GBase - the gamer's base

Header08
oczko1 Tipps

Don King Boxing: Spieletipps/Tricks

  XBOX 360 Wii Nintendo Dual Screen 

Wenn ihr euch überfordert fühlt mit der Steuerung und nicht so recht wisst, wie ihr euch eure Gegner vom Hals halten könnt, um letztlich erfolgreich im Ring zu sein, dann empfehlen wir euch die Lektüre der nachfolgenden grundlegenden Hinweise für einen Grossteil der im Spiel enthaltenen Schläge.

Der Jab
Ein Jab ist beim Boxsport eine abrupt geschlagene Gerade mit der Führhand. Er ist neben dem Uppercut (Aufwärtshaken) und dem Hook (Haken) einer der drei Hauptschläge des Sports. Im Spiel beschäftigt dieser einfache, jedoch recht kraftlose Schlag eure Gegner und eröffnet euch bei entsprechender Reaktion des Gegenübers Lücken in seiner Deckung. So können Körpertreffer nach einem Jab häufig gesetzt werden und auch die jeweils andere Seite ist häufig offen für einen zweiten Schlag mit der anderen Hand.

Die Gerade
Ein erheblich kräftigerer Schlag mit Ausholbewegung. Deutlich grösserer Auswirkung beim Gegner und speziell für Kopftreffer geeignet. Zumeist mit der kräftigeren Hand angewandt, sorgt dieser Schlag für grösseren Schaden als der Jab, lässt euch aber auch offen in der Deckung werden für kurze Zeit. Wenn ihr euren Boxer zu einer High-Speed-Kampfmaschine heranzüchtet, ist dieser Schlag eure beste Waffe, da er nur durch gezielte Deckungsmanöver abzuwehren ist.

Der Hook
Der Haken ist der Schlag, der beim Boxen in der Halbdistanz zu den häufigsten Schlägen gehört. Dabei wird der Arm aus der Deckung möglichst ansatzlos, mit einer leichten Oberkörperneigung zur Seite, gehoben. Nach dieser Ausholbewegung wird der Schlag ausgeführt. Einer der wirkungsvollsten Schläge im Spiel, denn die Chance auf Schwellungen im Gesicht des Gegners wird hiermit drastisch erhöht. Verfehlt ihr jedoch den Schlag, seid ihr vergleichsweise lang ohne Deckung und müsst mit einem gefährlichen Konter rechnen.

Der Uppercut
Ein Aufwärtshaken, im Boxsport Uppercut genannt, ist ein Schlag, welcher als Ziel meist das Kinn des Gegners hat und daher im Volksmund auch als Kinnhaken bekannt ist. Setzt diese gefürchteten KO-Abschluss-Schläge vor allem in Situationen, in denen euer Kontrahent kurzzeitig ohne Orientierung ist, zu nahe bei euch steht oder die Defensive zu stark vernachlässigt hat. Der Schaden ist dabei beträchtlich und eine Serie abgeschlossen mit diesem Kracher kann euren Gegner schon schwer erschüttern!

Ausgeglichenheit zählt!
Trainiert stets alle Bereiche! Ein kräftiger, jedoch langsamer Boxer taugt nicht viel, denn beim Ausweichen wird er stets den Kürzeren ziehen. Am besten man geht alle einzelnen Bereiche teil für teil durch und verbessert so zeitgleich die verschiedenen Kategorien. Klar, es ist auch nicht das Ziel, dass alle Werte genau übereinstimmen, doch grosse Unterschiede sind zu vermeiden!

Auto-Training nur bei Bedarf
Die Option den Boxer automatisch trainieren zu lassen, ist zwar sehr bequem, bringt jedoch nur die Hälfte der maximalen Verbesserung. Falls ihr keine Lust zum Trainieren habt, oder einfach die Zeit fehlt, könnt ihr mitunter diese Funktion nutzen. Doch sonst sollten die Minispiele immer manuell durchgeführt werden. Einerseits bringen sie spielerische Abwechslung und andererseits verbessert sich der eigene Boxer stärker.

Trainer
Euer Trainer gibt euch meistens sehr nützliche Anweisungen. Doch nicht immer solltet ihr auf ihn hören. Speziell wenn er euch dazu auffordert, nicht zu sehr am Anfang in den Kampf zu gehen, könnt ihr das getrost vergessen. Trotzdem sind seine Hinweise nützlich, da er euch oft auch Schwachstellen eures Kontrahenten nennt. Lediglich auf die Ringpausen-Ansprachen könnt ihr getrost verzichten, diese bringen euch nichts an Informationen ein.

Don King Boxing
Game-Facts

Game-Abo
 Was ist das?



Markus Grunow


 
Markus Grunow am 16 Apr 2009 @ 09:20
Kaufen
oczko1 Kommentar verfassen