GBase - the gamer's base

Header08
oczko1

Dies und das: NextG Reportage 2012

  Global 

UFO Online

Nanu, wollte uns gamigo auf dem NextG-Event etwa einen alten Titel neu verkaufen? Bereits im letzten Jahr hatte man uns mit UFO Online eine inoffizielle Wiederbelebung der XCOM-Reihe versprochen, die eigentlich kurz vor der Veröffentlichung stand. Ein Jahr danach gab es zwar zwischendurch einen geschlossenen Betatest, darüber hinaus ist der Strategietitel jedoch nicht in Erscheinung getreten. Laut den Entwicklern habe die letzte Betaphase so viel an Erkenntnis gebracht, dass man das Spiel nochmals nahezu vollständig umgekrempelt hat. Immerhin soll im April der zweite geschlossene Betatest an den Start gehen.

UFO Online entsteht derzeit bei den Strategie-Experten von Funatics. In alter XCOM-Tradition müsst ihr euch als Anführer einer Militäreinheit um das übliche Aliens-fallen-auf-Mutter-Erde-ein-Problem kümmern. Die niedlichen Ausserirdischen wollen für die Menschheit natürlich nur das Beste und zeigen sich von ihrer friedvollen Seite. Doch insgeheim schmieden sie bereits Pläne, um die Erde von den Menschen zu säubern. "Wir kommen in Frieden!" war gestern. Als wäre die Alien-Plage noch nicht genug, ist man sich auch unter den Menschen nicht einig. Gleich drei verschiedene Parteien - die USA, Europa und Asien - bekämpfen nicht nur die Ausserirdischen, sondern sich auch untereinander.

Damit es erst gar nicht so weit kommt, müsst ihr mit einer Truppe ausgebildeter Elitesoldaten für Recht und Ordnung sorgen. Dazu stellt euch das Oberkommando eine unterirdische Basis zur Verfügung, die euch fortan als Hauptquartier dient. Hier fällt auf, dass die spärlichen Statistikmenüs, die man uns noch auf dem letzten Event präsentierte, verschwunden sind. Vielmehr gibt's nun eine scrollbare, vollständig animierte Basis, die ihr mit dem Mauszeiger erkunden könnt und die richtig hübsch aussieht. Einzelne Räume, wie etwa die Krankenstation, lassen sich sogar im Laufe der Zeit aufwerten. Euer Stützpunkt ist jedoch nicht nur optischer Natur, sondern dient auch gleichsam zur Rekrutierung neuer Soldaten und zum Erforschen neuer Technologien, die ihr etwa getöteten Aliens abgenommen habt. Beute soll zudem einen deutlich höheren Stellenwert bekommen - so lohnt es sich, die nach einem Kampf übrig gebliebenen, pulverisierten Alien-Körper zu durchsuchen. Mit der gefundenen Alien-Technologie könnt ihr in der heimatlichen Basis eigene Gegenstände produzieren.

Dies und das Bild
Rund 20 Soldaten könnt ihr in einem Team in die Rundenstrategieschlacht schicken. Die uns gezeigten Levels sahen im Vergleich zur vorherigen Version wesentlich realistischer, detailreicher und auch dreckiger aus und liessen uns fast vergessen, dass es sich bei UFO Online doch tatsächlich auch weiterhin um ein dank Unity-Engine reines im Browser ablaufendes Spiel handelt. Allerdings waren die Demolevels recht klein. Wie gross die Schlachtfelder im fertigen Spiel sein werden, muss sich demnach erst noch zeigen.

Ersteindruck von Alexander Boedeker

Sah UFO Online im letzten Jahr noch etwas bemitleidenswert aus, hat sich der Titel doch tatsächlich zu einem waschechten Kleinod gemausert, das nicht nur die älteren UFO-Spieler unter uns anlocken dürfte. Das deutlich realistischere Setting hat mich während der Vorführung überrascht. Die schnöden Statistiken und starren Hintergründe, durch die ich mich mühselig und mit einem langen Gähnen durchklicken musste, sind nun einer vollanimierten Basis gewichen, die optisch sehr ansprechend ist. Das eigentliche Spielprinzip und auch die Story hat man weiter verfeinert, auch wenn die Eckpunkte - Menschheit vs. Menschheit vs. Aliens - natürlich weiterhin klar definiert sind. Die Zug-um-Zug-Alien-Hatz ist die Überraschung auf dem Event gewesen, welche man definitiv im Auge behalten sollte.

Dies und das
Game-Facts

Game-Abo
 Was ist das?


 

 
Alexander Boedeker am 18 Mrz 2012 @ 14:13
oczko1 Kommentar verfassen