GBase - the gamer's base

Header08
oczko1 Tipps

Duke Nukem Forever: Komplettlösung/Walkthrough

  Personal Computer Playstation 3 XBOX 360 

Vegas in Trümmern

Begebt euch als allererstes zum Transporter beziehungsweise zu der daneben stehenden Kiste und füllt euren Munitionsvorrat auf. Ein Blick in das Innere des Fahrzeugs lohnt aber ebenfalls, denn dort befinden sich der Ripper und eine nette Anspielung auf die Halo-Reihe. Ihr geht nun weiter bis zum nächsten Ballerabschnitt, wo ihr euch zunächst hinter das Geschütz klemmt. Schiesst einfach alles ab, was euch vor die Mündung kommt. Die Autos dienen im Übrigen als gute Möglichkeit, mehrere Feinde um die Ecke zu bringen, da sie nach einigen Treffern in die Luft gehen. Nach der ersten Gegnerwelle folgen einige Angreifer aus der Luft, die sich aber auch gerne mal zum Boden beamen. Habt ihr sie erledigt, kommt ein Raumgleiter angeflogen, der mehrere Schweinegegner mit sich bringt. Sie sind sehr schnell, seid daher vorsichtig, da sie zum Teil unbemerkt an euch vorbeispringen und plötzlich im toten Winkel neben euch stehen. In so einem Fall hilft das Geschütz nicht - da könnt ihr euch lediglich mit eurem Gewehr behelfen.

Danach lauft ihr weiter auf die linke Seite der Strasse. Nach einigen Metern trefft ihr dort auch schon auf die ersten Standardgegner. Geht wieder auf die rechte Strassenseite zu euren Leuten, die jetzt den Weg zur Treppe freisprengen. Ihr folgt dem Gang und springt die zerstörte Brücke hinunter. Weitere Feindkontakte dürften inzwischen selbstverständlich sein. Vorsicht aber vor dem Widersacher mit dem Raketenwerfer, der sich auf dem Lastwagen befindet. Schnappt euch auf dem Boden noch schnell die Rohrbomben, mit denen ihr euch in dieser engen Strassenschlucht gut im Ernstfall verteidigen könnt. Sofern ihr die Bomben auf ein Auto werft, könnt ihr abermals mehrere Feinde vom Bildschirm radieren.

Weiter geht's geradeaus, wo ihr euch ein weiteres Mal an das Geschütz begebt, um die ankommenden Feinde plattzumachen. Geht weiter in diese Richtung und nehmt den Raketenwerfer mit, woraufhin ihr in den Krater vor euch springt. Ihr lauft zu euren Leuten zur eurer Linken und beseitigt die Feinde. Mit Munition braucht ihr hier nicht geizen, da unmittelbar neben euch an der Seite eine Kiste zum Nachfüllen bereitsteht. Nach zwei Feindeswellen folgt eine dritte, die etwas stärkere Angreifer mit Raketenwerfern beinhaltet. Mit eurem eigenen Raketenwerfer sollte die Situation allerdings kein Problem darstellen. Bleibt einfach in der Nähe der Munitionskiste, sodass ihr eure Raketen zu jeder Zeit auffüllen könnt.

Lauft daraufhin ein wenig herum, bis endlich der Bossgegner erscheint. Er macht euch das Leben mit seiner massiven Feuerkraft und Grösse schwer. Dank des Raketenwerfers ist er jedoch recht simpel zu erledigen. Nutzt die Umgebung und lauft rückwärts um den Mittelpunkt der Karte herum, sodass ihr euren Kontrahenten immer im Blick habt, da er sich auch gerne mal schnell auf euch zubewegt. Geht zwischen der Kiste, die ihr bereits kennt, und dem zweiten Munitionsvorrat hin und her, sodass eure Raketen nie ausgehen, und ballert ohne Unterbrechungen auf euren Kontrahenten. Das zweite Patronenlager befindet sich von der ersten Kiste aus gesehen auf der rechten Seite unter dem Rohr, aus dem Wasser fliesst. Hat sich die Energieanzeige des Feindes dem Ende geneigt, lauft ihr schnell hin, reisst eurem Feind das Horn aus und vermöbelt seine Eier. Daraufhin öffnet sich in der Nähe der ersten Kiste das Rohr und ihr könnt weitergehen.

Duke Nukem Forever Bild

Der Duke Dome

Ihr geht weiter durch das Rohr und dann durch den zerstörten Graben. Vor euch lauert eine kleine Gefahr in Form einer unter Spannung stehenden Pfütze. Einfach warten, bis der Strom aussetzt, und dann schnell über die Paletten auf die andere Seite hüpfen. Ihr lauft weiter zum nächsten Rohr, das von einem Feuer versperrt wird. Schiesst daher auf die Leiche darüber, die dann die Flammen zum Erliegen bringt. Folgt der Leiter zur Oberfläche und werft einen Blick in den Container, dort ist nämlich eine Rohrbombe in der Kiste versteckt. Ihr bewegt euch nun zu den Bauarbeitern, die dann den Kran herüberholen. Steigt dort ein und bedient euch an der Munitionskiste. Diese werdet ihr nun brauchen, denn es folgt ein weiterer Ballerabschnitt, der wegen des kleinen Krankorbes nur wenig Bewegungsmöglichkeiten bietet. Die Feinde warten an allen Ecken und Enden im Parkhaus, ihr solltet aber auch die Augen öfter mal nach oben richten. Zum Glück besitzt ihr noch den Raketenwerfer, der in Kombination mit der Vorratskiste äusserst hilfreich ist. Zielt mitunter auch auf die Explosionsfässer, um noch mehr Wumms zu erzeugen. Das Blech auf der linken Seite bietet sich übrigens bestens an, um zwischendurch Deckung zu nehmen und euer Ego regenerieren zu lassen.

Sobald ihr alle Aliens ausgelöscht habt, landet ihr wieder am Boden. Beseitigt das Schloss am Tor mit einem Schlag und folgt dem Weg zur nächsten Gegneroffensive. Haltet Abstand und bewegt euch vorwiegend im hinteren Teil der Fläche, da einige Kontrahenten mit Schrotflinten auf euch schiessen, die aus der Ferne nur wenig anrichten können. Lauft zum vor euch liegenden Ende des Gebiets. Dort, wo die Taschenlampe leuchtet, geht ihr durch den Container in die nächste Umgebung. Hier besteht das Ziel zunächst darin, den Generator mit Strom zu füttern, damit ihr den Schalter am Zaun bedienen könnt. Ihr geht daher zur Rückseite des Baustellenhauses und klettert die Leiter empor. Durch das Dach landet ihr im Inneren des Hauses. Schaltet hier den Strom ein und macht euch auf einen längeren Kampf gefasst. Nehmt die Explosivladungen vom Tisch rechts neben dem Stromschalter mit und widmet eure Aufmerksamkeit den Fenstern. Schmeisst überwiegend Rohrbomben nach draussen, diese könnt ihr nämlich ständig am Tisch auffüllen. Kontaktminen schaden in diesem Fall natürlich auch nicht, um die Widersacher auf Abstand zu halten. Im Inneren kommen ebenfalls immer wieder Feinde an, die ihr einfach mit einem normalen Gewehr beseitigt. Explosionen auf so engen Raum würden hier nur eurem Ego schaden. Sind alle Wellen erledigt, schmeissen die letzten Feinde noch das Haus um und ihr könnt euch endlich wieder im Freien bewegen. Geht nun zum zuvor aktivierten Schalter und öffnet damit das Tor. Weiter geht's in den Abgrund und auf zum nächsten Abschnitt.

Folgt dem Levelverlauf bis zu den Containern. Der Linke beinhaltet viele zerschlagbare Kisten. Haut euch dort durch, denn im hinteren Teil ist ein Bier versteckt, welches ihr immer gut gebrauchen könnt. Klettert nun über die Leiter auf den Behälter, den ihr zuvor ausgeräumt habt, und schiesst auf die Explosionsfässer im anderen Container. Er fällt nun um, wodurch hinten zwei normale Fässer hinausrollen. Diese schnappt ihr euch und werft sie in den Container ganz rechts in der Ecke, der von einer Seite verschlossen ist. Sammelt nun auch die restlichen Fässer auf, die sich um euch herum befinden, und macht mit ihnen das Gleiche. Der Container kippt nun, woraufhin ihr wieder auf das erste Behältnis mit der Leiter klettert. Jetzt könnt ihr ganz simpel über den gekippten Container auf das Baugerüst springen. Geht zum grossen Kran, wo euch auch schon zwei Feinde mit Jetpack erwarten.

Der Kran hat leider keinen Saft, weshalb ihr jetzt eine Batterie besorgen müsst. Klettert auf die Leiter am Kran und lauft über den Arm des Hebegeräts zum halbfertigen Gebäude. Im mittleren Stockwerk geht ihr zum hängenden Container und zerstört die Explosionsfässer, sodass ihr durchlaufen und am Boden des zweiten noch nicht fertigen Gebäudes landet. Über die Leiter und das Brett zu eurer Rechten geht es hoch in den obersten Stock, wo die Batterie in dem kleinen Häuschen liegt. Schnappt euch noch den Raketenwerfer daneben, den ihr gleich brauchen werdet. Nun kommt nämlich ein Raumgleiter angeflogen, den ihr damit attackieren müsst. Sobald die fünf Schüsse aufgebraucht sind, begebt euch möglichst schnell und am besten unter dem Einfluss eines Bieres zum Boden, denn rechts in der Ecke vor dem Zaun befindet sich eine Munitionskiste, mit der ihr euren Raketenwerfer wieder aufladet. Insgesamt benötigt der Raumgleiter zehn Treffer, damit er das Zeitliche segnet. Ihr geht nach dem Erledigen durch die Öffnung im Zaun und am Baustellenklo vorbei, wo ihr dem bekannten Weg zum Kran folgt.

Sobald ihr die Batterie eingesetzt habt, könnt ihr die Gerätschaft endlich verwenden. Steuert mit der Abrissbirne das Gebäude ganz links an und haut mit ordentlich Schwung eine Öffnung hinein - dazu müsst ihr ein paar Mal ausholen. Bewegt den Ausleger so weit wie möglich nach links unten. Ihr klettert nun ein weiteres Mal auf den Kran und springt über den Arm in das geschaffene Loch in der Wand. Nach der Tür landet ihr dann auch schon im nächsten Abschnitt.

Duke Nukem Forever
Game-Facts

Game-Abo
 Was ist das?


 


 
Daniel Dyba am 26 Jul 2011 @ 23:42
Kaufen
oczko1 Kommentar verfassen