GBase - the gamer's base

Header08
oczko1

Infinite Space: Review

  Nintendo Dual Screen 

Mit Infinite Space entführt euch ein Rollenspiel für den DS in die Weiten des Weltalls. Unbekannte Planeten besuchen, Laserkämpfe in den unendlichen Weiten mit der eigenen Raumflotte. Das klingt nach einem sehr interessanten Projekt. Doch es ist mehr als das, wie wir im Test feststellen durften.

Die Menschheit hat das Weltall erschlossen und auf vielen Sternen interplanetare Nationen errichtet. Doch die Zeiten sind alles andere als stabil, denn trotz der vorhandenen Regierungen wimmelt es auf den strategisch wichtigen Verbindungswegen vor Piraten. Chaos herrscht in diesen Gebieten vor, was dazu führt, dass es einigen Planetenbewohnern verboten ist, ins All vorzustossen. In der Rolle von Yuri ist euch ein solches Gesetz natürlich schnuppe und ihr macht euch auf den Weg. Ausserdem gibt es da ja noch Geheimnisse über ein altes Artefakt zu lüften.

Schon bald müsst ihr erkennen, dass es da draussen in den Tiefen des Alls mehr gibt als nur fiese Piraten. Rasch geratet ihr zwischen die Fronten unterschiedlichster Partien. Doch nicht nur dies wird euch belasten, denn die Nachricht einer enormen Streitkraft, welche eure Heimatgalaxie in nicht allzu ferner Zukunft bedrohen wird, erschüttert euch und lässt eure Entscheidungen künftig dramatischer werden. Die Hintergrundgeschichte kommt anfänglich noch sehr schmalzig und stellenweise überladen daher, doch mit zunehmendem Spielverlauf nimmt die Erzählung an Fahrt auf, gewinnen viele Entscheidungen an Bedeutung, und selbst die ursprünglich sehr blass wirkenden Charaktere wachsen einem ans Herz.

Allerdings darf man auf keinen Fall unerwähnt lassen, dass es nicht leicht ist, sich ins Spiel einzufinden. Ausschliesslich in englischer Sprache sind sowohl Texte als auch Menüführung im Spiel. Da muss man Englisch schon gut beherrschen, wenn man zurechtkommen möchte. Die Anzeigen verwirren zunächst mehr, als dass sie selbsterklärend sind. Infinite Space ist komplex, sehr sogar. In kurzen Tutorials erläutert euch der Titel die wichtigsten Grundlagen, doch nur wenn ihr bereit seid, euch tief in die Materie einzuarbeiten, werdet ihr Freude am Spiel haben. Die kommt dafür dann aber auch nicht zu knapp!

In der Regel fliegt ihr von einem Planeten zum nächsten, sammelt Informationen und Missionen oder nehmt das eine oder andere neue Mitglied in eure Bord-Crew auf. Sprünge durch Warp-Portale ermöglichen euch, noch tiefer ins All vorzustossen. Um allerdings zwischen den Sternen reisen zu können, müsst ihr zunächst die dafür vorgesehenen Verbindungswege, so genannte Sternenstrassen, freischalten. Mal könnt ihr dies mittels Gesprächen erreichen, an anderen Stellen kommt ihr nur weiter, wenn ihr bestimmte Ziele erreichen konntet oder Ereignisse ausgelöst habt.

Infinite Space
Game-Facts

Game-Abo
 Was ist das?

Markus Grunow


Infinite-Space


Infinite-Space


Infinite-Space


Infinite-Space


Markus Grunow am 27 Mai 2010 @ 08:54
Kaufen
oczko1 Kommentar verfassen