GBase - the gamer's base

Header08
oczko1

GoldenEye - Rogue Agent: Review

  Nintendo Dual Screen 

First Person-Shooter haben sich schon vor langer Zeit zu einem der beliebtesten Genres der Computer- und Videospiele gemausert. Was am PC anfing, bahnte sich auch schnell seinen Weg auf die Konsolen dieser Welt. Lediglich auf den diversen Handhelds wurden solche Spiele immer ein wenig belächelt. Aufgrund der beschränkten Steuerungsmöglichkeiten blieben solche Titel immer auf einem technischen Niveau von Spielen wie Doom oder Duke Nukem 3D. Mit dem Nintendo DS soll sich dies nun ändern.

Goldeneye: Rogue Agent

von Electronic Arts will als erster Shooter die Vorteile des Touchscreens ausnutzen.

Von der Konsole auf den DS

In

Goldeneye: Rogue Agent

mimt der Spieler erstmalig in einem 007-Spiel nicht James Bond persönlich, sondern einen bis dato unbekannten Agenten. Wegen eines Unfalles verliert der gute Mann jedoch ein Auge und wechselt die Seiten, um fortan für Goldfinger zu arbeiten. Dieser ist direkt so erfreut über seinen Neuzugang, dass er euch ein neues, goldenes Auge spendiert. Wer jetzt jedoch denkt, dass unser Ex-Agent einen Rachefeldzug gegen den britischen Geheimdienst startet, der irrt sich gewaltig. Als Gegenspieler muss der allseits bekannte Dr. No herhalten, welcher sich später auch als Verantwortlicher für euer verlorenes Auge herausstellt. Fans des smarten MI6-Agenten müssen also ohne einen Gastauftritt von Bond, James Bond, auskommen.

Immerhin hat der Austritt aus dem aktiven Geheimdienst für euch auch einige Vorteile. Das neue Auge hat ein paar technische Spielereien, die es euch beispielsweise erlauben, Gegner durch Wände oder Kisten hindurch zu sehen. In Verbindung mit einer railgunähnlichen Waffe, welche durch Wände schiessen kann, ein ziemlich tödliches Extra. Vor allem aber müsst ihr euch nicht mehr an so komische Regeln halten, wie möglichst lautlos vorzugehen oder niemanden zu töten. Stattdessen dürft ihr alles aus dem Weg räumen, was stört, und sogar Gegner als menschliche Schutzschilde benutzen.

Als cooler Gangster mit Stil habt ihr selbstverständlich auch die Möglichkeit, in beiden Händen eine Waffe zu tragen. Im Normalfall bedeutet das, in der linken Hand eine Granate und in der rechten Hand eine Pistole zu tragen. Im laufenden Spiel dürft ihr die Kombinationen jedoch nach Belieben austauschen. Lauft einfach zu einer herumliegenden Waffe und wählt mit einem Druck auf den Touchscreen aus, in welche Hand das Gerät genommen werden soll. Eine Ausnahme bilden da lediglich besonders grosse und schwere Waffen, welche in beide Hände genommen werden. Für den Spieler gilt es dann also, zu entscheiden, ob er lieber mit einem automatischen Gewehr oder zwei uziähnlichen Waffen durch die Gegend laufen möchte. Da es kein Inventar gibt, habt ihr stets nur die Waffen zur Verfügung, die ihr auch in der Hand haltet. Die einzigen Ausnahmen bilden die Handgranaten und eure eigene Pistole, welche immer dann zum Einsatz kommen, wenn die anderen Waffen keine Munition mehr haben.

GoldenEye - Rogue Agent
Game-Facts

Game-Abo
 Was ist das?

Benjamin Boerner

GoldenEye---Rogue-Agent


GoldenEye---Rogue-Agent


GoldenEye---Rogue-Agent


GoldenEye---Rogue-Agent


Benjamin Boerner am 25 Jul 2005 @ 18:57
Kaufen
oczko1 Kommentar verfassen