GBase - the gamer's base

Header08
oczko1

Shrek Super Slam: Review

  Game Boy Advance 

Mittlerweile kennt ihn jeder. Den grünen, stinkenden, nörgelnden Hulk? Nein, natürlich nicht. Die Rede ist von Shrek, dem Sumpf-Oger. Die computeranimierten Trickfilme mit ihm in der Hauptrolle konnten viele Zuschauer ins Kino locken. Die ersten Shrek-Spiele waren ganz nett, aber nicht überragend und nun wendet man dem Action-Adventure-Genre erneut den Rücken zu und versucht, nicht zum ersten Mal, die Shrek-Franchise nach dem grossen Vorbild Mario & Co. spielerisch zu erweitern.

Prügelknaben und -mädchen

Was uns Shaba Games hier präsentiert, ist der Versuch das Spielkonzept von Super Smash Bros. auf den Game Boy Advance zu bringen. Hauptfiguren sind die bekannten Charaktere aus dem Film wobei alle rülpsenden, wiehernden, miauenden und nach Lebkuchen riechende Gesichter mit dabei zu sein scheinen. Sinn und Zweck des Spiels ist es, sich einen Charakter auszusuchen und diesen in Kämpfen würdig zu vertreten. Was bei Super Smash Bros. vor dem Release belächelt und als nichtfunktionierendes Spielprinzip abgetan wurde, entpuppte sich schnell als Hit auf den Nintendo-Konsolen. Somit bleiben eigentlich nur zwei grundsätzliche Fragen zu beantworten: 1. Funktioniert das Spielprinzip auf dem kleinen Game Boy-Bildschirm, und 2. Kann Shaba Games Shrek Super Slam genauso viel Spieltiefe beibringen wie beim grossen Vorbild?

Beide Fragen müssen leider mit "Nein" beantwortet werden, wobei erstere nicht als allgemein beantwortet gelten kann, sondern vor allem auf dieses Spiel bezogen ist. Die Spielgeschwindigkeit ist nämlich dermassen hoch ausgefallen, dass man sich fast überhaupt nicht zurechtfinden kann. Wobei die grossen Stages, die etwa 4x4 Bildschirm-Flächen ausfüllen, eigentlich überzeugen können. Sowohl die optische Darstellung als auch das Design der Stages, die bekannten Ortschaften in "Weit-Weit-Weg" nachempfunden sind, gefallen bei näherem Betrachten. Doch irgendwo hat man die Spielmechanik völlig vermurkst. Die Charaktere haben lediglich zwei Angriffsmöglichkeiten, wobei Schlagen und Treten mit dem A-Knopf durchgeführt werden und der B-Knopf für die Spezialattacke, die unendlich eingesetzt werden kann, reserviert ist. Diese Attacken sind dem jeweiligen Charakter auf den Leib geschrieben und so furzt Shrek in die Luft, Fiona verteilt Küsschen, der Gestiefelte Kater macht seinen niedlichen Blick und Prince Charming wirft dem Gegner Dreck in die Augen. Die Auswirkungen sind aber bei allen dieselben. Der Gegner wird nämlich benommen und kann mit ein par Schlägen bearbeitet werden. Gesteuert wird der Charakter mit dem Steuerkreuz, wobei Springen mit der "Nach Oben"-Taste durchgeführt wird. Dies ist gewöhnungsbedürftig, doch hat sich dieses Prinzip auch bei Super Smash Bros. bewährt. Mit der R-Taste kann der Spieler zudem in Verteidigungsposition gehen, um harte Schläge abzuwehren. In den verschiedenen Levels sind auch diverse lustige Waffen und Tränke zu finden. Nahkampf- und Schusswaffen bringen ein wenig Abwechslung ins sonst doch sehr einfach gehaltene Geschehen.

Shrek Super Slam
Game-Facts

Game-Abo
 Was ist das?

Severin Auer

Shrek-Super-Slam


Shrek-Super-Slam


Shrek-Super-Slam


Shrek-Super-Slam


Severin Auer am 15 Dez 2005 @ 13:20
Kaufen
oczko1 Kommentar verfassen