GBase - the gamer's base

Header08
oczko1

Bomberman DS: Review

  Nintendo Dual Screen 

In der Geschichte der Videospiele gibt es einige Charaktere, die selbst notorische Anti-Zocker kennen. Namen wie Super Mario oder Sonic sind inzwischen beinahe etwas wie Synonyme für die digitale Spielwelt geworden. Doch neben diesen Aushängeschildern gibt es auch andere Namen, die sich wie ein roter Faden durch die Vergangenheit ziehen. Einer davon gehört zu einem kleinen Burschen mit einem überdimensional grossen Kopf und einem nahezu unendlich grossen Vorrat an Bomben in seiner Tasche. Ist es Superman? Ist es Batman? Nein! Es ist

Bomberman

!

Von 2D zu 3D zu 2D

Das ursprüngliche Bomberman begeisterte damals durch schicke 2D-Grafik und ein einfach zu erlernendes Spielprinzip. Der gute Bomberman musste sich schon immer durch ein kleines Labyrinth durchbomben und dabei alle Gegner zerstören, um in den nächsten Abschnitt zu gelangen. Zu Beginn eines Abschnitts konnte er immer nur eine Bombe legen, deren Reichweite in alle Richtungen jeweils genau eine Kachel auf dem Spielfeld war. Durch das Zerstören von Mauern konnte der Spieler dann mit etwas Glück die Flamme vergrössern oder mehr Bomben auf einmal legen.

An diesem simplen und genialen Spielprinzip hat sich auch bis heute nicht viel geändert. Lediglich die Anzahl der Power-Ups wurde mit den Jahren immer grösser und vielfältiger. Ähnlich wie das Kultspiel Worms machte jedoch auch der gute Bomberman den Schritt in eine neue Dimension. Auf dem Nintendo 64 erstrahlte das Spiel in voller 3D-Pracht, doch für viele Spieler ging damit vieles vom alten Flair verloren.

Zwar ist der Nintendo DS durchaus in der Lage, komplette 3D-Welten darzustellen, Entwickler Hudson Soft entschied sich jedoch, wieder einen Schritt zurückzugehen. Bomberman erstrahlt auf dem DS in alter 2D-Pracht und sorgt bei seinen Fans für ein wohliges Gefühl in der Magengegend. Da stört es nicht einmal, dass der DS grafisch durchaus mehr hätte leisten können. Wer Bomberman kennt, wird wissen, dass sich das Spiel nie durch die Grafik, sondern stets durch das rasante und witzige Gameplay definiert hat.

Ab in die Arena

Auch auf dem DS unterteilt sich das Spiel wieder in einen Modus für Solospieler und das eigentliche Highlight des Titels: Den Mehrspielermodus. Einzelspieler haben satte einhundert Arenen vor sich, die teilweise über beide Bildschirme des DS gehen. Insgesamt schwankt die Grösse der Levels sehr stark. Die meisten davon spielen lediglich auf dem oberen Bildschirm, andere auf beiden Displays und in wieder anderen Bereichen könnt ihr sogar noch zu den Seiten scrollen. Die beiden Displays sind jedoch durch eine Mauer voneinander getrennt, welche nur an bestimmten Stellen durch Tunnels unterbrochen wird. Mit ein wenig Geschick können so auf einer Seite Bomben gelegt werden, die auch Teile der anderen Seite zerstören.

Zum ersten Mal in der Geschichte von Bomberman verfügt ihr, zumindest im Einzelspielermodus, über ein Inventar. Power-Ups werden nun nicht mehr sofort aktiviert, sondern zunächst ins Inventar gelegt, von wo aus sie dann jederzeit aufgerufen werden können. Da ihr als Solokämpfer die meiste Zeit auf dem oberen Bildschirm aktiv seid, könnt ihr auf dem Touchscreen stets die gewünschten Extras aktivieren. Wem das alles während des Spielens zu stressig wird, der kann vor jedem neuen Level die gewünschten Boni aktivieren. Was zunächst nach unnötigem Aufwand klingt, entpuppt sich sehr schnell als willkommener Segen. Während ihr nämlich früher nach einem Ableben wieder bei null anfangen und dennoch grössere Gegner bekämpfen musstet, könnt ihr nun bestimmte Extras sparen und somit euren Bomberman nach seinem Tod wieder aufrüsten.

Ansonsten hat sich für Einzelspieler nichts getan. Ihr lauft die einhundert Levels brav nacheinander ab, erfüllt eure Aufgabe und seht zu, dass ihr möglichst heile zum nächsten Endgegner kommt. Natürlich werden die bösen Buben dabei im Laufe des Spiels immer schwieriger zu besiegen sein, so dass hinterher selbst normale Gegner eure Bomben durch die Gegend treten können. In solchen Fällen sind entweder extrem starke Bomben oder gute Zielgenauigkeit ein Segen für jeden Spieler.

Bomberman DS
Game-Facts

Game-Abo
 Was ist das?

Benjamin Boerner

Bomberman-DS


Bomberman-DS


Bomberman-DS


Bomberman-DS


Benjamin Boerner am 20 Jul 2005 @ 18:35
Kaufen
oczko1 Kommentar verfassen