GBase - the gamer's base

Header08
oczko1

Harry Potter und der Halbblutprinz: Review

  Personal Computer Playstation 2 Playstation 3 XBOX 360 Wii Nintendo Dual Screen Playstation Portable 


Entdeckernaturen kommen schon auf ihre Kosten, doch gibt es nach unserem Geschmack zu wenige Interaktionsmöglichkeiten mit den Charakteren. Zwar hat der eine oder andere Professor etwas zu sagen, gehaltvoll sind die Sätze aber selten. Eher scheint es so, als würden sie euch pflichtbewusst zutexten, um dann wieder auf das nächste Treffen mit euch zu warten. Manche Personen bleiben gleich komplett sprachlos, wenn ihr auf sie trefft. Somit sind einige der Schauplätze zwar akkurat nachgebildet worden, an Lebendigkeit und folgerichtig an Glaubwürdigkeit fehlt es aber immer wieder. Konversation wird nur sehr selten betrieben; etwas, was die Bücher ja grundsätzlich auszeichnet, fehlt also.

Gewohnt befriedigend fällt hingegen das Fazit im technischen Bereich aus. Viele Details sind selbst auf der schwächeren PlayStation 2 und auf der Wii noch eine Augenweide. Auf der PlayStation 3, dem PC-Version und der Xbox 360 glänzt die Optik erwartungsgemäss ein Stück schöner, hat bessere Texturen und ein grösseres Farben- sowie Lichtspektrum zu bieten. Lediglich hinsichtlich der Framerate gibt es erhebliche Unterschiede zu vermelden, besonders die Wii-Version hatte des Öfteren etwas Schluckauf, möglicherweise eine Folge der grossen Areale. Ähnliches gilt leider auch für die PlayStation Portable-Version, bei der zwar die Grafik insgesamt hübsch anzuschauen ist, doch besonders bei Drehungen ruckelt die Kameraperspektive teils beträchtlich.

Bei den im Spiel enthaltenen Aufgaben werden sich wohl nur jüngere Spieler gut unterhalten fühlen, für ältere Semester fehlt der Anspruch gänzlich. Als Beispiel hierfür sei der Quidditch-Cup genannt. Könnt ihr euch noch an die Quidditch-Weltmeisterschaft für die Xbox erinnern? Das war gar nicht mal so übel, doch statt diese bewährten Elemente im modernen Harry Potter-Spiel zu verwenden, geben euch die Entwickler eine halbgare Spielmöglichkeit mit auf den Weg, bei der ihr vorgefertigte Bahnen abfliegen könnt. Langweilig und absolut nicht motivierend.

Das ist auch nur ein Beispiel für den Mangel an spielerischer Abwechslung. Grundsätzlich folgt ihr eurem Wegweiser, dem kopflosen Nick, zum nächsten Schauplatz, erlebt meist eine kleine Zwischensequenz und absolviert ein paar Minispiele, um anschliessend wieder zu einem anderen Ort zu gehen. Ein Magieduell hier, ein Zubereiten eines Zaubertranks dort und dann mal wieder ein Quidditch-Flug. Klingt doof? Ist es auch, denn Höhepunkte sind im Spiel sehr rar gesät.

Harry Potter und der Halbblutprinz
Game-Facts

Game-Abo
 Was ist das?

 


Harry-Potter-und-der-Halbblutprinz
Playstation 2

Harry-Potter-und-der-Halbblutprinz
Nintendo Dual Screen

Birgit Grunow am 26 Jul 2009 @ 16:25
Kaufen
oczko1 Kommentar verfassen