GBase - the gamer's base

Header08
oczko1 News
Quelle
oczko1 Kommentar verfassen
Um einen Kommentar zu verfassen ist keine Registrierung notwendig.
Wenn Du keinen Namen einträgst, erscheint "Anonym" als Name.
Name:
Kommentar:
Sicherheits Code*:
Code eingeben*:
  Abschicken
   Mich bei weiteren Kommentaren benachrichtigen
 
 Hinweis
Die Benachrichtigung benötigt eine gültige E-Mail-Adresse.
Klicke hier um Dich einzuloggen.
Oder hier um Dich zu registrieren.

GBase behält sich vor Einträge kommentarlos zu löschen.
* Der Sicherheitscode dient zum Schutz vor Spam-Einträgen und fällt nach einer Registrierung weg.
  
oczko1 Besucher Kommentare
Geschrieben von thespammer um 16 Mai 2008 @ 07:44
@KönigKunde
Genau das hab ich doch gesagt, die Spiele sind nicht Schuld.
Das was in Österreich passiert ist hat mich sicher auch interessiert nur hat das rein gar nichts mit den Games zutun. Wieso manche gerade dem kommen weiss ich. Das hätte gerade so gut auch in Deutschland oder Schweiz passieren können. Das hat rein gar nichts mit den Verboten von Spielen in Österreich zutun.
Vielleicht solltest du erst mal lernen zulesen und das dann auch zuverstehen bevor du von anderen unterstellst das sie nur dass filtern was sie interessiert, nätürlich lese ich in der Zeitung nur das was mich interessiert aber so etwas sollte jeden mal nachdenken lassen wie es mit unserer Gesselschaft nach unten geht.
0 0

Geschrieben von Anonym um 15 Mai 2008 @ 23:00
das ganze ist doch auch ein gesellschaftliches problem. Wenn man sich das so ansieht, tag für tag..(filme,nachrichten,spiele) scheint doch eh bald alles in den arsch zu gehn..und wir werden langsam drauf vorbereitet..
..werte wie moral und fairness gibts ja noch nicht mal mehr im sport..
..weiter kommt nur der gnadenlose und unbarmherzige..der auf alle anderen scheisst und sich nimmt was er will..
..diese fehlenden/falschen vorbilder machen uns kriminell.. und der staat braucht wieder mal schnell 'nen sündenbock für seine eigene unfähigkeit..
..diesmal halt die gewaltspiele... ;-)
Aber denkt immer dran Leute:
DU bist Deutschland!! ..lol..
0 0

Geschrieben von rasengan um 15 Mai 2008 @ 21:43
@tools7

nur weil mein nickname eine bezeichnugn in einem Anime ist, sagst du mir, ich sei ein kind. hahah.
ja nu, wenigstens kann ich zeitung lesen.

0 0

Geschrieben von Anonym um 15 Mai 2008 @ 21:19
@thespammer

natürlich hat das alles damit zu tun.
Wo sind wir eigentlich hin gekommen. die kinder werde immer aggressiver, nur liegt das nicht an den spielen. ich denke es liegt daran, das wir ein volk von egoisten sind/oder immer mehr werden. das ist aber das ergebnis einer kaputten gesellschaft und nicht ihrer spiele.

An deinem Beitrag kann man ja ziemlich deutlich sehen, das es Menschen gibt, die extrem filtern was sie interessiert.
0 0

Geschrieben von Tools7 (Kein Mitglied) um 15 Mai 2008 @ 20:59


@rasengan

Nein ich zocke pro Woche vielleich 2-3 Stunden, meistens Wochenends. Tut mir echt leid wenn mich das primitive verhalten der Menschheit nun mal nicht intressiert. Wozu soll ich mich vor lauter dummheit informieren? Was bringt es mir? Es ist jedem selbst überlassen wie neugirig man ist und man alles wissen muss was in/auf der Welt passiert. Wenn es dich geil macht zu wissen was mit einer Familie passiert ist, schön für dich.

Zudem hat ein Kind so wie du es bist, eh nichts zu sagen. Man schaue nur mal dein Nick an und jedem 13 Jährigen ist klar worum es sich handelt.

Mich intressiert nur das WAS mir von vorteil ist, alles andere ist nur dummes geschätz und nicht mein Problem.
0 0

Geschrieben von Tennou (Kein Mitglied) um 15 Mai 2008 @ 20:30
@thespammer

oh entschuldigung. dann eben gangster rap. der hat schuld!
0 0

Geschrieben von thespammer um 15 Mai 2008 @ 19:59
Also erstens der Skandal der in Österreich passiert ist, hat nen verdammten scheiss mit Videospielen zutun. Es geht um Gewalt bei Jugendlichen durch Games und nicht um nen kranken typen der so etwas seiner eigenen Tochter antut. Jetzt zum eigentlichen Thema, man kann sicher nicht einfach den Games die Schuld zuweisen. Aber das ist halt die einfachste, aber schlechte Lösung. Ich denke die Leute die Gewalt ausüben oder halt Massaker an Schulen machen haben durch die Games einen Weg gefunden ihre Aggressionen durch das Spiel zu verarbeiten, doch irgendwann reicht das halt nicht mehr aus. Aber bin halt kein Psychologe also lieg da in Augen vieler falsch. Wieso so etwas nicht in der Schweiz oder in Österreich passiert weiss ich nicht.

@Tennou
Hip-Hop die Schuld zu zuschieben ist genau so bekloppt, dazu kommt noch das du Gangsta-Rap meinst und das hat wenig Hip Hop zutun.
0 0

Geschrieben von rasengan um 15 Mai 2008 @ 19:55
@Tools7

du spielst eindeutig zu viel.
WOW zocker??

schlag mal ne zeitung auf, geh mal raus an die frische luft, und schau was in der welt so passiert.....

es ist doch schier unmöglich das du nichts von diesem Josef Fritzel gehört oder gelesen hast.
0 0

Geschrieben von Tools7 (Kein Mitglied) um 15 Mai 2008 @ 18:15
Nicht wircklich, lese nicht wircklich Zeitung. Es gibt auf der ganzen Welt irgendwelche Skandale, die schlimmsten werden nicht mal Public gemacht.

0 0
Von Admin editiert am 15 Mai 2008 @ 19:56

Geschrieben von Daniel Boll um 15 Mai 2008 @ 17:45 GBase-Mitarbeiter
@Tools7: Hast du die letzten Wochen keine Nachrichten verfolgt? Keine Zeitungen gelesen? Dieser Skandal kann doch eigentlich nicht an dir vorbeigegangen sein.
0 0

Geschrieben von Tools7 (Kein Mitglied) um 15 Mai 2008 @ 17:00
"18j. Tochter einsperren und siebenmal schwängern "

O_O

ja gut aber Frauen spielen auch weniger solche Spiele, also ist der vergleich mit dem siebenmal schwängern nciht ganz gegeben :) Aber wusste gar nicht das die Össtrreicher so was machen. Dann sind die Schweizer wohl die normalsten Europäer :)
0 0
Von Admin editiert am 15 Mai 2008 @ 19:56

Geschrieben von Anonym um 15 Mai 2008 @ 16:22
@Tools7
Das in Österreich solche Spiele erlaubt sind, liegt daran, das dort Leute Ihre 18j. Tochter einsperren und siebenmal schwängern und die gezeugten Kinder ebenfalls einsperren.
Da diese wirklich furchtbaren Taten nicht auf einem PC-Spiel basieren ist alles ok.

Was lernen wir daraus???
Wenn wir schon gewalttätig sind, dann nicht auf die Weise wie sie in Spielen gezeigt wird. Dann fehlt die Parallele und alles ist in Butter.
Z.B. den Nachbarn also lieber mit einer Luftpumpe solange auf die Zehen schlagen, bis er daran verstirbt,gabs noch nicht im Spiel, also alles tacko.
Nur bitte keine Schuss oder Stechwaffen
0 0

Geschrieben von Anonym um 15 Mai 2008 @ 16:02
Gewaltätige Menschen konsumieren gerne gewalttätige Computerspiele. Aber gewalttätige Computerspiele machen keinen Menschen gewalttätig. Solche Zusammenhänge sind leider für viele zu hoch.
0 0

Geschrieben von Aspirin XX um 15 Mai 2008 @ 15:48
vorallem dass videospiele vor schlechter erziehung kommen ist vom rein logischen denken her unmöglich. denn wenn ein ein kind oder jugendlicher ein spiel ab 18 bekommt und es dann sogar noch zuhause spielen kann hat für mich die erziehung bestimmt keine reine weste mehr. solche sachen können einfach nur ernsthaft von leuten bewertet werden, die damit aufgewachsen sind.

ich halte den kriegsveteranen keinen vortrag darüber wie sie sich im krieg gefühlt haben. vielleicht ist das nicht der beste vergleich. aber ich wollte einfach nur einen der beliebtesten sätze der jugendlichen zum ausdruck bringen: "die haben doch keine ahnung..."
0 0

Geschrieben von Tools7 (Kein Mitglied) um 15 Mai 2008 @ 15:16
Nur schon beim Wort "Schulpsychologe" hab ich aufgehört zu lesen. Logisch das solch einer genau Videospiele zum Sündebock deklariert.

Nun ja, klingt jetzt Egoistisch - aber solange das in Deutschland ein Problem darstellt ist das für mich eigentlich egal. Komischerweise sind es immer die Deutschen? Warum sind die Schweizer und Österreichische Kids nicht so? Da ist doch etwas faul.

Schätze mal weil hier in der Schweiz die Schulstunden um einiges länger sind und die Kids nicht so viel freiraum haben wie in DE. Oder vielleicht sind die Schweizer Eltern einfach Konsequenter? Alles fragen die ja die ach so tollen Psychologen wohl nicht intressiert.

Langes schreiben kurzer sinn, schlussentlich können wir/ihr ja sowieso nichts dagegen tun.
0 0
Von Admin editiert am 15 Mai 2008 @ 19:56

Geschrieben von Anonym um 15 Mai 2008 @ 14:57
videospiele sind in deutschland sehr stark geschützt vor jugendlichen nur interessiert es keinen erwachsenen was sie im kinderzimmer tun und kaufen meist die spiele ohne auf die altersfreigabe zu schaun nur wenn dann mal was ist sind videospiele ein guter sündenbock für alles schlechte nur weil es als "kinderkram" und nicht als vollwertiges medium anerkannt wird. find das ne frechheit
0 0

Geschrieben von Padavan (Kein Mitglied) um 15 Mai 2008 @ 14:51
Bin der gleichen Meinung. Diese Studie ist meiner Meinung nach nicht aussagekräftig, sondern lediglich Propaganda gegen sogenannte Killerspiele
0 0

Geschrieben von Tennou um 15 Mai 2008 @ 14:25
Gewaltspiele, die so gut wie unmöglich von jugendlichen erworben werden können oder Hip-Hop-Videos und deren Interpreten, welche rund um die Uhr im Fernsehen Kriminalität in jeglicher Form als "Cool" propagandieren?!

Gewaltspiele, die so gut wie unmöglich von jugendlichen erworben werden können oder Gewalttätige Filme für die man nur nach 20 Uhr den Fernseher anschalten braucht?!

Ich möchte nur ein einziges dieser 650 Kinder sehen, das Gewalt ausschließlich in Form von einem Videospiel aufgenommen hat.
Das gibt es nicht und daher ist es absolut unmöglich irgendeinen Faktor zum schuldigen zu bestimmen.
0 0
  18 Kommentare zum Thema gefunden.
Spiel empfehlen: