GBase - the gamer's base

Header08
oczko1

Rock Band: Interview mit Alex Rigopulos

  Playstation 2 Playstation 3 XBOX 360 

Auf dem GameHotel-Event 2007 in Zürich konnten wir nach der Games Convention endlich wieder Hand an Rock Band anlegen und Alex Rigopulos, seines Zeichens Guitar Hero- und Rock Band-Erfinder, ausführlich zum neuen Spiel befragen. Dabei verriet uns Rigopulos nicht nur, warum es zur Entscheidung kam, Guitar Hero aufzugeben, sondern diskutierte auch mögliche Bands, die bei den herunterladbaren Inhalten von Rock Band in Erscheinung treten könnten. Wer also schon immer wissen wollte, was Die Toten Hosen in Rock Band verloren haben und ob auch Slayer einen Auftritt hinlegen werden, der liest nun weiter.


GBase:

Was wollt ihr mit Rock Band erreichen? War für euch von Anfang an klar, dass das Spielprinzip hinhauen würde?

Alex Rigopulos:

Ich denke, wenn man etwas von dieser Grösse kreiert, weiss man nie genau, wie das Endprodukt aussehen wird. Aber als am Ende alles zusammen kam, stellte sich heraus, dass die Erfahrung, welche wir geschaffen hatten, genau unseren anfänglichen Vorstellungen entsprach. Bei all den Spielen, die wir bisher gemacht hatten, drehte sich alles hauptsächlich um einen einzelnen Spieler, der Musik macht. Das Gebiet von Rock Band will sich mit dem Gruppen-Erlebnis auseinandersetzen, dem Gefühl, wenn man mit einer Gruppe von Menschen zusammen kommt und miteinander musiziert. Das Gefühl, wenn man zusammen rockt und zu einer Einheit wird. Natürlich weiss man bis zum Endprodukt nie, wie es sich im Endeffekt anfühlen wird, aber als Rock Band fertiggestellt wurde, fühlte es sich einfach unglaublich an.

Rock Band Bild

GBase:

Es war sehr mutig, eine Killer-Franchise wie Guitar Hero aufzubauen, und diese dann zu Gunsten eines grösseren Projektes wie Rock Band zurückzulassen. Wie denkt ihr, dass Rock Band auf dem Markt in Konkurrenz zu Guitar Hero 3 abschneiden wird?

Alex Rigopulos:

Wir sind natürlich voller Hoffnung und ich denke, dass wir mit unserer Wahl der Musik eine sehr breite Herangehensweise an das Design des Spiels gewählt haben. Wir haben versucht, mehr Mainstream-Anklang zu finden, während wir uns in der Vergangenheit, etwa bei Guitar Hero 2, eher auf Metal und somit auf ein Hardcore-Publikum konzentriert haben. Für dieses Publikum ist das natürlich toll, aber mit Rock Band wollen wir wirklich auch einen leichteren Einstieg für Casual-Gamer bieten. Die Musik-Auswahl und das Design des Schwierigkeitsgrades spiegeln dies wieder - alle verschiedenen Instrument-Rollen können ihren Schwierigkeitsgrad unabhängig voneinander auswählen. Wir versuchen also, das breitestmögliche Publikum zu erreichen und ich denke, dass wir damit erfolgreich sein werden. Natürlich wird Rock Band seine Zeit brauchen. Guitar Hero hat viel Schwung und ein starkes Markenbewusstsein, während wir erst anfangen.

Andererseits denke ich, dass ein grosser Teil der Presse die beiden Produkte Rock Band und Guitar Hero nun lediglich in Konkurrenz und Wettbewerb zueinander darstellt. Zu einem Teil ist da sicherlich etwas Wahres dran - allerdings glaube ich, dass die Kategorie der Musikspiele mittlerweile dermassen gross ist, dass sich darin, wie in vielen anderen Genres auch, mehrere erfolgreiche Franchisen und nicht nur eine etablieren werden. Ich denke also, dass Rock Band und Guitar Hero beide auf ihre eigene Weise erfolgreich sein können.

Rock Band
Game-Facts

Game-Abo
 Was ist das?



Ettore Trento

 
Ettore Trento am 08 Nov 2007 @ 12:22
Kaufen
oczko1 Kommentar verfassen