GBase - the gamer's base

Header08
oczko1

Stormrise: Review

  Personal Computer Playstation 3 XBOX 360 

Mit Stormrise wollen die Entwickler Creative Assembly und Publisher SEGA mal wieder das Echtzeitstrategie-Genre revolutionieren. Ein ganz neues Steuerungskonzept wurde speziell für die beiden Next-Generation-Konsolen entwickelt, verpackt in ein düsteres Science-Fiction-Szenario. Revolution oder Katastrophe? Die Frage wollen wir euch beantworten.

Das Ende der Menschheit

Die Erde ist dem Untergang geweiht. Schuld daran ist mal wieder die Menschheit selbst. Sie versuchte, das Wetter zu kontrollieren, was gehörig schiefging. Die globale Katastrophe hat also um sich gegriffen. Es bleibt nur noch die Flucht in unterirdische Bunker, wo viele Menschen (die sogenannten Echelon) im Kälteschlaf die Katastrophe aussitzen. Doch nicht alle konnten mit unter die Erde und so entstanden an der wüsten Oberfläche die Sai: Humanoide, die durch die Katastrophe mutierten. Am Anfang von Stormrise übernimmt der Spieler jedoch erst einmal die Kontrolle über Commander Geary von den Echelon, die unter der Erde ungeplant aus dem Kälteschlaf gerissen werden. Irgendetwas ist schiefgelaufen, was womöglich mit dem Angriff der Sai zu tun hat, der gerade an der Oberfläche vonstatten geht. Im Verlauf der Kampagne spielt man erst die Echelon und später dann die Partei der Sai.

RTS-Revolution?

Nach dem Introfilmchen wird der Spieler in einem Tutorial in das Spiel und vor allem die Steuerung eingeführt. Zu bedienen gibt es erstmal nur den Mech des Hauptcharakters, den man (wie alle Einheiten) einfach per Knopfdruck den Bewegungsbefehl gibt. Also mit linkem Stick auf die Stelle zielen, wo man hin will, kurz A (PS3: X) drücken und schon setzt sich die Einheit in Bewegung. Man kann auch Grüppchen bilden, die man dann zusammen in der Landschaft herumscheuchen kann, allerdings nur mit maximal drei Einheiten. Interessant ist vor allem, dass nicht nur auf ebenem Boden gekämpft wird, sondern man auch erhöhte Positionen wie Hausdächer oder Ähnliches taktisch nutzen kann. Also erstmal den gerade erschienen Fusstrupp auf den Turm hochgeschickt und den Mech davor postiert. Die Kamera ist dabei nicht, wie von den meisten Echtzeitstrategie-Spielen gewohnt, über dem Geschehen platziert, sondern mitten drin, genauer gesagt hinter der gerade ausgewählten Einheit. Im Tutorial gibt es gerade mal zwei Einheiten zu befehligen, was wunderbar einfach und schnell von der Hand geht. Nun kommt das innovative neue Konzept von Creative Assembly ins Spiel. Will man vom Mech zum Fusstrupp wechseln, steuert man einfach mit dem rechten Stick einen Strahl auf die auszuwählende Einheit, lässt ihn los und schwupps ist man bei dieser. Ist die gewünschte Einheit nicht im Blickfeld, kann man auch einfach auf die angezeigten Symbole am Bildschirmrand zielen, um diese auszuwählen. In der Übungsmission gilt es jetzt nur noch, die Gegner anzugreifen, was wieder per einfachem Klick auf dieselben vonstatten geht. Spätestens jetzt sollte man reif für den Kampf sein.

Stormrise
Game-Facts

Game-Abo
 Was ist das?


Stefan Vogel

Stormrise
XBOX 360

Stormrise
XBOX 360

Stormrise
XBOX 360

Stormrise
XBOX 360

Stefan Vogel am 24 Apr 2009 @ 10:15
Kaufen
oczko1 Kommentar verfassen