GBase - the gamer's base

Header08
oczko1

Sony Entertainment: PlayStation Themen- Special Teil 1

  Playstation 2 Playstation 3 

Ein Leben in Symbiose

Mit ein Grund für den Erfolg der PlayStation 2 dürfte mit Sicherheit die Abwärtskompatibilität zur PSX gewesen sein, die Sony bis zuletzt aufrechterhalten hat. Möglich war das, weil der Konsole von Anfang an ein verbesserter und leicht höher getakteter PSX-Chip eingepflanzt wurde. Trotzdem: Eine hundertprozentige Kompatibilität mit PlayStation-Games konnte leider nicht gewährleistet werden. Einige wenige Ausnahmen, darunter das Rollenspiel Grandia, Judge Dredd, die Mortal Kombat-Trilogie oder auch Lunar Silver Star Story konnten entweder gar nicht abgespielt werden oder es kam im Spielverlauf zu Fehlern. Wie etwa, dass das Geschehen plötzlich eingefroren war oder die Grafik nicht mehr richtig angezeigt werden konnte.

Trotzdem: Den Grossteil ihrer PSX-Sammlungen konnten PlayStation 2-Besitzer ohne Sorgen auf dem neuen System abspielen. Die Kompatibilität beschränkte sich aber nicht nur auf die Games. Auch Memory Cards, Controller (der PS2-Controller basierte zum Grossteil auf dem PSX-DualShock-Gerät) und andere Peripherie wurden weiterhin unterstützt.

Zahlen, Fakten und Skurriles

Rückwirkend betrachtet war die PlayStation 2 eine einzige Erfolgsgeschichte. Ausdrücken lässt sich dies übrigens wunderbar in Zahlen, denn bisher hat sich keine stationäre Konsole so oft verkauft . Mehr als 140 Millionen Exemplare wanderten mittlerweile über die Ladentische. Das erfolgreichste Spiel für die Konsole war mit über 18 Millionen verkauften Exemplaren Grand Theft Auto: San Andreas. Jeder achte PlayStation 2-Besitzer hat sich das Spiel also geholt. Gleich dahinter reihen sich die beiden Polyphony Digital-Titel Gran Turismo 3 und Gran Turismo 4, mit knapp 15 Millionen respektive 11 Millionen verkauften Einheiten. Man darf gespannt sein, ob Gran Turismo 5 diese Werte knacken wird.



Natürlich erschien auch auf der PlayStation 2 allerhand interessantes Zusatzwerkzeug. Allen voran genannt sei hier der Nubytech Resident Evil 4-Kettensägen-Controller, den es natürlich auch für den GameCube gab - schliesslich war das PlayStation 2-Resident Evil 4 eine Umsetzung der NGC-Fassung. Eine Kettensäge? Als Controller? Funktioniert das? Diese Frage sollte euch obiges Video beantworten. Umständlich schaut der Controller zwar aus, aber spielen lässt sich damit wohl allemal.

Ab Oktober 2004 gab es dann auch die PlayStation 2 in einer Slim-Ausführung. Sie war kleiner, dünner und leichter als das alte Modell und hatte den Ethernet-Anschluss bereits fest verbaut. Die Verkleinerung des Gehäuses brachte allerdings den Nachteil mit sich, dass ab sofort keine Festplatte mehr angeschlossen werden konnte, was zuvor dank der 3.5"-Erweiterungsbuchse, die Platz für Festplatte und Ethernet-Adapter bot, kein Problem war. Es war ein kleiner, aber feiner Nachteil, denn Spiele wie Final Fantasy XI Online benötigten zwingend eine Festplatte. Übrigens: In neueren Versionen fand eine höher getaktete CPU Platz. Anstatt über 294,912 MHz verfügte die PS2 Slim über 299 MHz.

Sony Entertainment Bild
Eine ganz besondere Variante der PlayStation 2 bekamen wir Europäer wie übrigens auch die Amerikaner nie offiziell zu Gesicht: die PSX. Moment, PSX? Das Kürzel für PlayStation? Natürlich bekamen wir die PlayStation, und auch die PlayStation 2. Was bei uns allerdings nie veröffentlicht wurde, ist ein PSX genannter Hybrid zwischen einer PlayStation 2 und einem digitalen Videorekorder. Dieser Hybrid wurde im Dezember 2003 in Japan veröffentlicht und führte als erste Sony-Hardware die heute allseits bekannte XMB-Menüführung (XrossMediaBar) ein. Die Hardware verfügte gar über eine Option, durch die ein Verlinken mit der PSP möglich wurde, um etwa Videos und Musik zu transferieren. Eine Festplatte wie auch ein Ethernet-Adapter waren bereits verbaut, Spiele wie Final Fantasy XI Online konnte man damit also problemlos spielen. Da eine vollständige PlayStation- und PlayStation 2-Hardware verbaut war, hiess das Zauberwort also auch hier Kompatibilität.

Sony Entertainment Bild
Da die Hybrid-Hardware aber ziemlich viel kostete, wurde ihr auch der Erfolg verwehrt, was schlussendlich der Grund für das Nichterscheinen ausserhalb Japans war. Doch für den hohen Preis wurde auch was geboten. Fernsehsendungen konnten nicht nur auf der Festplatte gespeichert, sondern auch auf CD- oder DVD-Formate gebrannt werden. Dies traf nicht nur auf aufgenommene Sendungen, sondern auch auf sonstige Musik- und Videodaten zu.

Zurück zur PlayStation 2, der schon von Anfang an eine etwa zehnjährige Lebenszeit prognostiziert wurde. Eine selbst für Konsolenverhältnisse lange Zeit, die sich aber schlussendlich tatsächlich so eingependelt hat. Zwar erschien bereits Ende 2006 in Japan der Nachfolger, die PlayStation 3, doch werden selbst zum aktuellen Zeitpunkt immer noch Spiele für das betagte System veröffentlicht. Zuletzt erschien Ende Oktober 2010 noch der Herr-der-Ringe-Titel Die Abenteuer von Aragorn. Es dürfte eines der letzten Spiele für die PS2 sein. Auch an dieser Stelle nochmals Happy Birthday, PS2! Auf dass du nun in den wohlverdienten Ruhestand treten kannst!

Sony Entertainment Bild
-> Fortsetzung in Teil 2! <-

Sony Entertainment
Game-Facts

Game-Abo
 Was ist das?


 

 
Andy Wyss am 24 Nov 2010 @ 12:59
oczko1 Kommentar verfassen