GBase - the gamer's base

Header08
oczko1

Shrek der Dritte: Special

  Wii Nintendo Dual Screen 

Zugegeben, die Videospiele-Industrie hat seit jeher schlechte Filmumsetzungen produziert. So genannte Versuche, einen Film würdig zu begleiten, wie beispielsweise das Spiel zum Film E.T. gingen sogar dermassen schief, dass die Anekdote der in der Wüste vergrabenen unverkäuflichen Kopien des Spiels mittlerweile schon ausgelutschter ist als der Witz von der Frau, die beim Arzt kommt. Lest in unserem Special, was bei der Versoftung von Shrek dem Dritten speziell auf Nintendos Konsolen alles falsch gemacht wurde.



Shrek der Dritte - oder: Was man mit Nintendos Konsolen alles falsch machen kann

Das Etikett "Spiel zum Film" muss nicht immer ein Garant für Schrott sein. Die GTA-Reihe machte das Sandkastenprinzip, bei dem dem Spieler eine weitläufige Welt zur Verfügung gestellt wurde, salonfähig. Dies diente dann beispielsweise für die Spiele zu den letzten beiden Teile der Spider-Man-Reihe als Inspiration - man liess dem Spieler abseits der Missionen grösstenteils freie Hand, was für die zuweilen arg repetitiven Missionen stark entschädigte. Anderswo machte man sich zwar ebenfalls die freie Spielwelt zunutze, blieb aber mit abwechslungsreichen Missionen eher der GTA-Reihe treu. Die Rede ist hier von den Spielen zu Der Pate und Scarface - beide erschienen aber einige Zeit nach den Filmen, zugegebenermassen. Gemeinsam haben sie alle, dass sie sich zusätzlich noch in Sachen Steuerungsmechanismen der Wii annäherten, zumindest in den entsprechenden Fassungen. Bei Spider-Man konnte man sich mit authentischen Handbewegungen durch New York schwingen, als aufstrebender Pate zahlungsunwilligen Ladenbesitzern das Schutzgeld regelrecht aus den Taschen schütteln. Dass sich nun die Versoftung von Shrek nicht des Sandkastenprinzips bedient, ist aufgrund der Filmvorlage zwar noch verständlich, aber wie die Steuerung dermassen verhunzt werden konnte, weniger.

Wir haben uns jetzt mit Shrek dem Dritten dem Spiel zum gleichnamigen Film angenommen, das neben den üblichen Konsolen mit den Standard-Eingabemustern auch auf Wii und DS erschienen ist. Leider mussten wir beim Test feststellen, dass beide Versionen trotz gravierender Unterschiede im Spielprinzip so ziemlich alles falsch machen, was man bei den beiden Plattformen im Besonderen falsch machen kann, und weil wir hier keine Kaufempfehlung aussprechen wollten, haben wir daraus ein Special gemacht. Hier könnt ihr nachlesen, was den fehlenden Anreiz zum Kauf verschuldet hat.

Shrek der Dritte
Game-Facts

Game-Abo
 Was ist das?



Wille Zante

 
Wille Zante am 23 Jul 2007 @ 16:26
Kaufen
oczko1 Kommentar verfassen