GBase - the gamer's base

Header08
oczko1

Game of the Year: der GBase-Redaktion Special

  Global 


Jeweils unsere Top-2 bei den Handheld-Spielen



Nintendo DS
1. Dragon Quest IX - Hüter des Himmels
2. Professor Layton und die verlorene Zukunft

1. Dragon Quest IX - Hüter des Himmels
Schon fast einen Skandal löste Square Enix vor einigen Jahren aus, als bekannt gegeben wurde, dass der neunte Hauptteil der Dragon Quest-Serie exklusiv auf Nintendos aktuellem Handheld erscheinen würde. Die anfängliche Skepsis seitens der Fans legte sich allerdings, als die Involvierung der Rollenspielschmiede Level-5 angekündigt wurde. Entstanden ist im Endeffekt ein Stück portable Rollenspielkost der klassischen Sorte, mit einigen etwas moderneren Elementen. Während das Kampfsystem ohne viel Schnickschnack auskommt und an das gute alte Zeitalter der SNES-Rollenspiele erinnert, hat es uns längerfristig vor allem der neue Mehrspielermodus angetan. Auch nach Abschluss der gelungenen Hauptgeschichte lädt dieser immer wieder zu ausgedehnten Schatzsuchen und Abenteuern mit Freunden ein. Eines hat Dragon Quest IX in diesem Jahr bewiesen: Innovation muss nicht erste Priorität sein, wenn ein Spiel dermassen viel Charme versprüht.

Game of the Year Bild
GBase-Infos: Hier! (Note: 8.5)


2. Professor Layton und die verlorene Zukunft
Alle Jahre wieder kommt das Weihnachtsfest und kurz davor auch immer wieder ein neues Abenteuer mit Professor Layton und seinem Gehilfen Luke auf den NDS. Am eigentlichen Spiel hat sich auch im dritten Teil nichts geändert. Wieder ist der Spieler angehalten, Rätsel nach Rätsel zu lösen und die Geschichte voranzutreiben. Diesmal dreht sie sich um die Zukunft, denn ein Brief erreichte die beiden. Der Absender ist Luke und das Versanddatum liegt zehn Jahre in der Zukunft. Irgendetwas ist mit einem Zeitreise-Experiment schiefgelaufen, und ein unscheinbarer Uhrenladen entpuppt sich als Zeitportal. Klar, dass sich in zehn Jahren einiges in London verändert hat. Der Spieler erkundet nun diese Zukunft, und über 100 Rätsel warten darauf, gelöst zu werden. Auch Teil 3 kann wieder begeistern, die Gestaltung ist genauso cool wie immer und es stört kein bisschen, dass sich am Gameplay so gut wie gar nichts verändert hat. Fans und Neueinsteiger, die auf der Suche nach guter Rätselkost sind, sind hier goldrichtig. Ein definitiver Kandidat für das Spiel des Jahres in der Kategorie Handheld.

GBase-Test: Hier! (Note: 8.5)



Sony PSP


1. Metal Gear Solid - Peace Walker
2. God of War - Ghost of Sparta

1. Metal Gear Solid - Peace Walker
Dass der MGS-Vater Hideo Kojima höchstpersönlich über die Qualität des ambitionierten PSP-Projektes Metal Gear Solid - Peace Walker wachte, lässt sich nicht verkennen. Wer die beiden geistigen Vorgänger Metal Gear Solid - Portable Ops gespielt hat, weiss zwar in etwa, was ihn erwartet, hat aber immer noch keine Ahnung, wie bombastisch Snakes neues Abenteuer einschlägt. Abwechslungsreiche Areale, das typische Fangen und Rekrutieren neuer Teammitglieder sowie eine atemberaubende Optik sorgen für ein unvergessliches Actionabenteuer, in der das lautlose Schleichen zu keiner Zeit zu kurz kommt.

So eine komplexe Spielmechanik hat aber auch ihren Preis. Vor allem die Steuerung wirkt gnadenlos überladen. Hinsichtlich der zahlreichen Manöver, Snakes CQC-Kampfgriffe (Close Quarters Combat), auch kein Wunder. Immerhin besitzt die PSP nur einen Analogstick - eine Tatsache, die ihr nun endgültig zum Verhängnis wird. Ferner sollte man aufgrund langer Ladezeiten vorsorglich einen Ersatzakku für den Sony-Handheld einpacken. Der Hosentaschenschleicheinsatz verzichtet nämlich auch nicht auf die MGS-typischen Videosequenzen, die erneut in Form unvergesslicher Comicstrips die Handlung vorantreiben und mittels eingestreuter Quick-Time-Events für brachiale Action sorgen. Erzählerisch wie technisch ist Metal Gear Solid - Peace Walker ein Meisterwerk und verdient Hochachtung, denn auf der PSP gibt es nichts Vergleichbares. Ein Wermutstropfen bleibt dann aber doch: Fans der Vorlage hätten sich das Spiel wohl eher für die PS3 gewünscht.

Game of the Year Bild
GBase-Infos: Hier! (Note: 9.0)


2. God of War - Ghost of Sparta
Wo God of War draufsteht, ist auch God of War drin. Die Serie ist nach drei Teilen für PS2 und PS3 und nach zwei Teilen für die PSP immer noch Hoch im Kurs bei den Fans. Auch wenn die letzten Sequels nicht unbedingt etwas Neues bieten, kann das alte Hack 'n' Slay-Prinzip gegen allerlei Monster und riesige Bossgegner immer noch begeistern. Es ist erstaunlich, was die Entwickler aus der PSP herausholen können, und so ist auch God of War - Ghost of Sparta eine Augenweide, auch wenn man hier und da durch Schlierenbildung und Ruckeleinlagen die Grenzen des Handhelds deutlich sehen kann. Für Fans von Kratos ist auch der neueste PSP-Spross ein Muss. Und er hat es sich auch redlich verdient, als eines der besten PSP-Spiele des Jahres gehandelt zu werden.

GBase-Test: Hier! (Note: 8.5)



Smartphone / iPhone


1. Grand Theft Auto - Chinatown Wars
2. Angry Birds

1. Grand Theft Auto - Chinatown Wars
Es kommt selten vor, dass Umsetzungen von Hits
pielen der "grossen Konsolen" auf ein Handheld nichts oder nicht viel von ihrer Qualität einbüssen. Zu unserer grossen Überraschung schaffte es Rockstar bei seinen Umsetzungen von GTA auf Nintendo DS und Sony PSP. Für das iPhone von Apple haben die Entwickler nun das Beste von den jeweiligen Eigenschaften verwendet: Die tolle Grafik des Sony-Handhelds und die Touchscreen-Interaktionen aus dem Hause Nintendo. Dabei herausgekommen ist ein hervorragendes Spiel, das trotz 2D-Ansicht beeindruckende Technik bietet. Aber noch wichtiger ist die Story, welche sich gegenüber dem grossen Vorbild nicht zu verstecken braucht. GTA - Chinatown Wars für das iPhone ist genauso komplex und umfangreich wie seine DS- und PSP-Pendants! Und wenn man nun bedenkt, dass man für 8 Euro beziehungsweise 11 Franken einen echten Hittitel erhält, so sei jedem Fan von Actionspielen ans Herz gelegt: Holt euch GTA - Chinatown Wars für das iPhone!

Game of the Year Bild
GBase-Infos: Hier! (Note: 9.0)


2. Angry Birds
Wer hätte gedacht, dass kleine Vögel auf dem iPhone und weiteren Smartphones einen solchen Erfolg feiern können. Die Zahlen sind eindrücklich - in zehn Monaten, bis zum Oktober 2010, wurden über 10 Millionen Kopien von Angry Birds verkauft. Dies aus einem einfachen Grund, denn die Grafik ist gelungen und das Spielprinzip einfach und süchtigmachend. Der Spieler hat die Aufgabe, von bösen Schweinen gestohlene Eier zurückzuholen. Ihm stehen dabei verschiedene Vogeltypen zur Verfügung, welche mittels Steinschleuder auf Bauwerke aus Holz, Stein oder Glas geschossen werden. Die bösen Schweine verstecken sich darunter und müssen getroffen oder von herumfliegenden Teilen zerstört werden. Angry Birds tönt einfach, lässt sich so spielen und hat die gesamte GBase-Redaktion in seinen Bann gezogen. Vor allem die immer wieder gratis zur Verfügung gestellten Erweiterungen für das Spiel sollten Beispiel genug für die ganze Branche sein.


Game of the Year
Game-Facts

Game-Abo
 Was ist das?


 

 
Daniel Amstutz am 09 Dez 2010 @ 00:01
oczko1 Kommentar verfassen