GBase - the gamer's base

Header08
oczko1

Ubidays 2008: Reportage

  Personal Computer Playstation 3 XBOX 360 Wii Nintendo Dual Screen 

Schon stark, wenn man sich nur mal die Vegetation anschaut. Abhängig von der Tageszeit und den Wetterverhältnissen wirft sie Schatten und wiegt sich realistisch im Wind. Sträucher, Gräser und sogar einzelne Baumäste knicken bei Beschuss um. Überhaupt ist so gut wie jedes Objekt physikalisch beeinflussbar. Holzhütten zerbersten bei Explosionen und Feuer breitet sich authentisch aus, kann sogar ganze Wiesen in Flammen setzen. Auch Gegner bleiben von der Feuerhölle nicht verschont und winden sich brennend auf dem Boden. Ein Entwickler verriet mir auf Nachfrage, dass es derartige Gewaltdetails eventuell (!) nicht in die deutsche Version schaffen werden. Abgetrennte Körperteile oder andere Sauereien sind aber von vornherein nicht vorgesehen. Bei Treffern gibt es lediglich leichte Blutspritzer, die sich zumindest in der Messeversion nicht mal auf Oberflächen abgesetzt hatten.


Far Cry 2-Präsentation 1


Delikater ist da schon das Verarztungs-Feature des Helden, der sich bei Verletzungen sichtbar Spritzen in den Unterarm jagt. Wirklich sterben wird der Protagonist sowieso nicht können. Ist die Lebenskraft mal am Ende, wird ihm schwarz vor Augen. Wenig später hilft ihm ein Freund wieder auf die Beine. Derartige Sequenzen finden komplett in Spielgrafik und aus der Ego-Perspektive statt, was einen sehr cineastischen Eindruck vermittelt. Überhaupt hat es sich Ubisoft zum Ziel gesetzt, den Spielfluss so wenig wie möglich mit Menüs oder anderen Unterbrechungen zu stören. Selbst die Übersichtskarte wird mitsamt Kompass als Spielobjekt gezeigt, das sich in den Händen des Helden befindet. Munition und Waffen landen nicht beim Drüberlaufen im Inventar, sondern werden sichtbar von der Spielfigur aufgenommen. Die ganze Zeit über herrscht also ein extremes Mittendringefühl.

Trotz exzellenter Grafik hat wohl niemand Lust, die Spielwelt zu Fuss zu bereisen. Darum gibt es natürlich wieder zahlreiche Vehikel, mit denen ihr schnell von A nach B kommt. PKWs, Jeeps und Boote, um nur ein paar zu nennen, sind aber nicht bloss reine Fortbewegungsmittel. Nein, ihr könnt auf Wunsch auch eine Tellermine auf die Motorhaube pflanzen und das Gefährt als mobile Bombe missbrauchen. Es lohnt sich, die Explosionen sehen nämlich klasse aus. Pyromanen erhalten im Spielverlauf Zugriff auf Flammenwerfer, Granaten, Bazookas und Bomben. Die Messeversion wurde auf der momentanen maximalen Detailstufe präsentiert und leistete sich nur beim Zoomen kurzzeitige Frameraten-Einbrüche. Ansonsten war es ein wirklich herrlich flüssiges Erlebnis, obschon ich dazu sagen muss, dass natürlich absolute High-End-Hardware eingesetzt wurde.

Far Cry 2 geht bekanntlich eine etwas andere Richtung als sein Vorgänger und gleicht spielerisch nun mehr einem Sandbox-Spiel à la Boiling Point. Ihr könnt euch als Freelancer frei in der Spielwelt bewegen und Aufträge von zwei verfeindeten Parteien entgegennehmen. Je nachdem, für welche Seite ihr euch entscheidet, entstehen Freund- und Feindschaften, die sich positiv oder negativ auf den Spielverlauf auswirken können. Neue Missionen erhaltet ihr im so genannten Safe House oder unterwegs via Handy.


Far Cry 2 Präsentation 2

Ubidays 2008
Game-Facts

Game-Abo
 Was ist das?


 

 
Daniel Boll am 31 Mai 2008 @ 03:50
oczko1 Kommentar verfassen