GBase - the gamer's base

Header08
oczko1

DK - Jungle Climber: Review

  Nintendo Dual Screen 

Nach Mario, Luigi, Wario, Yoshi, Kirby und Peach feiert nun endlich auch Donkey Kong sein Debüt auf dem Nintendo DS. Und zwar mit dem vielversprechenden Titel Jungle Climber, bei dem es sich um den direkten Nachfolger von King of Swing handelt, das vor rund zweieinhalb Jahren für den Game Boy Advance erschienen ist. Neben grösseren Levels verspricht Donkey Kongs neuestes Abenteuer im Vergleich zum Vorgänger auch eine wesentlich bessere Grafik und mehr Abwechslung. Ob das wirklich stimmt, verraten wir euch in unserem Review.

Wie in Donkey Kongs Abenteuern so üblich, gibt es auch in Jungle Climber eine Story, welche allerdings ziemlich belanglos ist. Kurz gesagt geht es darum, dass Donkey Kong und seine Freunde ihren Urlaub an einem prächtigen Sonnenstrand auf einer tropischen Insel verbringen, wo sie zufällig eine Riesenbanane entdecken, welche über einem Berggipfel schwebt. Da kann der nimmersatte Gorilla natürlich nicht widerstehen und macht sich ohne zu zögern auf den Weg zum Gipfel. Dumm nur, dass es sich bei der schwebenden Riesenbanane nicht um eine echte Banane, sondern einen Ausserirdischen handelt. Damit beginnt für Donkey Kong und seine Kollegen ein aufregendes Abenteuer, welches sie von einer Insel zur nächsten führt, auf denen es jeweils diverse abwechslungsreich gestaltete, wenn auch teilweise ganz schön anspruchsvolle Levels zu absolvieren gilt.

DK - Jungle Climber Bild

Wo ist der Ausgang?

Grundsätzlich geht es in jedem Level lediglich darum, den Ausgang zu erreichen. Das ist allerdings leichter gesagt, als getan. Grund dafür ist in erster Linie die ziemlich gewöhnungsbedürftige Steuerung, welche man sich erst verinnerlichen muss. Denn wie schon beim Vorgänger wird Donkey Kong auch bei Jungle Climber fast ausschliesslich mit den beiden Schultertasten gesteuert, die seinen Armen zugeordnet sind, so dass ihr euch dank der vielen Griffe in der Luft locker und flockig durch die Levels hangeln könnt. Bis es so weit ist, müsst ihr allerdings eine Menge trainieren. Daran ändern auch die witzigen Tutorials, welche euch mit den Grundlagen des Spiels vertrautmachen, nichts.

Als wäre das Hangeln und Schwingen nicht schon schwer genug, müsst ihr euch in den Levels auch noch mit einer Reihe von Gegnern herumschlagen. Am Ende jeder Insel wartet ausserdem ein fieser Bossgegner auf euch, der nicht so einfach zu besiegen ist. Glücklicherweise beherrscht Donkey Kong immer noch seine berühmt-berüchtigte Rolle vorwärts, mit der er unter anderem auch Fässer und andere Hindernisse zerstören kann.

DK - Jungle Climber
Game-Facts

Game-Abo
 Was ist das?

Tim Richter

DK---Jungle-Climber


DK---Jungle-Climber


DK---Jungle-Climber


DK---Jungle-Climber


Tim Richter am 08 Nov 2007 @ 02:04
Kaufen
oczko1 Kommentar verfassen