GBase - the gamer's base

Header08
oczko1

yvio: exklusives Special und Video

  Global 

yvio - ja, liebes Lektorat, das wird klein geschrieben - klingt wie eine neue Waschmittel-Marke oder ein neues europäisches Auto. Das stimmt zumindest teilweise: yvio ist neu. Das mit dem Auto und dem Waschmittel ist dagegen völliger Mumpitz. Bei yvio handelt es sich viel mehr um eine nagelneue Spielekonsole. Wir sprechen aber hier nicht von einer Konsole, die PlayStation 3 und Konsorten Konkurrenz machen könnte. Nein, es handelt sich um eine Konsole für Brett- und Gesellschaftsspiele. "Hä?" Genau! GBase hat von den Entwicklern Public Solution eine yvio-Konsole und ein passendes Spiel von Erfolgs-Spieleautor Reiner Knizia zu Testzwecken überlassen bekommen. "GBase?" Genau! Vergesst den Family Trainer, Wii Fit oder Rock Band und werdet Zeuge des definitiv ungewöhnlichsten Spieletests der Gbase-Geschichte. "Hä?" Genau!


Old School meets High Tech

Eine Konsole für Brettspiele? Wie soll das denn gehen? Nun, genau das haben wir uns auch gefragt, als wir zum ersten Mal von yvio gehört haben. Und wie beantwortet man eine solche Frage am besten? Richtig, man probiert es aus. Fangen wir vorne an.

Menschen, die sich für Brettspiele interessieren, kennen auch Spiele mit zentralen Spielcomputern. Die Ravensburger-Hits King Arthur oder Die Insel haben diese Art von Spielen in den vergangenen Jahren enorm populär gemacht. Mittlerweile gibt es sogar eine Variante des Klassikers Cluedo, bei dem sich der Mordfall nur mit Hilfe dieser Zentraleinheit, die in der Regel fest auf dem Spielbrett verankert ist, lösen lässt. Auch der MB-Evergreen Spiel des Lebens kommt in der aufgepeppten Variante nicht ohne Spielcomputer aus.

yvio Bild
yvio greift dieses Konzept auf und entwickelt es konsequent einige Ecken weiter. Denn - und das ist wohl der grösste Clou - die mobile yvio-Konsole ist kompatibel mit einer Vielzahl von speziell dafür entwickelten Brettspielen. Die Konsole wird dabei recht locker in kleine Löcher auf dem Spielplan gesetzt und, wichtig, durch eine simple SD-Karte mit der Spielesoftware, dem Regelwerk und dem Spielablauf gefüttert. Optisch ist yvio ein rundes, recht schick verarbeitetes Gerät. Auf der Oberseite finden sich insgesamt zwölf Aktionstasten, die je nach Spiel eine andere Funktion zugeordnet bekommen. Innerhalb der Aktionstasten, die kreisförmig angeordnet sind, findet sich ein LED-Display, das aus insgesamt 112 einzelnen Lämpchen besteht und somit unter anderem Laufschriften darstellen kann, wie man sie aus zahlreichen Schaufenstern kennt. Damit ihr stets wisst, welche der zwölf Aktionstasten im Spiel welche Funktion hat, wird mit jedem Spiel neben der SD-Karte und dem Spielbrett ein halbtransparenter Skin mitgeliefert, den ihr auf die yvio-Konsole legt und arretiert. Und schon seid ihr bereit zum Spielen. Übrigens: Die vier Spielsteine, denen rein technisch auch eine grosse Bedeutung zuteil wird, sind bei der Konsole und nicht beim Spiel dabei.

yvio
Game-Facts

Game-Abo
 Was ist das?



Tobias Kuehnlein

 
Tobias Kuehnlein am 28 Nov 2008 @ 12:40
oczko1 Kommentar verfassen