GBase - the gamer's base

Header08
oczko1

Final Fantasy VI Advance: Review

  Game Boy Advance 

Final Fantasy VI erschien 1994 unter dem Namen Final Fantasy III für das SNES und hat mit Sicherheit auch heute noch einen ganz besonderen Platz im Herzen vieler Rollenspiel-Fans. Wer bisher noch nicht in den Genuss des Spiels gekommen ist, hat definitiv etwas verpasst, kann das nun allerdings endlich nachholen. Denn Square Enix hat erst kürzlich ein Remake des erfolgreichen RPGs für den GBA veröffentlicht, dessen Kauf sich jedoch nicht nur für Neueinsteiger, sondern auch für eingefleischte Fans wirklich lohnt. Schliesslich haben die Entwickler nicht umsonst diverse Neuerungen ins Spiel integriert. Was genau sich die Jungs von Square Enix so alles haben einfallen lassen, erfahrt ihr in unserem Review.

Wer die Originalversion des Spiels kennt, wird schnell einmal merken, dass die Entwickler an der Story rein gar nichts geändert haben. So dreht sich also auch im Remake alles um den machthungrigen Herrscher Gestahl, der mit Hilfe der so genannten Magitek, einer Kombination aus Magie und Technik, die Weltherrschaft an sich reissen will. Um das zu verhindern, schlüpft ihr zu Beginn in die Rolle des Schatzjägers Locke, der gemeinsam mit der Zauberin Terra vor dem Imperium flüchten muss. Weil ihr zu zweit allerdings so gut wie keine Chance gegen Gestahl und seine Armeen habt, werden sich euch im Laufe des Abenteuers noch eine Menge anderer Charaktere anschliessen, welche euch bei der Befreiung der Welt tatkräftig unterstützen. Diese sind nicht nur alle spielbar, sondern besitzen auch eine tiefgründige Hintergrundgeschichte, weshalb man sich mit ihnen sehr gut identifizieren kann. Schade nur, dass eure Gruppe aus lediglich vier Mitgliedern bestehen kann, die ihr allerdings nicht nur selbst bestimmen, sondern auch jederzeit austauschen dürft. Da einem die Charaktere mit der Zeit richtig ans Herz wachsen, ist diese Entscheidung jedoch oft alles andere als einfach.

Diverse Neuerungen

Nicht nur storymässig, sondern auch vom Spielprinzip her ist bei Final Fantasy VI praktisch alles beim Alten geblieben. Abgesehen von ein paar kleinen Neuerungen, die auch Kenner der Originalversion wieder vor den Bildschirm locken sollen. So haben die Entwickler beispielsweise nicht nur neue Zaubersprüche, sondern mit Leviathan, Gilgamesh, Cactuar und Diabolos auch vier zusätzliche Esper ins Spiel integriert, welche ihr in den Kämpfen beschwören könnt. Ausserdem dürft ihr euch auf eine überarbeitete deutsche Übersetzung sowie einen völlig neuen Dungeon freuen, in dem ein furchterregender Endboss auf euch wartet, der während der letzten Entwicklungsstufen aus dem Originalspiel entfernt wurde. Des Weiteren gibt es nun auch einen freischaltbaren Music Player und ein Bestiarium, in dem ihr alles über die vielen verschiedenen Monster nachlesen könnt. Langweilig wird es also bestimmt nie.

Final Fantasy VI Advance
Game-Facts

Game-Abo
 Was ist das?

Tim Richter

Final-Fantasy-VI-Advance


Final-Fantasy-VI-Advance


Final-Fantasy-VI-Advance


Final-Fantasy-VI-Advance


Tim Richter am 08 Jul 2007 @ 15:57
Kaufen
oczko1 Kommentar verfassen