GBase - the gamer's base

Header08
oczko1

FIFA 12: Review

  Personal Computer Playstation 2 Playstation 3 XBOX 360 

Gerüchten zufolge sollen ja selbst die Höhlenmenschen schon gestritten haben, ob denn nun FIFA oder PES das bessere, das spielerisch unterhaltsamere und überhaupt das einzige Fussballspiel auf Erden sei. Schaut man sich in so manchem Game-Forum um, gibt es diese Höhlenbewohner sogar noch. Zumindest, wenn man sieht, in welcher Art da gestritten wird. Gebe es virtuelle Forumssteine, sie wären schon oft geflogen.

Tactical Defense - Fluch oder Segen?

Doch in den letzten Jahren wurde es etwas ruhiger im Fussballserienstreit. Zu ähnlich waren sich die beiden Reihen in vielen Punkten geworden, verlor FIFA ein grosses Stück seiner arkadigen Spielart und gewann Pro Evolution Soccer an Fahrt beim Spielgeschehen. Und dieses Jahr? Schauen wir zunächst auf FIFA 12 und geben EA Sports die Gelegenheit, sich ganz neu in unseren Händen zu bewähren. "Love Football - play Football"? Na dann mal los!

Gleich das erste Spiel war eine Offenbarung. Selbstbewusst, wie unser Tester nun einmal bei Sportspielen ist, hat er sein Können gleich mal auf Weltklasse gesetzt. Allerdings mit bösem Erwachen, denn statt eines vielleicht knappen Erfolges oder eines Unentschieden bekam er von der KI mächtig den Hintern versohlt, verlor mit 0:3 und hatte selbst kaum eine Torchance im Angriff zu verzeichnen. Das fängt ja gut an. Aber mal ehrlich, wer möchte schon ein Fussballspiel, bei dem er direkt gewinnt? Insofern ein guter Anfang. Offenbar ist es notwendig geworden, sich diesmal länger mit Steuerung, Taktik und vor allem der Vorgehensweise der von der KI gesteuerten Teams auseinanderzusetzen.

Und tatsächlich, EA Sports hat die Spielmechanik gehörig umgekrempelt. Zwar läuft das Angriffsspiel noch halbwegs normal ab, lassen wir Spieler per Tastendruck in den freien Raum laufen, passen sehr gezielt in die Laufwege oder versuchen uns an gewagten Dribblings im Mittelfeld. Doch fühlt sich das Spielgeschehen erheblich taktisch geprägter an, als es noch in FIFA 11 der Fall war. Es ist zwar möglich, mit schnellen direkten Passfolgen Torchancen zu erarbeiten, aber sind diese Situationen seltener geworden, denn das neuartige Abwehrverhalten überrascht selbst erfahrene FIFA-Profis.

Auch unseren Tester brachte die neue Abwehrmechanik zunächst zur Weissglut. Statt wie früher einen Mitspieler zum Zweikampf rufen zu können, stellt nun auf Knopfdruck ein am nächsten stehender Teamkollege den ballführenden Kontrahenten im Raum. Greifen wir nun nicht selbst ins Geschehen ein, attackieren etwa mit unserem derzeit noch aktiven Kicker oder schalten auf den noch raumdeckenden Kameraden um und pressen, passiert nicht viel. Das gegnerische Team kann den Ball in aller Seelenruhe hinten herumspielen, den Angriff komplett neu aufbauen.

FIFA 12
Game-Facts

Game-Abo
 Was ist das?


Markus Grunow

Tags:
2012

FIFA-12
Playstation 3

FIFA-12
Playstation 3

FIFA-12
Playstation 3

FIFA-12
Personal Computer

Markus Grunow am 13 Okt 2011 @ 16:15
Kaufen
oczko1 Kommentar verfassen