinungen kommen wird.

Naja, solange die Werbung sich nahtlos in die Zeitepoche und das Umfeld des Spiels einfügt, wieso eigentlich nicht. Bei Rennspielen etwa gehört sie ja schon fast dazu und trägt nur zusätzlich zum Realismus bei!
0 0

Geschrieben von Anonym um 30 Mrz 2008 @ 15:55
naja,

wenn da zum bsp coca cola dosen rumstehen kann ichs noch verstehen, wäre eigentlich auch cool, mehr realität

von mir aus, grad noch eben an der grenze, werbung in den ladepausen,

aber sowas wie bei fernsehfilmen werbung einblenden unten, also analog beim spielen sollen die mal schnell vergessen, dann bin ich der erste der solche spiele nicht kauft
0 0

Geschrieben von Anonym um 30 Mrz 2008 @ 14:14
Mich stört das nicht mehr wirklich. Spiele sind inzwischen ein großes Medium geworden - auch für Werbung. Da würden Entwickler/Publisher bares Geld liegen lassen, wenn das nicht zur Regel wird. Gerade heutzutage, wo die Raubkopierer ja "Milliardenschäden" verursachen, sollten sie jede Methode nutzen, um ins Plus zu kommen - Huch, das tuen sie ja ohnehin schon.
Ich hätte in R6 Vegas auch lieber die echten Namen der ganzen Casinos gelesen als fiktive, da ist massig Atmosphäre verloren gegangen.
0 0
  13 Kommentare zum Thema gefunden.
Spiel empfehlen: