GBase - the gamer's base

Header08
oczko1

Dies und das: Yarvik GoTab Zetta Hardware Test

  Global 

Fazit von Tobias Kühnlein

Für einen Running-Gag war das Tablet bereits vor dem Test gut. Einige Kollegen begrüsse ich seit einigen Wochen nur noch mit einem militärisch salutierenden "Yarrrrvik!!". Zugegeben, der Firmenname mutet schon etwas befremdlich an, vor Allem, wenn man die Herkunft des Unternehmens bedenkt: Holland! Aber genug der Schelte, denn das GoTab Zetta mit der Produktnummer TAB467 (respektive das nahezu identische GoTab Exxa mit nur 512 MB und der Bezeichnung TAB465) weiss durchaus zu gefallen. Für rund 250 Euro - oder 220 Euro für das Exxa - erhaltet ihr ein hochwertig verarbeitetes und erstaunlich flottes Tablet mit dem neuesten Android-System und dem Play Store, wenn auch gegebenenfalls erst nach einem kleinen Update. Hervorstechend beim Zetta ist neben den 1 Gigabyte Arbeitsspeicher vor Allem der starke Akku, der gut und gerne 8 bis 10 Stunden im Dauerbetrieb durchhält, jedoch auch bis zu sechs Stunden braucht, ehe er wieder obenauf ist.

Betrachtet man sich das Zetta rein optisch, so fragt man sich schon, warum sich Apples Rechtsanwälte in jüngster Vergangenheit so sehr in Samsungs Waden verbissen haben, sieht das holländische Tablet dem kalifornischen Flaggschiff doch zumindest auf den ersten Blick frappierend ähnlich. Aber vermutlich war der Verzicht auf einen Home-Button an der Gerätevorderseite schon genug Alleinstellungsmerkmal. Selbst Gelegenheitsspieler dürfen beim Zetta guten Gewissens zugreifen. Nicht zuletzt aufgrund des recht ordentlichen Arbeitsspeichers hat das Tablet auch mit dem einen oder anderen 3D-Spiel keine grösseren Probleme. Abzüge gibt's da eigentlich nur für die arg miserable Kamera und die Tatsache, dass es den Play Store und damit auch die Android-Version 4.0.4 bislang beinahe ausschliesslich per Update gibt. Die ersten mit Version 4.0.4 vorinstallierten Geräte wurden zwar bereits ausgeliefert, die Version 4.0.3 auf dem Tablet dürfte momentan aber in den Händlerregalen noch in der Überzahl sein. Von diesen kleinen Schönheitsfehlern abgesehen sprechen wir für das Yarvik GoTab Zetta eine klare Kaufempfehlung aus für alle, die zu einem vergleichsweise günstigen Preis von rund 250 Euro ein hochwertiges WLAN-Tablet zum Surfen und Filmchengucken ihr Eigen nennen möchten. Und wem der preis immer noch zu teuer ist, der greift zur Version TAB466 mit nur 4 GB internem Speicher, die es bei ansonsten gleicher Ausstattung bereits ab 199 Euro gibt.

Dies und das Bild

Dies und das
Game-Facts

Game-Abo
 Was ist das?


 

 
Tobias Kuehnlein am 05 Aug 2012 @ 14:18
oczko1 Kommentar verfassen