GBase - the gamer's base

Header08
oczko1 News
6
oczko1 Kommentar verfassen
Um einen Kommentar zu verfassen ist keine Registrierung notwendig.
Wenn Du keinen Namen einträgst, erscheint "Anonym" als Name.
Name:
Kommentar:
Sicherheits Code*:
Code eingeben*:
  Abschicken
   Mich bei weiteren Kommentaren benachrichtigen
 
 Hinweis
Die Benachrichtigung benötigt eine gültige E-Mail-Adresse.
Klicke hier um Dich einzuloggen.
Oder hier um Dich zu registrieren.

GBase behält sich vor Einträge kommentarlos zu löschen.
* Der Sicherheitscode dient zum Schutz vor Spam-Einträgen und fällt nach einer Registrierung weg.
  
oczko1 Besucher Kommentare
Geschrieben von Stefan Spill um 12 Mrz 2010 @ 13:05 GBase-Mitarbeiter
Ich hab QuakeLive mal ein paar Maps lang angespielt und keine Probleme festgestellt, die ich auf Latenzen zurückführen würde. Auch Bekannte von mir, durchaus ehemalige Hardcore-Quaker, hatten keine Einwände gegenüber QuakeLive. Für den Otto-Normal-Menschen sollte es also allemal genügen.
0 0

Geschrieben von Robin Hood (Kein Mitglied) um 12 Mrz 2010 @ 06:54
Mir gefällt der Gedanke daran auch nicht wirklich, klar das Hardwarerennen wäre vorbei, aber irgendwie macht es auch den PC-Reiz ein wenig aus.
Ob diese Idee allerdings für Shooter auch gut funktioniert ist fraglich, da hier doch gute/beständige Pings das A und O sind.
Habe Quake Live nie selbst probiert, aber dies geht in eine ähnliche Richtung, nur Flashbasiert statt direkt übers Web.
Das ICA-Protokoll von Citrix und auch das PCoIP (auf Basis von UDP) von VMWare sind bisher die schnellsten Protokolle, aber ich zweifle daran das diese fürs gamen reichen, arbeiten mag ja noch gehen.
0 0

Geschrieben von Stefan Spill um 12 Mrz 2010 @ 01:54 GBase-Mitarbeiter
Das mit dem nix in der Hand haben, ist mir eigentlich wurscht. Hab in unserer kleinen Wohnung eh keinen Platz mehr für Spielepackungen! Also wenn wir jetzt über Cybersex reden wür... ehm lassen wir das *g*

Das geile wäre halt, das damit das Hardwarerennen passé wäre. Vor allem für PCler. Schluß mit: Mein Kumpel oder ich können nicht gescheit mitspielen, weil uns dazu einfach die Hardware fehlt ... Vom Mobilitätszuwachs beim PC-Gaming mal abgesehen. Oder leidliche MACianer, die dann ohne bootcamp alles mitspielen können, usw.

Wenn ich mal rechne. Spätestens alle 3 Jahre einen neuen PC (oder Komponenten für sagen wir mal günstige 700,- ?. Bei 15,- ? pro Monat für den OnLive-Service... Nach Eva Zwerg könnte ich damit 3,8 Jahre auskommen. Ist also ein Preisvorteil. Wenn die Grafik immer top bleibt, dann kann man nochmal 250,- für ein Graka-Update gegenrechnen. Dann bin ich mit diesem On-Live-Service quasi ein Jahr billiger :) Und hab noch einige andere Vorteile.... ich bin mal gespannt.
0 0

Geschrieben von Andy Wyss um 11 Mrz 2010 @ 22:07 GBase-Mitarbeiter
So verspricht es zumindest die Theorie. Was das Browser-Plug in für Specs verlangen wird, kann derzeit wohl noch nicht gesagt werden. Ich schaue dem ganzen aber auch eher skeptisch gegenüber.... Irgendwie will ich was in der Hand halten, wenn ich mir ein Spiel kaufe (wobei gegen kleinere Downloads ja eigentlich auch nix einzuwenden ist). Aber ich habe immer Angst, dass wenn ich mir ein Vollpreisspiel runterlade (auf Konsole), kann ich das mit dem nächsten System dann nicht mehr verwenden :P. Sicherlich, bei OnLive bestünde dieses Problem nicht, aber eben -> ich habe nix in der Hand :D
0 0

Geschrieben von Stefan Spill um 11 Mrz 2010 @ 21:44 GBase-Mitarbeiter
Ich bin noch skeptisch, weil es zu einfach klingt um wahr zu sein :-)

Allerdings, wenn es tatsächlich funktioniert, dann müsste man doch Spiele wie Mass Effect etc. auf jedem Laptop spielen können, der einen Browser in vernünftiger Geschwindigkeit anzeigen kann, oder?
0 0

Geschrieben von Robin Hood (Kein Mitglied) um 11 Mrz 2010 @ 17:23
Wie ich bereits vor einiger Zeit zum Thema Kopierschutz erwähnt habe, wird dies das Ziel sein, nur so kann ein kopieren verhindert werden.
Ähnliches ist im professionellen Umfeld mit der Client-Virtualisierung bzw. Thin-Clients ebenfalls im kommen.
Haufenweise Rechenpower bleibt die meiste Zeit ungenutzt, im Serverbereich war dies ein grosses Problem, die Virtualisierung brachte viele Vorteile und kaum Nachteile.

Bleibt lediglich abzuwarten inwiefern die Protokolle dazu schnell/gut genug sind bzw. die Webverbindung, aber denke für Nicht-Freaks welche sonst keinen PC/Konsole bräuchten sicher eine Alternative, wenn nicht die Zukunft von übermorgen, ob diese OnLive heissen wird ist fraglich, da doch sehr früh.

Das Zünglein an der Waage könnten hier primär die Game-Hersteller spielen, entschliessen sie sich dazu Spiele nur noch auf dieser Plattform zu bringen bleibt einem nichts anderes übrig.
0 0
  6 Kommentare zum Thema gefunden.
Spiel empfehlen:

Release Termin:
17 Juni 2010