GBase - the gamer's base

Header08
oczko1

Pearl: simvalley SPX-24.HD Hardware Test

  Global 

Smartphones, die Platz für zwei SIM-Karten bieten, kommen immer mehr in Mode, sodass sogar namhafte Hersteller auf den Zug mit aufspringen. Doch während die Konkurrenz noch tüftelt, kann der Elektronikimporteur Pearl bereits auf eine ganze Palette an Geräten zurückblicken. Mit dem SPX-24.HD der Eigenmarke simvalley läutet das Unternehmen nun eine neue Generation ein, die sich, so viel sei vorab gesagt, nun wirklich nicht mehr hinter hochkarätigen Handys anderer Firmen zu verstecken braucht.

Sparfüchse aufgepasst: Hier kommt ein Geheimtipp!

Wer das SPX-24.HD erwirbt, der erhält für den gemessen an der Leistung günstigen Preis von 249,90 Euro/299,90 sFr vor allen Dingen eines: ein Power-Paket. Doch der Reihe nach. Zunächst einmal fällt, wenn man das Gerät in die Hand nimmt, der grosse Bildschirm auf, der eine Bilddiagonale von 12,7 cm aufweist. Dies entspricht einer Display-Grösse von 5 Zoll. Somit fischt Pearl also durchaus im Kundensegment eines Galaxy S4 (5 Zoll) oder HTC One (4,7 Zoll), die beide ebenfalls - und ein solcher Trend zeichnet sich immer mehr ab - ein ziemlich grosses Display vorweisen können. Die zum Einsatz kommende IPS-Technologie sowie eine HD-Auflösung von 1280 x 720 Pixeln tragen dazu bei, dass das Gerät auch im direkten Sonnenlicht noch halbwegs ablesbar bleibt. Ansonsten bietet das SPX-24.HD knackige Farben und recht hochgestochene Details, sodass selbst kleinste Schriftarten gut lesbar sind. Dank eines sehr berührungsempfindlichen Bildschirms fliegt der Finger förmlich durch die Menüs.

Auch die äussere Erscheinung und die Verarbeitungsqualität des SPX-24.HD bieten kaum Anlass zur Kritik. Die austauschbare Kunststoffrückseite, die standardmässig in der Farbe Weiss mitgeliefert wird - eine schwarze Schale kann optional nachbestellt werden -, sitzt bombenfest und schmiegt sich an den schwarzen Rahmen des Geräts nahtlos an. Spaltmasse sind bei unserem Testgerät nicht erkennbar. Insgesamt gesehen liegt das Gerät trotz der Grösse gut in der Hand. Dies dürfte auch dem geringeren Gewicht von gerade einmal 153 Gramm inklusive eingelegtem Akku geschuldet sein. Gleichwohl kann es aufgrund des relativ glatten Covers durchaus bei feuchten Händen leichter aus den Fingern gleiten. Etwas Vorsicht ist bei der Handhabung also durchaus ratsam.

Pearl Bild
Bedient wird das Smartphone ganz klassisch über eine kapazitive Tastenleiste unterhalb des Displays, die die übliche Reihenfolge "Menü, Home, (Taskmanager), Zurück" aufweist. Eine Taste zum Ein- und Ausschalten findet sich am oberen, rechten Rand. Sie weist einen ebenso guten Druckpunkt auf wie die an der linken Seite montierte Lautstärkewippe. Ein Ladekabelanschluss in Form einer Micro-USB-Buchse befindet sich - Navi-freundlich - an der Unterseite. Unzufrieden sind wir allerdings mit der 3,5mm-Klinkenstecker-Buchse. Sowohl das mitgelieferte Headset als auch mehrere Drittanbieterstecker passen nicht tief genug in die Buchse unseres Testmusters hinein. Die Konsequenz daraus ist, dass ihr des Öfteren den Stecker schon bei geringster Berührung, wenn ihr etwa eurer Handy in die Hosentasche gesteckt habt, um Musik zu hören, wieder vom Handy unfreiwillig trennt. Auch der ansonsten gute Radioempfang leidet qualitativ unter dem losen Stecker.

Pearl
Game-Facts

Game-Abo
 Was ist das?



Alexander Boedeker

 
Alexander Boedeker am 04 Nov 2013 @ 09:54
oczko1 Kommentar verfassen