GBase - the gamer's base

Header08
oczko1 News
6
oczko1 Kommentar verfassen
Um einen Kommentar zu verfassen ist keine Registrierung notwendig.
Wenn Du keinen Namen einträgst, erscheint "Anonym" als Name.
Name:
Kommentar:
Sicherheits Code*:
Code eingeben*:
  Abschicken
   Mich bei weiteren Kommentaren benachrichtigen
 
 Hinweis
Die Benachrichtigung benötigt eine gültige E-Mail-Adresse.
Klicke hier um Dich einzuloggen.
Oder hier um Dich zu registrieren.

GBase behält sich vor Einträge kommentarlos zu löschen.
* Der Sicherheitscode dient zum Schutz vor Spam-Einträgen und fällt nach einer Registrierung weg.
  
oczko1 Besucher Kommentare
Geschrieben von Tennou um 18 Apr 2009 @ 14:00
@Stachel
Ich sagte ja "kaum"^^ aber danke für die genauere Ausführung.
@Ulti
Es geht auch darum Umsatz von Jahr zu Jahr zu erhöhen. Immer mehr und mehr. Das ist die Strategie von allen Unternehmen, die nicht allgemeinnützig sind. WENN diese Strategie klappt, geht alles gut. Wenn nicht... siehe: Nachrichten.
0 0

Geschrieben von Ulti um 18 Apr 2009 @ 13:33
Keine rücklage? Und was machen die wenn die Produktion mal etwas länger dauert ? N kredit aufnehmen um den vorherigen abzuzahlen und die produktion noch 2 monate weiterlaufen zu lassen?

Schön dumme firmenstrategie, wer so hantiert der crasht früher oder später.
0 0

Geschrieben von 5P IK3 um 18 Apr 2009 @ 13:31
@ Tennou:
So ganz richtig ist das nicht. Ascaron ist eine GmbH und diese sind in Deutschland verpflichtet eine Rücklage zu bilden, jedoch ist diese bei schlechter Führung minimal 5% und wenn die Umsätze ausbleiben, dann reichen diese 5% meistens nicht aus.
Zudem muss man bedenken, dass das Unternehmen quasi in der Entwicklung kein Geld einnimmt, da ich jetzt einfach annehme, dass die höchsten Verkaufszahlen in der Zeit der Veröffentlichung eines Spiels erfolgen. Die partiellen Verkäufe früherer Produkte schlagen dabei nicht so sehr ins Gewicht.
Ich hoffe jetzt einfach, dass die Firma mit einer gelungenen Konsolenumsetzung wieder auf die Beine kommt.
0 0

Geschrieben von Tennou um 18 Apr 2009 @ 12:38
Ich stell mal ne Theorie auf.

Fakt ist:
Die Banken sind aufgrund der Wirtschaftskriese weitaus weniger spendabel, was die vergabe von Krediten an Unternehmen angeht. Die Anzahl vergebener Kredite im Verhältnis zu beantragten Krediten von Unternehmen ist gegenüber dem Vorjahr um 22% gesunken.
Fakt ist:
Unternehmen greifen (fast) NIE bzw. kaum auf eigenes Vermögen bzw. Umsatzerlöse zurück, wenn sie eine größere Investition planen.
Steht eine große Investition auf dem Plan wird sofort ein neuer Kredit zur Finanzierung dieser aufgenommen.
Fakt ist:
Eigenes Vermögen und Umsatzerlöse werden zu annähernd 100% unter dem Management aufgeteilt. Rücklagen für Kriesenzeiten sowie größere Investiotionen gibt es kaum.

Ich hoffe das beantwortet deine Frage.
Wie gesagt ist nur eine Theorie.
Eine Theorie, die nur allzuoft praktisch umgesetzt wird. Das nennt man

Kapitalismus.
0 0

Geschrieben von anonym um 18 Apr 2009 @ 11:49
komisch. die verkaufen mit jedem neuem spiel wie z.B Sacred immer mehr Spiele und nehmen immer mehr Geld ein und am Ende sind sie insolvent.

Wo ist das ganze Geld hin??
0 0

Geschrieben von Ulti um 17 Apr 2009 @ 20:08
what the f*....

das ist jetzt wirklich sehr überraschend gekommen.

Schade um das unternehmen :(
0 0
  6 Kommentare zum Thema gefunden.
Spiel empfehlen: