GBase - the gamer's base

Header08
oczko1

Blizzard: Special zur BlizzCon 2019

  Global 

Overwatch 2


Mehr oder weniger überraschend nach den vorangegangenen Leaks kündigte Blizzard Overwatch 2 für PC, PlayStation 4, Xbox One und Nintendo Switch an. Overwatch 2 steht ganz im Zeichen von Coop-Missionen und PvE-Elementen. Viele Spieler von Overwatch sehnten sich schon seit Release nach einem storyorientierten Modus, welchen sie nun mit Teil 2 endlich bekommen werden.

Blizzard Bild


Wir als Spieler werden aktiv in die Overwatch–Saga eingreifen, während in einer Reihe von mitreißenden und brandgefährlichen Missionen für vier Spieler eine neue weltweite Krise ausbricht. Im Verlauf der Handlung schlüpfen wir in die Rollen verschiedener Helden und verteidigen gemeinsam die Welt vor den Omnic-Streitkräften von Null Sector, decken die Hintergründe der Roboterangriffe auf und stellen uns auf dem ganzen Planeten neuen Bedrohungen entgegen.

Der Kampf geht mit Heldenmissionen weiter, in denen das Team von Overwatch bei Aufträgen auf der ganzen Welt an seine Grenzen geht, Städte gegen Angriffe der Roboter verteidigt, Elite-Agenten von Talon ausschaltet und die bösartigen Mächte bekämpft, die die Welt bedrohen. In diesem Modus mit hohem Wiederspielwert können wir mit unseren Lieblingshelden Stufen aufsteigen und mächtige Anpassungsoptionen freischalten, die im Co-op-Modus ihre Fähigkeiten verstärken.

Blizzard betonte explizit, die Community nicht spalten zu wollen und so können Spieler von Overwatch auch gemeinsam mit Spielern aus Overwatch 2 zusammenspielen, haben Zugriff auf die Helden von Overwatch 2 und auch auf sämtlichen neuen Karten. Greift ihr zum Nachfolger, wird auch jedes freigeschalte Icon, Spray oder Skin mit übernommen – dies war Blizzard bei der Entwicklung von Overwatch 2 besonders wichtig, damit eure Erfolge aus Teil 1 nicht verlorengehen.

https://youtu.be/H5eWJPVIfdQ

In Sachen PvP kommt ein neuer Spielmodus ins Spiel, genannt „Push“, welcher auch Teil der Overwatch League sein wird. In Push fokussieren sich die Kämpfe nicht mehr auf einen bestimmten Punkt auf der Karte, sondern werden dynamisch verteilen. In Push geht es darum mit Hilfe eines Roboters das Kartenziel, eine große Barriere, in die Richtung des gegnerischen Territoriums zu schieben. Das Team welches die Barriere am weitesten zum Gegner geschoben hat gewinnt, schiebt ihr die Barriere bis zum Ende gewinnt euer Team sofort, was aber laut Blizzard selten passieren dürfte.

Die Engine von Overwatch wurde für Teil 2 an vielen Stellen poliert und aufgebessert, basiert im Kern aber auf der Engine von Teil 1, welche heute immer noch sehr schick aussieht und selbst auf etwas betagten Rechnern solide ihre Arbeit verrichtet. Die ersten bewegten Bilder aus Overwatch 2 zeigen augenscheinlich nur im Detail Verbesserungen, beim Interface ging man jedoch neue Wege und möchte es diesmal dezenter halten, trotzdem aber mehr Infos liefern was gerade auf dem Bildschirm vor sich geht.

Einen Releasetermin gibt es leider noch nicht, auch bei Overwatch 2 sei man laut Blizzard noch in einem recht frühen Stadium der Entwicklung, weshalb wir mit einem Release frühestens Ende 2020 oder im Jahr 2021 rechnen.

Blizzard
Game-Facts

Game-Abo
 Was ist das?


 

 
Marco Peters am 02 Nov 2019 @ 17:28
oczko1 Kommentar verfassen