GBase - the gamer's base

Header08
oczko1

Koch doch mal! mit Jamie Oliver: Review

  Nintendo Dual Screen 

Wer sich zwangsweise mit dem Kochen beschäftigt, wird sicherlich den Star- und TV-Koch Jamie Oliver kennen. Der britische Kochstar zaubert ausgefallene Gerichte im Nu auf den Teller und sein Restaurant ist für Monate im voraus ausgebucht. Nun bringen die Entwickler von Anno 1701 und Geheimakte Tunguska ein Kochspiel mit Jamie Oliver auf den Nintendo DS. Ob der Koch auch auf dem Handheld glänzt, erfahrt ihr in unserem Test.

Das ambitionierte Kochspiel rund um Jamie Oliver bietet euch zwei verschiedene Modi. Zum Einen wäre da das Kochbuch und zum Anderen das Kochspiel. Da wir uns aber momentan in der Mittagspause in der Arbeit befinden, krallen wir uns als Erstes das Kochbuch und sehen es uns etwas genauer an. Nachdem ihr von der deutschen Original-Synchronstimme von Jamie Oliver begrüsst werdet, sucht ihr euch unter dem Menüpunkt Kochbuch eines von über 100 Rezepten aus. Ist euch die Auswahl auf den ersten Blick zu unübersichtlich, könnt ihr diese einschränken. Wollt ihr schnell mit dem Gericht fertig sein, soll es Huhn oder Fisch beinhalten, oder wollt ihr gar nur ein Dessert zaubern? Wenn ihr zum Beispiel kein Fan von Broccoli seid, könnt ihr das Gemüse ganz einfach aus der Liste streichen und ihr bekommt kein Gericht zu Gesicht, worin sich das Grünzeug befindet.

Habt ihr euch nach dem ganzen Auswählen endlich für ein Gericht entschieden, bedarf es nur eines Klicks mit dem Stylus und ihr bekommt die benötigten Zutaten serviert. In der Zutatenübersicht wird euch auf das Gramm genau gezeigt, welche Nahrungsmittel ihr für das gewünschte Gericht benötigt. Kommt ihr drauf, dass euch einige Zutaten fehlen, könnt ihr mit einem weiteren Klick euren Handheld in eine virtuelle Einkaufsliste verwandeln. So gerüstet könnt ihr im Supermarkt dann eine Zutat nach der anderen abhaken und euch für das kommende Gericht rüsten.

Zurück am heimischen Herd kann es dann auch schon losgehen. Schritt für Schritt wird das Rezept beschrieben, via Sprachsteuerung blättert ihr mit "Weiter" die Seiten um. Die vielen Nebengeräusche, die in einer Küche während des Kochens entstehen, werden oft als Befehle missverstanden und ehe man es sich versieht, ist man schon auf der letzten Seite des Rezeptes angelangt. Doch zum Glück gibt es ein weiteres Zauberwort. Ein nettes "Zurück", und schon blättert das Kochbuch die Seiten zurück. Ist einem die Spracherkennung zu ungenau, so lassen sich die Menüs auch mit dem Stylus durchforsten. Hierbei solltet ihr aber auch bedenken, dass eure Hände beim Kochen ja nicht immer sauber bleiben. Definitiv ein Pluspunkt für die Sprachsteuerung.

Ein weiteres Feature ist der Timer: Muss eine Mahlzeit pünktlich aus dem Ofen geholt werden, so gibt es speziell dafür eine Art Wecker, der euch via Alarm über den Ablauf der Zeit informiert. Folgt ihr den Anweisungen, dürfte der Festschmaus nicht wesentlich anders aussehen als der des Kochprofis. Wenn ihr selber Rezepte zusammenstellt, könnt ihr auch eure geheimen Rezepte an Freunde weitergeben. Dazu erstellt ihr einfach das Rezept und schickt es per Freundescode an eure Bekannten.

Koch doch mal! mit Jamie Oliver
Game-Facts

Game-Abo
 Was ist das?

Daniel Hanin


Koch-doch-mal!-mit-Jamie-Oliver


Koch-doch-mal!-mit-Jamie-Oliver


Koch-doch-mal!-mit-Jamie-Oliver


Koch-doch-mal!-mit-Jamie-Oliver


Daniel Hanin am 19 Nov 2008 @ 15:48
Kaufen
oczko1 Kommentar verfassen