GBase - the gamer's base

Header08
oczko1

Game of the Year: Special - Best of 2007 Konsolengames I

  Playstation 2 Playstation 3 XBOX 360 Wii 



Xbox360-Top 5 Teil I


 

Assassin's Creed

 

GBase-Score


9.0">


9.0



Fazit von Martin Weber

Alle Achtung. Schon wenn man den Vorspann sieht, kann man sich das eine oder andere "Wow!", "Ooooh!" oder "Aaaaah!" nicht verkneifen. Mit der Grafik ist den Programmierern tatsächlich ein wahres Meisterwerk gelungen. Effektvoll ist eine 3D-Welt in Szene gesetzt worden, die das Leben vor rund 800 Jahren tatsächlich einfängt.

Die Marktplätze sind voll von geschäftigen Menschen, die Städte erheben sich beeindruckend auf dem Bildschirm und von den Aussichtstürmen bietet sich eine atemberaubende Weitsicht. Sensationellerweise gelang sogar das Kunststück, praktisch keine Ladezeiten zu verursachen. Kompliment! Die Figuren sind dabei auch noch hervorragend erschaffen worden und strotzen nur so voller Details. Obendrein sind die Animationen extrem gut gelungen.

Legt sich dann der erste Euphoriesturm, wird der Spieler auch schon von der Routine eingefangen. Schnell jagt einen der Grossmeister des Ordens von einer üppig ausgestalteten Stadt in die nächste - und von einem Delinquenten zum anderen. Da kann man dann schon einmal die Abwechslung vermissen. Die findet man dann aber doch wieder, wenn man verborgene Flaggen sucht oder auf Aussichtstürme kraxelt. Geboten wird schon eine Menge gegen die allzu grosse Eintönigkeit.

Allerdings werden einige Längen damit nur übertüncht, nicht komplett genommen. Spannende Momente hat das Action-Adventure trotzdem immer wieder, schon allein durch die Story, die von historischen Figuren erzählt und einen Bogen zur Gegenwart spannt. Aber man kommt sich trotzdem über lange Strecken vor, als beobachte man einen interaktiven Film, bei dem man dann und wann ein Knöpfchen drücken darf.

Die Möglichkeiten im Kampf und in der Missionsabwicklung sind dabei auf Taktik und Kampfgeschick ausgelegt. Entweder man schleicht sich mit List und Tücke an sein Ziel an, oder bricht mit Gepolter frontal darauf zu. Der Eleganz und der Diskretion sollte man dabei natürlich den Vorzug geben. Nicht zuletzt für ihre Heimlichkeit war der Assassinenorden berühmt und auch berüchtigt. Um einige Schwertkämpfe kommt man aber trotzdem nicht herum. Sei es, um bedrängte Bürger zu erretten, oder weil das Drehbuch keinen anderen Weg vorgesehen hat.

Das Säbelgerassel spielt sich dabei recht gut, wenn man auch ein paar mehr Finessen hätte einbauen können. Diese Konfrontationen sind aber sowieso nur Nebensache. Betrachtet man Assassin's Creed also unabhängig von allem Hype, so bleibt immer noch ein überlegen präsentiertes Spiel übrig, mit einigen Features, aber auch ein paar kleinen kosmetischen Schwächen. Eine klare Kaufempfehlung gibt's aber trotzdem ohne zu zögern.

Publisher:

Ubi Soft
 

Entwickler:

Ubi Soft
 

Genre:

Action-Adventure
 

Internet:

offizielle Website
 
  

Shopping:

 
 Bei World of Games  
 Bei Amazon.de 



 

BioShock

 

GBase-Score


9.5">


9.5



Fazit von Tim Richter


Die Reise nach Rapture ist ein Trip, den man so schnell nicht wieder vergisst. Das liegt in erster Linie an der überaus beklemmenden Atmosphäre, die im Shooter-Genre ihresgleichen sucht. Genauso wie die enorme Vielfalt und die filmreife Präsentation. Abgerundet wird das Ganze von der äusserst vorbildlichen KI und einer sehr komfortablen Pad-Steuerung. Warum hat es dann trotzdem nicht für eine Zehn-Punkte-Wertung gereicht, werdet ihr euch jetzt bestimmt fragen. Ganz einfach, weil auch BioShock so seine Macken hat. So ist das Ende beispielsweise ziemlich mager ausgefallen. Ausserdem gehen einem die ständigen Gegner-Respawns mit der Zeit ganz schön auf die Nerven. Nichtsdestotrotz ist und bleibt BioShock allerdings einer der heissesten Anwärter auf den Titel Spiel des Jahres 2007.

Publisher:

Take 2
 

Entwickler:

2K Boston
 

Genre:

3D-Shooter
 

Internet:

offizielle Website
 
  

Shopping:

 
 Bei World of Games  
 Bei Amazon.de 


Game of the Year
Game-Facts

Game-Abo
 Was ist das?


 

 
Daniel Amstutz am 11 Jan 2008 @ 20:56
oczko1 Kommentar verfassen