GBase - the gamer's base

Header08
oczko1

Borderlands 2: Preview

Personal Computer Playstation 3 XBOX 360 
Hersteller: Gearbox Software
Publisher: 2K Games
Genre: Action: 3D-Shooter
Mit Borderlands haben die Mannen von Gearbox vor einiger Zeit ein neues Franchise geschaffen, welches zu einem echten Überraschungshit avancierte. Da war es natürlich nur eine Frage der Zeit, bis ein Nachfolger angekündigt werden würde. Und so kam es dann auch. Kurz vor der gamescom. Und dort wurde Borderlands 2 zum ersten Mal gezeigt. Und wir waren vor Ort.

Alles besser

Auf den ersten Blick, als die Präsentation begann, sah Borderlands 2 genauso aus wie der Vorgänger. Doch nach und nach entwickelte sich vor unseren Augen eine Spielwelt, die wir so nicht erwartet hätten. Doch der Reihe nach. Zunächst folgte nämlich eine Demonstration der neuen, aufgebesserten künstlichen Intelligenz. Die war ja im Vorgänger einer der grössten Kritikpunkte. Da war sie noch stupide und rannte eigentlich immer nur auf den Spieler zu. Doch das hat sich geändert.

Dieses Mal agieren die Gegner mit der Umgebung. Gezeigt wurde hier ein ziemlich dickes Monster, welches es sich zum Hobby machte, Autos und Eiszapfen nach dem Spieler zu werfen. Dann suchte es auch mal Deckung, doch meist riss es Gegenstände aus der Umgebung und benutzte sie, um dem Spieler zu schaden. Weitere Verhaltensmuster wurden später gezeigt. Bei einer Schlacht gegen Roboter.

Moment. Roboter? Als Gegner? Das ist aber auch neu! Stimmt. Eine ganze Roboterarmee wurde uns gezeigt. Da gab es grosse. Da gab es kleine. Und sie alle agierten mehr oder weniger gemeinsam. In einzelnen Gruppen unterstützten sie sich gegenseitig. Ein gigantischer Koloss zum Beispiel wurde von kleineren Einheiten gedeckt und stets repariert. Sprich: Die Helferlein mussten zunächst ausgeschaltet werden. Die Entwickler versprachen noch weitere Verhaltensmuster für das fertige Spiel. Man darf also wahrlich gespannt sein. Die bisher gezeigten Strategien der künstlichen Intelligenz waren jedenfalls schon mal nicht ohne.

Übrigens: Die Roboter wurden immer wieder mit Nachschub versorgt. Der wurde direkt von einer Mondbasis eingeschossen. Also im wahrsten Sinne des Wortes. Wie gigantische Meteoriten schlugen die Blechbüchsen auf den Boden ein, nachdem man sie schon viele Sekunden vorher als Feuerbälle durch die Umlaufbahn hatte fliegen sehen. Beeindruckende Szenen, die sich da vor unseren Augen abspielten!

Doch warum waren wir eigentlich bei einer überlegenen Roboterarmee zu Besuch? Ganz einfach: Es gibt neue Charaktere in Borderlands 2. In der Präsentation wurden zwei gezeigt. Ein bulliger Soldat mit wilden Haaren war dabei auf der gamescom der wichtigste Protagonist. Seine Sonderfähigkeit? Zwei Waffen zur gleichen Zeit in den Händen halten und das Dauerfeuer erst so richtig auf die Gegner prasseln lassen. Als zweiter Charakter wurde eine kleine, etwas zierliche Frau vorgestellt. Doch ihre Fertigkeit wurde nicht verraten. Mal schauen, was da noch kommt.

Borderlands 2
Game-Facts

Game-Abo
 Was ist das?


Michael Hoss


Borderlands-2
Personal Computer

Borderlands-2
Personal Computer

Borderlands-2
Personal Computer

Michael Hoss am 25 Aug 2011 @ 11:34
Kaufen
oczko1 Kommentar verfassen