GBase - the gamer's base

Header08
oczko1

F.3.A.R.: Review

 
Plattform auswählen:   
Hersteller: Day 1 Studios
Publisher: Warner Bros.
Genre: Action: 3D-Shooter
USK: keine Jugendfreigabe
PEGI: 18+ Violence Bad Language
Spieler: 4
Testversion: Retail
Weitere Infos: Game-Facts zu F.3.A.R.
Fazit von Daniel Dyba (Xbox 360)
F.3.A.R. ist für mich ganz klar ein zweischneidiges Schwert. Ich hatte mich eigentlich auf ein gruseliges Ambiente gefreut, das mir mit gekonnten Schockmomenten die eine oder andere Schweissperle auf die Stirn zaubert. Bekommen habe ich aber einen actionreichen Shooter, der vor allem anspruchsvoll ist, letztlich aber nur wenige Besonderheiten mit sich bringt. F.3.A.R. rettet sich aber mit dem gelungenen Kooperativ-Part, da hier dank des zweiten Charakters, der besondere Fähigkeiten hat, mehr Taktik und Abwechslung ins Geschehen kommen. Wer damit leben kann, dass sich der Titel von seinen gruseligen Wurzeln abwendet, bekommt einen soliden Shooter serviert. Das könnte für den einen oder anderen Spieler allerdings etwas zu wenig sein.

Fazit von Daniel Boll (PC)
Day 1 Studios kann man bei Teil 3 eigentlich kaum etwas vorwerfen. Das Team hielt an Bewährtem fest und wollte bei seinem Einstand in die Reihe nichts unnötig riskieren. Mir als altem Shooter-Hasen hat der Solomodus darum wieder sehr viel Spass bereitet. Die Gefechte sind dank pfiffiger Gegner-KI anspruchsvoll und packend. Tolle Ragdolls, derber Splatter und geskriptete Zerstörung versüssen mir die extrem schlauchartigen Areale. Und an der hauseigenen Engine-Technologie der Day 1 Studios gibt es auch nicht viel auszusetzen. Meist bekomme ich nämlich knackige Texturen und stimmungsvolle Lichteffekte geboten, die meinen Testrechner (Core 2 Quad @ 3,4 GHz, 4 GB RAM, GeForce GTX 460 Sonic Platinum, SSD) stellenweise ins Schwitzen brachten, was aber an der aktivierten vierfachen Kantenglättung lag. Tipp: FXAA ist performanter und sorgt trotzdem für zufriedenstellende Glättungsergebnisse.

Klar, F.3.A.R. erfindet das Rad nicht neu und ist noch ungruseliger als der zweite Teil - die meisten Schockeffekte wirken wie vom lieblosen Fliessband. Dass es auch viel besser hätte gehen können, zeigt das genial in Szene gesetzte Schlachthaus. Freut euch schon mal darauf! Mir stösst sauer auf, dass nur maximal zwei Waffen gleichzeitig getragen werden können und wieder mal eine manuelle Speicherfunktion fehlt. Ich hätte mir ausserdem etwas interaktivere Levels gewünscht - nicht mal Lichtschalter darf ich betätigen. Und an der überladenen Steuerung hätte Day 1 Studios auch noch feilen können.

Aber alles in allem ist F.3.A.R. ein grundsolider Ego-Shooter geworden, der dank Fettel im Solo- und Kooperativmodus einen gewissen Wiederspielwert hat und darüber hinaus ein paar spassige Mehrspielermodi bietet. Ich habe mich jedenfalls stets gut unterhalten gefühlt. Schade nur, dass online nicht besonders viel los ist. Aber vielleicht ändert sich das im Laufe der Zeit noch.

Zensurwarnung: Die USK 18-Fassung von F.3.A.R. ist stark zensiert. Es fehlen sämtliche Blut- und Splatter-Effekte. Wir raten vom Kauf dieser Version ab. Die von uns getestete PEGI-Fassung ist hingegen unzensiert und wahlweise auf Deutsch oder Englisch spielbar.

Review Lesen - Seite 1

Pro: Contra:
+ Taktisch agierende KI
+ Hübsche Zwischensequenzen
+ Spassiger Kooperativmodus
+ Hochwertige Optik
+ Anspruchsvolle Gefechte
+ Stimmungsvolle Areale
- Deckungssystem nicht ohne Fehler
- Kaum richtige Schockmomente
- Einige Frustsituationen
- Maximal zwei Waffen tragbar
- Keine manuelle Speicherfunktion
- Überladene Steuerung (PC)

Gesamtwertung:  
GBase Score:
7.5
Abwechslung: Befriedigend
Atmosphäre: Gut
Bedienung: Befriedigend
Langzeitmotivation: Gut
Herausforderung: Befriedigend
Spieldauer: Befriedigend
Multiplayer: Gut
Preis/Leistung: Befriedigend

F.3.A.R.
Game-Facts

Game-Abo
 Was ist das?




Daniel Dyba am 20 Jul 2011 @ 11:14
Kaufen
oczko1 Kommentar verfassen