GBase - the gamer's base

Header08
oczko1

Majesco Games: GBA Double Pack Special

  Game Boy Advance 

Majesco Games hat kürzlich einige GameBoy Advance-Spiele zu einem günstigen Preis veröffentlicht. Auf jeder Cartridge befinden sich zwei thematisch ähnliche Spiele. Die sogenannten "Double Games" sind alle nur in englischer Sprache und werden zusammen mit einem mehrsprachigen Booklet für beide Spiele geliefert.

Looney Tunes - Double Game

 

Majesco Games Bild

GBase-Score


4.5">


4.5



Acme Antics


Wohl jeder dürfte das unverkennbare "Meep-Meep!" des Roadrunners kennen. Und allen wird der arme Koyote in den Sinn kommen, der es einfach nicht schafft, den blauen Wüstenvogel zu schnappen. Im Spiel ist man aber nicht der hungrige "Eatibus Anythingus" sondern der "Accelleratti Incredibus". Auf drei Rennspuren versucht der Spieler den diversen Hindernissen auf der Strasse auszuweichen. Kakteen, Felsbrocken, Löcher und einiges mehr machen die Flucht vor dem gefrässigen Koyoten nicht einfacher. Dieser versucht mit seinen wahnwitzigen Erfindungen aufzuholen und den Spieler zu schnappen. Als Roadrunner kann man sich ducken und springen. Durch Aufnahme von Vogelfutter werden Leben wieder zurückgewonnen oder ein Boost ausgelöst.

Majesco Games Bild
Dies ist leider bereits alles, was in den zwölf kurzen Levels (davon vier Boss-Levels) geboten wird, wodurch Acme Antics den Charakter eines Minispiels erhält, das klar in unter einer Stunde durchgespielt werden kann. Die Herausforderung ist dementsprechend niedrig und sollte man alle Leben verlieren, kann man direkt beim letzten Level noch einmal neu beginnen, so oft man möchte. Leider gibt es auch kaum Abwechslung im Gameplay und die Hintergründe unterscheiden sich kaum voneinander. Auf einem Handy würde Acme Antics sicherlich Spass bereiten, aber für ein GameBoy Advance-Spiel ist es zu einfach, zu plump und zu kurz. Nicht einmal einen Abschluss-Clip der beiden Erzfeinde gibt es am Ende zu begutachten. Schade!

Dizzy Driving


Bugs Bunny, Daffy Duck, Tweety, Foghorn Leghorn, Sylvester und Schweinchen Dick treten in Rennen auf Kart-Strecken gegeneinander an. Mit verschiedenen Items wie Raketen, Minen, Ambossen und Bomben versuchen sich die Gegner das Leben untereinander noch schwerer zu machen. Auf insgesamt zwölf Strecken kann der Spieler jeweils einen von vier Modi auswählen. Im normalen Einzelrennen wählt man die Anzahl Runden, die gefahren werden sollen, und die Anzahl Gegner auf der Strecke. Mit dem A-Knopf wird beschleunigt, der B-Knopf dient zum Bremsen und mit dem L-Knopf werden die Items eingesetzt. Im Flaggen-Rennen muss der Spieler alle Flaggen auf der Strecke einsammeln, keinen Gegner berühren (da er die Flaggen sonst wieder verliert) und als erster die Ziellinie überfahren, damit er siegreich sein kann. Beim Eliminierungsrennen versuchen die Spieler durch das Einsetzen der Items die Lebensanzeige der Gegner auf Null zu kriegen. Der Turnier-Modus vereint schlussendlich alle anderen Modi miteinander, denn der Spieler muss zwölf Rennen unter verschiedenen Bedingungen bestehen, um Sieger zu werden.

Majesco Games Bild
Auch Dizzy Driving hat eher den Charakter eines Handy-Games und tritt mit seiner Vogelperspektive in die Fussstapfen eines Mohrhuhn-Karts. Die Weitsicht ist zu gering, so dass der Spieler stets mit den Banden der Strecke in Kontakt gerät, die ihn wieder zurückstossen. Auch der Kontakt mit den Gegenspielern gleicht eher einem Auto-Scooter als einem Kart-Rennen. In engen Passagen mutiert das Spiel bei vielen Gegnern geradezu zu einem Flipperkasten und stellt fahrerisches Können in den Hintergrund. Die KI der Gegner ist darüber hinaus ziemlich schlecht ausgefallen. Fährt man zu Beginn weit voraus, holen sie bei einem kleinen Fehler sofort weiter auf und werden zu etwas unfairen Konkurrenten. Zudem fahren sie bei den Eliminierungsrennen ebenfalls einfach Runden im Kreis, statt die Quer- und Längsverbindungen zu benutzen, um den Spieler ernsthaft zu bedrängen. Auch treffen leider Raketen und Bomben den Gegner nicht, wenn dieser sich nicht im direkten Blickfeld befindet.

Fazit:

Beide Spiele auf dieser Cartridge haben den Charakter von billigen Handyspielen, wobei dies vor allem auf die Umsetzung einer Spielidee und den Umfang des Spiels bezogen werden muss. In technischer Hinsicht laufen nämlich beide völlig flüssig und alle Charaktere sind gut erkennbar. Trotzdem täuscht die saubere Optik nicht über den niedrigen Wiederspielwert hinweg.

Publisher:

THQ
 

Entwickler:

Majesco Entertainment
 

Genre:

Geschicklichkeit
 

Internet:

offizielle Website
 
  

Shopping:

 
 EUR 19.99 bei Amazon.de 


Majesco Games
Game-Facts

Game-Abo
 Was ist das?



Severin Auer

 
Severin Auer am 27 Feb 2006 @ 22:15
oczko1 Kommentar verfassen