GBase - the gamer's base

Header08
oczko1

Prince of Persia: Review

  Personal Computer XBOX 360 

Wir Spielekritiker sind schon ein seltsames Völkchen. Da zerlegen wir einen Titel in seine Einzelbestandteile, schreiben ellenlang über die Steuerung, bemängeln die einzelnen Fehler in der Optik, wenn ein Kerzenlicht mal einen Schatten nicht korrekt wirft, oder regen uns über das Menüsystem des Spiels auf, weil es unseren eigenen Ansprüchen nicht genügt. Dabei vergisst so mancher Redakteur, dass man sich auch einfach mal in ein Spielerlebnis fallenlassen kann. Prince of Persia hat dies bei uns endlich mal wieder geschafft.



Wie das kam, ist gar nicht leicht zu erklären. Es mag daran gelegen haben, dass stets jemand zugegen war, wenn der Tester gespielt hat. Denn nicht nur das aktive Spielen macht bei diesem Titel Freude, selbst das Zusehen ist unterhaltsam. Ubisoft Montreal hat den Schwierigkeitsgrad der Reihe mit diesem Titel jedoch nach unten geschraubt. Speziell in den Kämpfen, aber auch bei den Kletter- und Sprungpassagen fällt die Handhabung des Prinzen deutlich leichter als in vorangegangenen Versionen. Haben wir es hier mit einem Spiel zu tun, welches sich an Gelegenheitsspieler richtet?

Die Antwort auf diese Frage zu geben ist gar nicht leicht. Profis, die mit dem Prinzen schon etliche Stunden Spass hatten in den letzten Jahren, mögen die vereinfachte Steuerung durchaus kritisieren. Das wäre verständlich und konsequent, denn sowohl Timing als auch Präzision sind im Spiel von geringerer Bedeutung, als man dies von der Reihe bislang gewohnt war. Für uns stellte sich diese Thematik aber nicht, weil wir gänzlich anders an das Spiel herangegangen sind. Regelrecht froh waren wir, dass wir nicht schwitzend mit verkrampften Fingern am Gamepad vor dem Fernseher sitzen mussten, sondern ganz entspannt in der Lage waren, zu geniessen.

Prince of Persia Bild

Es kommt ganz darauf an, was ihr wollt. Wenn ihr ein Spiel haben möchtet, welches euch fordert und bei dem eure Fähigkeiten am Gamepad voll ausgereizt werden, dann seid ihr hier falsch. Möchtet ihr ein Spiel absolvieren, bei dem ihr euch einfach mal fallenlassen könnt, um auszuruhen, zu relaxen und im Geschehen ein paar Stunden zu versinken, dann ist Prince of Persia genau euer Ding.

Vom Start weg nimmt euch das Spiel mit auf eine farbenprächtige, künstlerisch sehr schön gestaltete Reise. Die Grafik im Cel-Shading-Look ist sicher ebenso Geschmackssache wie die einfache Handhabung, doch eines muss man den Designern auf jeden Fall lassen: Die Möglichkeiten der Technologie wurden bei diesem Titel hervorragend genutzt. Das Königreich, in dem wir wandeln, hüpfen und kämpfen, ist äusserst schön geraten. Trotz eines anderen Stils werden rasch Erinnerungen an Assassin's Creed wach, was angesichts der gleichen Grafik-Engine nicht verwundert. Vom schick gestalteten Menü im orientalischen Design bis hin zur Spielwelt samt der Charaktere selbst und der Akustik, die mit klangvollen orchestralen Klängen zu begeistern weiss. Da wurde sehr viel richtig und vor allem auch mit Hingabe gestaltet und entworfen.

Prince of Persia
Game-Facts

Game-Abo
 Was ist das?


Markus Grunow


Prince-of-Persia
Personal Computer

Prince-of-Persia
Personal Computer

Prince-of-Persia
Personal Computer

Prince-of-Persia
Personal Computer

Markus Grunow am 15 Dez 2008 @ 15:09
Kaufen
oczko1 Kommentar verfassen