GBase - the gamer's base

Header08
oczko1

Homefront: First Look

Personal Computer Playstation 3 XBOX 360 
Hersteller: Digital Extremes
Publisher: THQ
Genre: Action: 3D-Shooter
Was eine interessante Idee: Nordkorea startet eine Invasion in die Vereinigten Staaten - und gewinnt auch noch. So seltsam es klingen mag, genau das ist das Setting von Homefront, dem neusten Shooter aus dem Hause THQ, entwickelt von den Kaos Studios.

Wenn die Heimat angegriffen wird

Der Spieler ist dabei Teil des Widerstands, welcher sich erst nach und nach formiert, da Nordkorea beinahe von der West- bis zur Ostküste durchgedrungen ist. Es gilt also, den Feind zurückzuschlagen, was natürlich leichter gesagt als getan ist. Die Widerstandskämpfer haben sich mittlerweile in Camps zusammengefunden, um dort den Gegenschlag zu planen. Dort bekommt der Spieler dann auch seine Missionen zugeteilt. Homefront setzt innerhalb der Missionen sehr stark auf geskriptete Ereignisse, doch in den Lagern ist es die Entscheidung des Spielers, welchen Auftrag er als nächstes erledigt. Auch soll es einige offene Stellen im Spiel geben, bei denen man sich frei bewegen darf. Zu sehen gab es das auf der gamescom aber leider noch nicht.

Dafür wurde aber eine Mission präsentiert, welche auf dem Parkplatz eines Baumarktes spielte. Dort war eine Militärstellung. Die Szene spielte bei Nacht, und plötzlich ging die Post ab. Die Stellung wurde gestürmt, alles feuerte aus sämtlichen verfügbaren Rohren und der Spieler half den eigenen Leuten als Scharfschütze aus. Als dann auch noch Artilleriebeschuss folgte, brach die Hölle auf Erden erst so richtig los. Überall krachte es, Bomben detonierten und es tat einen Schlag, das Gebäude auf dem man sich befand, brach zusammen.



Doch damit war längst nicht Schluss. Am Boden der Tatsachen angekommen, galt es durch ein Feuerinferno zu rennen, wobei überall qualvolle Schreie ertönten und dunkler Rauch die Sicht erschwerte. Explosionen, herumfliegende Autos - kein Moment Ruhe wurde dem Spieler gegönnt. Auch beim folgenden Helikopterangriff gab es keine Verschnaufpause, dafür aber eine gehörige Portion Action.

Grafisch hinterliess Homefront bei uns einen ausgezeichneten Eindruck. Das Spiel sieht, der Unreal Engine 3.0 sei Dank, grandios aus. Ein enormer Detailreichtum durchzieht die gesamte Welt. Dazu gesellen sich wunderbare Lichteffekte, packende Explosionen und tolle Animationen. Da gibt es keinen Grund zum Jammern. Ähnlich verhält es sich auch beim Klang: Sowohl Musik als auch Sprache hörten sich stimmig an. Das Gesamtbild passt einfach. Und PC-Spieler dürfen sich gleich doppelt freuen: Hier soll der Titel noch einmal eine Ecke besser aussehen. Und dedizierte Server wird es ebenfalls geben.

Homefront
Game-Facts

Game-Abo
 Was ist das?


Michael Hoss


Homefront
Personal Computer

Homefront
Personal Computer

Homefront
Personal Computer

Homefront
Personal Computer

Michael Hoss am 30 Aug 2010 @ 12:39
Kaufen
oczko1 Kommentar verfassen