GBase - the gamer's base

Header08
oczko1

Dies und das: Halloween bei GBase - Special

  Global 

Project Zero

Was ist besser als keine Waffe? Eine Kamera! Mit dieser ausgerüstet, könnt ihr euch nämlich fiese Geister vom Hals halten und so eine gruselige Villa erkunden, um euren Bruder zu finden. Glaubt ihr nicht? Dann habt ihr Project Zero, in Amerika als Fatal Frame bekannt, noch nicht gespielt. Der Titel für die PlayStation 2, Xbox und später auch Wii war eines der ersten, wenn nicht sogar das erste Survival-Horror-Spiel, das gänzlich auf Waffen verzichtete. Stattdessen gehen euch die Geister abhängig von der Anzahl und der Qualität der von euch geschossenen Fotos aus dem Weg.

Dies und das Bild
Project Zero konnte aber nicht nur wegen des unkonventionellen Konzepts überzeugen: Die gesamte Atmosphäre in der Spukvilla war dicht und gruselig, was von dem langsamen Spieltempo verstärkt wurde. Was aber mindestens genauso gruselig ist, ist unser Test der Xbox-Version. Wenn ihr wissen wollt, wie sich unser Lektorat Halloween vorstellt, dann schaut euch mal unseren Artikel an. Wer auch immer diesen Test verbrochen hat, er hat sicherlich Selfies von seinem erschrockenen Gesicht gemacht und auf diesen Fotos die Wertung von 8.5 Punkten gesehen.

Project Zero gilt trotz der nicht gerade tollen Verkaufszahlen als Wegbereiter für viele andere gruselige Spiele. Unter anderem auch für Monoliths FEAR 2, wie Art-Lead Dave Matthews in einem Interview mit Gamewatcher zu Protokoll gab.

Condemned: Criminal Origins

Apropos Monolith. Nach FEAR arbeitete die Software-Schmiede an Condemned: Criminal Origins. Als der Titel 2006 erschien, überraschte der Entwickler mit einem spannenden Krimi, der euch in die Rolle von FBI-Agent Ethan Thomas versetzt. Thomas wird des Mordes beschuldigt, obwohl er selbst nichts mit den Toten zu tun hat. Dafür schnüffelt der Agent nun einem Serienmörder hinterher, der der eigentliche Täter ist. Damit beginnt ein höchst brutaler, schockierender Shooter, der ebenfalls durch sein langsames Tempo und mit seinen Nahkampfwaffen überzeugen kann. Die filmreife Handlung macht das Spiel zwar zu einem kurzen, dafür aber intensiven Vergnügen, das mit subtilem Horror, aber auch mit anspruchsvollen Rätseln punkten kann.

Dies und das Bild
Daniel Boll bereiteten die 9 Punkte offenbar schwere Herzaussetzer, er schrieb zu Condemned: "Du lieber Himmel! Wenn Monolith so weitermacht, werde ich ähnlich wie Kollege Grunow wohl künftig die Finger von deren Games lassen. Man wird schließlich nicht jünger, und wer weiß, wie lange mein Herz so viele Schockmomente in so kurzer Zeit noch verkraften können wird."

Die Deutschen unter euch werden allerdings etwas schwerer an den Titel kommen: Seit 2008, also ganze zwei Jahre später, ist die Retail-Fassung von Condemned: Criminal Origins nicht nur indiziert, sondern beschlagnahmt. Eine vorzeitige Aufhebung des Verbots ist nicht in Sicht. Daher könnt ihr das Actionspiel aktuell nur digital ohne Probleme erwerben, in einer Verpackung ist Condemned nur via Import erhältlich.

Dies und das
Game-Facts

Game-Abo
 Was ist das?


 

 
Patrik Nordsiek am 30 Okt 2015 @ 14:56
oczko1 Kommentar verfassen