GBase - the gamer's base

Header08
oczko1

Bullet Run: Preview

Personal Computer Playstation 3 XBOX 360 
Hersteller: Acony Games
Publisher: Daybreak Game Company
Genre: Action: 3D-Shooter
Einfach mal ein fast fertiges Spiel einstampfen und ein neues Projekt starten: Der deutsche Hersteller Acony hat das mit Parabellum getan und zaubert den Free-to-Play-Shooter Hedone aus dem Hut.

Die letzte News-Meldung auf der offiziellen Homepage von Parabellum ist auf April 2009 datiert. In dem Quartal sollte der teambasierte Online-Shooter an den Start gehen. Doch daraus ist nichts geworden. Nicht zuletzt waren es Streitigkeiten mit dem angedachten Publisher, die zu einem vorzeitigen Ende des Free-to-Play-Spiels führten. Also zückte Acony die Schockkanone und fror das Spiel ein. Aufgetaut wurde jetzt nur noch die Idee von einem Free-to-Play-Shooter - der Nachfolger in den Startlöchern. Hedone soll sich mit eigenem Setting von anderen kostenlosen Online-Spielen abheben. Acony muss eine Nische in einem Markt besetzen, die schwer zu finden ist. Ob zumindest in technischer Hinsicht gute Vorraussetzungen dafür gegeben sind, sollen Einblicke in eine erste spielbare Version von Hedone klären. GBase wagt nach einigen Headshots die Prognose.

Brutalo-Gameshow in der Zukunft

Ruhm, Ehre, Anerkennung - darum geht es wohl so gut wie jedem engagierten Online-Spieler. Server-Rankings können ein probates Mittel sein, um die eigenen Qualitäten zur Schau zu tragen. Acony setzt in Hedone mitunter auf virtuelle Fans. In der gleichnamigen Gameshow treten Kämpfer aus aller Welt in zwei Teams gegeneinander an. Gekämpft wird bis zum bitteren Ende, bis zum Tod. Wer sich in einem Match wacker schlägt, dann und wann auch mal spektakuläre Treffer erzielt - etwa Kopfschüsse -, bekommt nach der Runde eine positive Statistik serviert. Dann entscheidet sich, wer nach einem Match die meisten Fans, Erfahrungspunkte und Verbesserungen abstaubt.

Acony nennt es das "Heat"-System. Je mehr Heat ein Spieler in einem Match generiert, desto besser steht er nach und auch schon während einer Runde da. Ein cooler Treffer oder Move - schon steigt der Heat-Wert, der durch Verspottung des Gegners nach einem Kill erhöht wird. Heat lässt den Spieler während einer fünfzehnminütigen Runde maximal vier aus acht "Skill"-Stufen erklimmen. Vor einem Match wird festgelegt, welche vier Skills mit ins Gefecht gehen sollen. So schaltet er nacheinander zusätzliche Waffen oder Fertigkeiten frei, wie etwa eine Flugdrone, die im Sektor des Gegners explodiert und dort Schäden anrichtet.

Das Setting von Hedone ist in nicht allzu ferner Zukunft im Jahr 2020 angesiedelt. Schon etwas merkwürdig, dass sich dann schon getötete Spieler in einer Art Klonprozess mit all ihren Erinnerungen zurück aufs Spielfeld bugsieren lassen. Ob die Hedone-Server auch 2020 noch existent sein werden? Sicher ist nur, dass Acony einen grafisch akzeptablen und einsteigerfreundlichen Mehrspieler-Shooter in der Schmiede hat. Akzeptabel mitunter auch deshalb, weil Hedone nichts kosten wird. Im Vergleich mit modernen Vollpreisspielen wie beispielsweise Battlefield 3, geht Hedone sang- und klanglos unter. Derartige Qualitäten hat ein kostenfreier Shooter selbstverständlich nicht. Dennoch: Für lau gibt's mit Hedone einen netten Zeitvertreib frei Haus, der ähnlichen Free-to-Play-Spielen, wie beispielsweise Team Fortress 2 oder auch Battlefield Heroes, durchaus das Wasser reichen kann.

Bullet Run
Game-Facts

Game-Abo
 Was ist das?


Thomas Richter


Bullet-Run
Personal Computer

Bullet-Run
Personal Computer

Bullet-Run
Personal Computer

Bullet-Run
Personal Computer

Thomas Richter am 07 Dez 2011 @ 21:20
oczko1 Kommentar verfassen