GBase - the gamer's base

Header08
oczko1

Geometry Wars - Galaxies: Review

  Nintendo Dual Screen 

Im Laufe der vergangenen Jahre hat sich Geometry Wars vom kleinen Bonus-Minigame in Project Gotham Racing 2 zum Sinnbild für modernes Retro-Gameplay entwickelt. Kein Wunder also, dass die Serie mit Geometry Wars: Retro Evolved für Xbox Live Arcade noch lange nicht an ihrem Ende angelangt war! Geometry Wars: Galaxies, der neueste Ableger der Serie, macht zur Zeit nicht nur Nintendos Wii unsicher, sondern will Fans portabler Unterhaltung auch auf dem Nintendo DS beschäftigen. Ob der Suchtfaktor auch unterwegs erhalten bleibt?

Krieg der geometrischen Formen

In Project Gotham Racing 2 für die Xbox durfte man sich zum ersten Mal am damals als Bonus-Minispiel konzipierten Geometry Wars versuchen. Der bis heute wohl bekannteste Ableger der kultverdächtigen Serie folgte dann zwei Jahre später in Form von Geometry Wars: Retro Evolved für Xbox Live Arcade und gilt bis heute als einer der beliebtesten und bestverkauften Titel für Microsofts Download-Service. Das Spielprinzip kommt ganz im unkomplizierten Stil guter alter Retro-Titel daher: Mit einem kleinen, hufeisenförmigen Raumschiff fliegt man in einem abgegrenzten Level herum und tritt gegen von allen Seiten auftauchende Gegner an, die es dann auch abzuschiessen gilt. Der Kontakt mit einer gegnerischen geometrischen Figur bedeutet den Abzug eines Lebens - eine schnellere Feuerrate und höhere Punkte-Multiplikatoren erhält man dagegen durch möglichst langes Aushalten, ohne das Zeitliche zu segnen. Je länger der Spieler überlebt, desto grösser ist die Masse an Gegnern, welche auf ihn zustürmt, bis es auf dem ganzen Bildschirm nur so von bunt leuchtenden Drei- und Vierecken, Kreisen und Rauten wimmelt. Dem grundlegenden Spielprinzip der Originale bleibt auch Geometry Wars: Galaxies treu, allerdings in erweiterter Form.

Touchscreen statt Analogsticks?

Der wohl markanteste Unterschied zu den Konsolen-Versionen von Geometry Wars ist die neu implementierte Steuerung über den Touchscreen des Nintendo DS. In Galaxies dürft ihr euren Stift zücken und durch Berühren des Touchscreens in die entsprechende Richtung feuern, während ihr euer Schiff mittels Digitalkreuz navigiert. Alternativ dazu könnt ihr auch mit den vier Standard-Tasten des DS feuern – brauchbar ist diese Variante aber nicht wirklich. Um euch beim Zielen per Touchscreen die Orientierung etwas zu erleichtern, zeigt das Spiel auf dem oberen Bildschirm, wo auch das eigentliche Spielgeschehen stattfindet, die Richtung, in die man gerade zielt, mittels eines Laserstrahles an. Gerade in den ersten Spielminuten ist diese Zielhilfe von grossem Nutzen – zu sehr ist man sich noch das Steuerungsschema der Vorgänger gewöhnt.

Geometry Wars - Galaxies
Game-Facts

Game-Abo
 Was ist das?

Ettore Trento

Tags:
GWG


Geometry-Wars---Galaxies


Geometry-Wars---Galaxies


Geometry-Wars---Galaxies


Geometry-Wars---Galaxies


Ettore Trento am 23 Feb 2008 @ 00:03
Kaufen
oczko1 Kommentar verfassen