GBase - the gamer's base

Header08
oczko1

Dies und das: HTC Hero Hardware Test

  Global 

Individualisierung Marke HTC Sense

Schon die Windows Mobile-Geräte versuchten durch TouchFlo, die normale Windows-Oberfläche zu kompensieren und die Bedienung des Geräts möglichst einfach zu halten. Mit der neuen Oberfläche HTC Sense, die erstmals in diesem Handy ihre Anwendung findet, geht HTC noch einen Schritt weiter. Anstatt dem Nutzer eine starre Oberfläche vorzusetzen, kann man sich vielmehr seinen eigenen Homescreen zusammenbasteln. So lassen sich, ähnlich wie beim iPhone, einzelne Programme oder Shortcuts für GPS, WLAN oder den Flugmodus bequem auf dem Hauptbildschirm platzieren. In aller Munde sind derzeit Widgets, die natürlich auch auf dem HTC Hero nicht zu kurz kommen. HTC hat sich dabei alle Mühe gegeben, möglichst praktische Widgets auf den kleinen Bildschirm zu bringen. Neben diversen Uhren, ob digital oder analog, gibt's auch ein Widget für den Kalender, für Twitter, für E-Mails und SMS. Zusätzlich lässt sich das aktuelle Wetter für einen zuvor festgelegten Ort anzeigen, und wer GPS immer eingeschaltet hat, der bekommt gleich die Wettervorhersage für den jeweiligen Aufenthaltsort präsentiert, und das alles vollkommen automatisch.

Wichtigstes Instrument der neuen Oberfläche ist, wie schon bei den vorherigen Android-Modellen, die Statusleiste. Diese lässt sich mit einem Fingerstreich ein- und ausblenden. Hier wird auf Ereignisse wie beispielsweise neue E-Mails, verpasste Anrufe und installierte Programme hingewiesen. Somit entgeht dem Hero-Nutzer keine wichtige Information mehr.

Dies und das Bild

Navigation & Konsorten

Während es gleich mehrere Jahre gedauert hat, bis das iPhone endlich eine vernünftige Navigationslösung durch Navigon und neuerdings TomTom spendiert bekommen hat, und man dort immer noch mit einem schlechten GPS-Empfang zu kämpfen hat, gibt es bereits wenige Monate nach dem Launch der Android-Plattform mit CoPilot Live! ein vollständiges Navigationsprogramm, welches offline arbeitet und keine Datenverbindung benötigt. Der interne GPS-Empfänger arbeitet schnell und präzise, durch das Hinzuschalten von AGPS findet der Empfänger auch nach einem Kaltstart in wenigen Sekunden die exakten GPS-Koordinaten. Während CoPilot Live! natürlich kostenpflichtig ist, bietet das Hero mit GoogleMaps bereits eine rudimentäre Navigationshilfe. Zwar lässt es sich hiermit nur schwerlich navigieren, für einen ersten Überblick recht die Software aber allemal.
Geocaching-Freunde werden allerdings mit dem Standardlieferumfang nur wenig Freude haben, eine vernünftige Lösung zum Finden von Geocaches muss erst aus dem Market gegen Bezahlung nachgerüstet werden.

Als kleines Gimmick werden mit dem Hero auch so genannte Footprints eingeführt. Wer ein Foto mit der internen Kamera schiesst und dabei den GPS-Empfänger eingeschaltet hat, der kann das geschossene Motiv sofort mit den entsprechenden Koordinaten und einem Kommentar versehen. Schaut man sich später das aufgenommene Bild im internen Album an, bekommt man sofort mit Hilfe von GoogleMaps den Standort angezeigt, wo das Bild aufgenommen wurde.

Dies und das
Game-Facts

Game-Abo
 Was ist das?


 

 
Alexander Boedeker am 09 Sep 2009 @ 17:21
oczko1 Kommentar verfassen