GBase - the gamer's base

Header08
oczko1

WWE SmackDown vs. RAW 2007 : Review

  Playstation 2 XBOX 360 

Hallo, liebe Fans von WWE und herzlich willkommen zum ausführlichen Test von WWE SmackDown! Vs. RAW 2007, kurz SvR 2007. Auch dieses Jahr haben Publisher THQ und Entwickler Yukes den Wrestling-Zirkus wieder auf die PS2 gebracht und das Spiel besonders in punkto Steuerung deutlich überarbeitet. Doch was ist das? Ein grüner Lichtschein, ein merkwürdiges Geräusch und ein nicht aus dem Hause Sony stammendes Firmen-Logo? Tatsächlich, die erfolgreiche Serie geht fremd. Dieses Jahr erscheint der Titel nämlich nicht nur für die PS2 und ihren Handheld-Ableger, sondern mit der Xbox 360 erstmals auch für eine Next Generation-Konsole. Wir haben uns beide Versionen ganz ausführlich zu Gemüte geführt. Holla!

Daily Soap mit Muskelbergen

Es gibt sie immer noch, die GBase-Leser, die sich dem Thema Wrestling völlig verschliessen. Daher noch einmal ganz kurz zum Thema Wrestling im Allgemeinen. Wrestling ist ein amerikanischer Showsport, der sich auf spektakuläre Kämpfe im Inneren eines quadratischen Rings konzentriert. Damit der Zuschauer aber nicht nur von den Kämpfen an sich gut unterhalten wird, geschehen backstage und ausserhalb des Rings kuriose Ereignisse und Geschichten, die meist eine Rivalität zwischen einem guten und einem bösen Wrestler aufbauen. Nach einigen Wochen endet so eine etwas flach erzählte Rivalität dann in einem abschliessenden Kampf, meist bei einer der zahlreichen Bezahl-Veranstaltungen, die in Deutschland auf Premiere zu sehen sind. Es ist dabei ein offenes Geheimnis, dass achtundneunzig Prozent aller Rivalitäten von Autoren erdacht und nahezu alle Kämpfe im Voraus abgesprochen sind. Oh weh, hoffentlich haben wir jetzt niemandem die Illusion geraubt.

Und da haben wir Ihn schon, den gravierenden Unterschied zwischen realem Wrestling und Konsolen-Wrestling. Auf der Konsole gibt es keine Gnade, kein Vortäuschen und keine abgesprochenen Matches. Wer hier in den Ring tritt, gibt seinem digitalen Gegenüber tatsächlich mächtig eins auf die Nase, natürlich unter ausgiebiger Verwendung der zahlreichen bekannten Angriffsaktionen und Manöver. Der Spielumfang von SvR 2007 ist dabei gewohnt gewaltig. Insgesamt einundfünfzig aktuelle WWE-Wrestler und sechzehn Wrestling-Legenden aus meist längst vergangener Zeit wurden für das Spiel digital umgesetzt. Jeder einzelne Kämpfer verfügt im Spiel über sein individuelles Bewegungsrepertoire, Outfit, seine eigene Einmarsch-Musik samt Choreographie sowie natürlich seine persönlichen Finishing Moves, die betont harten Manöver, die in den TV-Shows meist mit dem Matchende gleichzusetzen sind. Darüber hinaus findet der Spieler als Austragungsorte der virtuellen WWE-Kämpfe zahlreiche Arenen, angefangen von den beiden TV-Shows RAW und Smackdown über Spezial-Arenen wie den Saturday Night's Main Event oder den ECW One Night Stand und natürlich alle Pay per View-Arenen des Zeitraums 2005 / 2006 inklusive Wrestlemania 22. Die Entwickler haben dabei grössten Wert darauf gelegt, die Arenen den realen Vorbildern perfekt nachzubauen, was für einen enorm hohen Wiedererkennungswert bei Fans sorgen dürfte. Natürlich sind nicht alle Arenen und alle WWE-Legenden von Beginn an spielbar. Im Season-Modus sowie in den insgesamt sechsundvierzig Einzel-Challenges gilt es, einen Grossteil frei zu spielen. Auch Gimmicks für den dieses Jahr komplett dreidimensionalen, individuell gestaltbaren Locker-Room gibt es wieder mehr als genug.

Ding-ding-ding!

Aber Schluss mit all dem Pipapo rund um Arenen und Legenden. Wenn ihr im Ring steht und der Ringrichter den Gong läuten lässt, zählt nichts Anderes als der bessere Wrestler. Die Steuerung des wie gewohnt nicht ganz nach üblichen Genre-Statuten entwickelten Beat' em Ups wurde für die Neuauflage stark überarbeitet und dürfte in den ersten Übungsmatches im Exhibition-Modus für lange Gesichter sorgen. Ei weh, was ist denn da kaputt, da kennt sich ja keiner mehr aus. Gleichgeblieben zum Vorgänger ist beispielsweise die Y- beziehungsweise Dreieck-Taste zum Rennen, sowie LB oder auf der PS2 L1 als Auslöser des verheerenden Finishers. Der Rest wurde nahezu komplett geändert. Sorgt die neue Steuerung anfangs noch für Verwirrung und knallharte Niederlagen, prägt sich die Bedienung nach etwas Übung aber schnell ein und dürfte von den meisten Spielern wohlwollend akzeptiert werden. Nicht zuletzt wegen der neuen Ultimate Control-Moves, die es euch erlauben, euren Gegner durch den Ring zu tragen oder ihm einen Chokeslam über die Ringseile auf den harten Hallenboden zu verpassen - ganz wie ihr es wollt. Zu diesen neuen Moves gesellen sich ebenfalls neue Environmental Grapples, also Aktionen, die von der Umgebung abhängig sind. Ihr habt die Möglichkeit, euren Gegner in einem Haltegriff durch den Ring zu ziehen und an den Ringseilen oder in der Ringecke verschiedene Aktionen auszulösen. So könnt ihr in der Ringecke zu einer Schlagserie ansetzen oder das Gesicht eures Gegners auf den stark gespannten Ringseilen hin und herziehen.

WWE SmackDown vs. RAW 2007
Game-Facts

Game-Abo
 Was ist das?


Tobias Kuehnlein

WWE-SmackDown-vs.-RAW-2007-
Playstation 2

WWE-SmackDown-vs.-RAW-2007-
XBOX 360

WWE-SmackDown-vs.-RAW-2007-
XBOX 360

WWE-SmackDown-vs.-RAW-2007-
Playstation 2

Tobias Kuehnlein am 17 Nov 2006 @ 13:12
Kaufen
oczko1 Kommentar verfassen