GBase - the gamer's base

Header08
oczko1

Assassin's Creed 2: Review

  Personal Computer XBOX 360 

Später stechen allenfalls noch die pfiffig designten Katakomben heraus, in denen ihr all eure Akrobatikfähigkeiten in die Waagschale werfen müsst, um an etwas wirklich Lohnenswertes zu gelangen. Besonders schön in Erinnerung geblieben ist uns eine Verfolgungsjagd in den Gemäuern. Eine Wache flieht in Panik vor Ezio und will Verstärkung rufen. Eine rasante Flucht beginnt, bei der uns der Typ ständig haarscharf durch die Lappen geht und durch aktivierte Torgitter zu Umwegen zwingt, wo uns wiederum teilweise der Boden unter den Füssen wegbricht. Von solchen und ähnlichen Szenen hätte es viel mehr geben müssen.

Lauf, Ezio, lauf - weniger!

Richtig nervtötend sind die Laufwege zwischen und innerhalb der Missionen geraten. Oder besser gesagt die Lauf-, Kletter- und Sprungwege. Hier Gefangene befreien, dort jemanden eskortieren, belauschen oder eliminieren. Wohldosiert wäre das super, aber Assassin's Creed II will dann direkt drei Gefängnisse von euch befreit sehen, alle natürlich recht weit voneinander entfernt liegend. Dann müsst ihr die befreiten Jungs auch noch jeweils zu einem Zielpunkt geleiten, unterwegs Gruppen von Wachleuten abwehren, nur um am Bestimmungsort zu erfahren, dass alle Ex-Knackis jetzt von uns im Stadtviertel verteilt postiert werden müssen. Wenn das spieleigene Geldkonto Kilometergeld verbuchen könnte, wäre Ezio ein reicher Mann. Störend wirken in diesem Zusammenhang auch die häufigen, wenn auch recht kurzen Ladepausen. Vor und nach einer Mission wird jedes Mal nachgeladen. Wenigstens setzt das Spiel regelmässig Speicherpunkte, die uns nach dem Ableben nur selten bereits erledigte Aufgaben wiederholen lässt.

Technik

Auch Assassin's Creed II verfügt wieder über eine exzellente technische Präsentation - und das haben wir im Artikel ja schon mehrfach angedeutet. Die weitläufigen Städte mit ihren architektonisch beeindruckenden Palästen, Türmen, Kirchen und Wohngebäuden sowie der lebhaften Einwohner auf den Strassen werden stets flüssig dargestellt. Selbst bei Massenschlachten ist kein Slowdown oder Ruckler zu verzeichnen. Und wenn Assassin's Creed III noch schönere und lebensnahere Charakteranimationen verpasst bekommen sollte, müssen echte Schauspieler wirklich bald um ihren Job fürchten. Mimik und Gestik sind einfach phänomenal gelungen.

Aufpoppeffekte halten sich in den Arealen in Grenzen, können aber unschön ins Auge fallen, wenn detaillierte Texturen und Schatten erst spät eingeblendet werden. Die Aussenareale geizen mit Vegetation, bieten stattdessen platte Grünanlagen, die hier und da mal von einem einsamen Baum geschmückt werden. Ausser Bäumen und Bauernhöfe dürft ihr also abseits der Städte keine Eyecatcher erwarten. Ist aber unerheblich, weil ihr die meiste Zeit sowieso nicht ausserhalb der Stadtmauern verbringt.

Einen Tadel plus Abwertung gibt es für zwei Abstürze, die bei einer der letzten Missionsreihen in Venedig auftraten - offenbar kein Einzelfall, berichten doch einige Spieler im offiziellen Ubisoft-Forum ebenfalls von ärgerlichen Freezes. Ansonsten ist das Spiel zwar relativ problemfrei, doch gehören Abstürze eben zu den unangenehmsten Problemen überhaupt. Hier muss dringend ein Patch her, der nebenbei dann auch noch diverse Clipping-Fehler beheben könnte.

Assassin's Creed 2
Game-Facts

Game-Abo
 Was ist das?

 


Assassins-Creed-2
XBOX 360

Daniel Boll am 12 Mrz 2010 @ 00:01
Kaufen
oczko1 Kommentar verfassen