GBase - the gamer's base

Header08
oczko1

Age of Empires - Mythologies: Review

  Nintendo Dual Screen 

Mit Age of Mythologies finden Fans der Rundenstrategie auf dem Nintendo DS einen Titel vor, der für lange Spielabende garantieren sollte. Zumindest sollte man dies annehmen können, war doch das namensähnliche PC-Spiel Age of Mythology seinerzeit gut für einige Stunden Unterhaltung. Hat THQ hier tatsächlich einen Hammertitel für Strategiefreunde zu bieten?

Mit gleich drei verschiedenen Fraktionen dürft ihr euch in den Kampagnen beschäftigen. Da wären die Nordmänner, Ägypter und die Griechen. Klingt nach sehr unterschiedlich zu handhabenden Parteien und prinzipiell stimmt das auch. Jede der Fraktionen hat ihre eigenen Gottheiten, Helden und spezielle Einheiten zu bieten, verbunden mit unterschiedlichen Boni und Entwicklungsmöglichkeiten. Die Rahmenhandlung rund um treulose Gottheiten und ihre menschlichen Untertanen wurde gut auf den kleinen Nintendo DS übertragen.

Verschieden gewichtete Schwierigkeitsgrade gibt es übrigens nicht im Spiel. Das gelungene Tutorial erläutert den Spielablauf für Neulinge, dessen Besuch angesichts der doch knackigen Kampagnen sehr empfehlenswert ist. Wer jedoch keine Lust auf die Kampagnen hat, kann sich auch in verschiedenen Szenerien oder im Skirmish-Modus austoben. Alleine hier bietet Age Of Mythology sehr viele vergnügliche Spielstunden. Wenn man bedenkt, dass dazu auch noch ein Mehrspielermodus kommt, hat man einige Spielzeit für seine Talerchen erhalten.

Bezüglich der Optik bekommt ihr von Beginn an zu spüren, dass hier mit Leidenschaft am Titel gearbeitet wurde. Denn trotz der schwächeren Leistungsoptionen des NDS fühlt man sich gleich zu Hause als AoM-Kennerin oder -Kenner. Die Designer haben einen sehr guten Job abgeliefert und den grafischen Stil der PC-Vorlage wunderbar an den Handheld angepasst. Auf dem oberen Bildschirm betrachtet ihr das Kampfgeschehen oder die Werte eurer Gebäude und Einheiten. Auf dem unteren Schirm gebt ihr bequem per Stylus sämtliche Befehle ein. Wer mag, kommt aber auch mit den Tasten und dem Steuerkreuz gut zurecht.

Wichtig für einen Strategietitel ist natürlich das Balancing der Völker und deren Einheiten. Auch in diesem Segment können wir den Entwicklern keinerlei Vorwürfe machen, denn das übliche Stein-Schere-Papier-Prinzip funktioniert prächtig. Für jede Einheit gibt es das passende Gegenstück und alles ist logisch aufgebaut. Speerkämpfer halten Reiterstaffeln auf, Fernkämpfer wiederum sind ob ihrer leichten Rüstung eine leichte Beute für berittene Kämpfer. Priester heilen wiederum eure Truppen und sollten daher gut geschützt werden. Es macht Spass, sich mit der KI des Spiels zu messen, denn die feindlichen Völker gehen stets sehr gewieft zur Sache und fordern euch mit geschickt kombinierten Armeen teils beträchtlich. Wer hier seine Truppen nicht optimal aufstellt, muss damit rechnen, dass sein Dorfzentrum alsbald erreicht ist.

Age of Empires - Mythologies
Game-Facts

Game-Abo
 Was ist das?

Birgit Grunow


Age-of-Empires---Mythologies


Age-of-Empires---Mythologies


Age-of-Empires---Mythologies


Age-of-Empires---Mythologies


Birgit Grunow am 20 Jan 2009 @ 15:28
Kaufen
oczko1 Kommentar verfassen