GBase - the gamer's base

Header08
oczko1

Puzzle Quest: Review

  Playstation 2 Nintendo Dual Screen 

Mit Puzzle Quest: Challenge of the Warlords bringt Infinite Interactive das Puzzle-Spiel der Superlative jetzt auch auf die PlayStation 2. Puzzle Quest vereint klassische Rollenspiel--Elemente mit kniffligen Puzzle-Minispielen und brilliert mit einer Fülle von Features. Über 100 Aufträge, diverse Helden, Bauten und Interaktionsmöglichkeiten stehen zur Wahl. Doch wie passt das mit dem eher monotonen Puzzle-Genre in Einklang? Wir decken auf!

Der Beginn des Spiels gleicht einer klassischen RPG-Einführung. Zunächst wird der Charakter erstellt. Zur Wahl stehen euch Druide, Krieger, Ritter und Hexenmeister. Nach der Charaktererstellung - in unserem Fall der Krieger - startet euer Abenteuer mit einer Audienz bei der Königin. Ihr erbittet, euren Vater sehen zu dürfen - der Bitte wird stattgegeben. Euer Vater gibt euch ein zerbrochenes Schild von eurem Grossvater. Dieser übergab auf seinem Sterbebett die Nachricht, dass Skelette unter der Führung eines finsteren Lords über das Land herfallen würden. Im Anschluss nimmt die Geschichte ihren Lauf. Ihr macht es euch zur Aufgabe, die Ländereien zu befreien und für Frieden und Ordnung zu sorgen. Mittels einer Übersichtskarte bewegt ihr euch von einem Ort zum anderen. An jedem Ort erhaltet ihr mehrere Aufträge, die in Höhlen, Gebirgspässen, innerhalb der Ortschaften oder in dunklen Wäldern zu absolvieren sind. Die Aufträge sind meist in Kämpfen abzuwickeln.

Auf in den Kampf

Die Kämpfe werden in Puzzle Quest ausschliesslich in Puzzle-Minispielen absolviert. Klingt langweilig, ist es aber nicht. Durch horizontales oder vertikales Verschieben der farbigen Steine und Totenköpfe gelangt ihr zum Sieg. Dabei gilt es, Dreierreihen oder höherwertige zu bilden. Obacht ist geboten, denn höherwertige Ketten werden mit einer weiteren Runde und einer Wildcard belohnt. Selbiges gilt auch für euren Kontrahenten. Drei gleichfarbige Mana-Steine füllen euren Mana-Stand auf; drei Totenköpfe entziehen dem Gegner direkt drei Lebenspunkte. Ein blinkender +5-Schädel sorgt zusätzlich für die Explosion aller herumliegender Steine und addiert diese zu den Trefferpunkten. Durch Einsetzen bestimmter Items und Mitstreiter kann dieser Wert auch erhöht werden. So geben euch bestimmte Mitstreiter einen Kampfbonus gegenüber Skeletten, Lichen, Belagerungswaffen und so weiter. Bis zu vier Gegenstände, darunter ein Helm oder eine Krone, eine Rüstung, Waffe und ein Accessoire, geben euch den endgültigen Vorsprung.

Die Gegner reichen von normalen Skeletten, Orks und Spinnen über Seeschlangen und Hügelriesen bis hin zu gefährlichen Bossen oder Feuer-Elementargeistern. Kein Gegner gleicht dabei dem anderen. Diverse Items und Fähigkeiten unterscheiden die Vielzahl der Monster, die einem im Verlauf der Geschichte über den Weg laufen werden.

Nach dem Kampf erhaltet ihr Erfahrungspunkte und Goldmünzen. Erstere benötigt ihr für das Leveln eures Charakters - und der damit verbundenen Leistungssteigerung - die Goldmünzen bilden das gängige Zahlungsmittel. Nach einem Stufenaufstieg dürft ihr Fähigkeitspunkte auf die Naturelementar-Beherrschungen sowie List, Moral und Kampf verteilen. Mit den Goldmünzen könnt ihr Gerüchte im Wirtshaus ergattern, Gegenstände erwerben oder neue Bauten in der Zitadelle von Bartonia errichten.

Grosseinkauf in der Zitadelle

Die Zitadelle von Bartonia lädt zum Grosseinkauf ein. Die Errichtung diverser Gebäude wird euch angeboten, die ihr auch ausnutzen solltet. Jedes Gebäude, dazu zählen etwa Stall, Schmiede, Türme und Statuen, bringt neue Optionen mit sich. Der Stall dient der Rekrutierung von Reittieren beziehungsweise ermöglicht die Gefangennahme feindlich gesinnter Kreaturen, die bereits drei Mal von euch geschlagen wurden. Die Schmiede erlaubt es nach drei Runden, die in speziellen Runenkämpfen zu absolvieren sind, neue Gegenstände und Waffen herzustellen. Die Türme dienen der Keimerstickung von Aufständen und Rebellionen beziehungsweise vermindern die Gefahr der Rebellionen um 50 Prozent. Zu guter Letzt empfiehlt sich der Bau der Statue, denn diese erhöht euer allgemeines Ansehen um 50 Prozent. Ein guter Statthalter hat auch auf die Zufriedenheit der Bürger und das Ansehen im Lande ein Auge.

Puzzle Quest
Game-Facts

Game-Abo
 Was ist das?


Christian Breitbach

Puzzle-Quest
Wii

Puzzle-Quest
Wii

Puzzle-Quest
Wii

Puzzle-Quest
Playstation 2

Christian Breitbach am 15 Mrz 2008 @ 18:43
Kaufen
oczko1 Kommentar verfassen